Linzer Plätzchen mit Hagebutte und Baiser

Kochfee Carb, Plätzchen & Saisonales, Rezept, Süßes Leave a Comment

Linzer Plätzchen mit Hagebutte und Baiser. Dieses alte Familienrezept habe ich mit dem köstlichen Hiffenmark von Maintal Konfitüren gebacken – es enthält jede Menge Liebe und eine Prise Werbung.

Linzer Plätzchen mit Hagebutte und Baiser

Linzer Plätzchen mit Hagebutte und Baiser

Traditionen mit viel Liebe

Hast du auch das Gefühl, die turbulenten Zeiten, in denen wir gerade leben, erwecken in den meisten Menschen den Wunsch nach Altbewährtem? Ich meine schau mal ins Fernsehprogramm – „Wetten dass“ hatte Rekordeinschaltquoten, „TV Total ist zurück“, gestern trällerte mir Roland Kaiser entgegen….Man setzt auf die sichere Karte der Gewohnheit und den Menschen scheint es zu gefallen. Schaue ich auf die meistgeklickten Beiträge hier bei Holla die Kochfee, so tendiert man in der Küche zu Rezepten, die einem ein wohliges Gefühl vermitteln, die einfach so schmecken, wie man es schon immer mochte. Eine sichere Bank sozusagen. Und so habe ich mich dieses Jahr entschieden, im Advent vor allem Familien-Klassiker zu backen, mit einem kleinen Twist zwar, aber zu 100% bewährt und geliebt!

Omas Plätzchenrezepte

Meine Schwiegermutter wurde vor 2 Wochen stolze 96 Jahre alt, bei bester Gesundheit und immer noch frisch und munter. Denke ich an sie und den Advent, bedeutet es Berge voller Plätzchendosen, für jeden der immer größer werdenden Familie. Jedes Jahr so ziemlich die gleichen Sorten – alles andere fänden wir auch gar nicht gut! Inzwischen habe ich alle Rezepte sicher verwahrt und möchte dir heute einen meiner Favoriten zeigen, die supereinfachen Linzer Schnitten vom Blech, mit Konfitüre und einer knackigen Schicht aus Nussbaiser obendrauf.

Linzer Plätzchen mit Hagebutte und Baiser mit Maintal Hagebutte im Glas

Hagebutten-Konfitüre extra – einer meiner Maintal-Favoriten

Die nach einem alten Familienrezept hergestellte Konfitüre ist nicht nur unser Liebling, sondern auch die meistverkaufte Hagebutten-Konfitüre Deutschlands. Wir hier lieben die feine Säure, die nicht nur wunderbar aufs Brot passt, sondern auch im Müsli, Joghurt und sogar im Gebäckteig herrlich schmeckt. Aber auch zu Käse schmeckt ein Klecks Hagebutten-Konfitüre hervorragend. In meiner Küche gehört auch unbedingt ein Löffel Extra-Hagebutten-Geschmack in die Soßen zu meinen vielen Schmorbraten. Als köstliches I-Tüpfelchen sozusagen.

Wusstest du, dass die Hagebutte ausschließlich wild wächst und nur somit nur saisonal geerntet werden kann? Damit man Hagebutten-LiebhaberInnen wie mich das ganze Jahr über glücklich machen kann, werden die Früchte nach dem Pflücken sofort tiefgefroren und so das ganze Jahr verarbeitet, bis die neue Saison beginnt.

Holla die Kochfee & Maintal Konfitüren

Möchtest du mehr über die Herstellung des „Hiffenmarks“ (so heißt die Hagebutte-Konfitüre hier) erfahren, dann klicke zu meinem Beitrag direkt aus der Produktion bei Maintal! Ich war einen Tag lang zu Gast und habe das kleine & feine Früchtchen bis ins Glas begleitet!

Linzer Plätzchen mit Hagebutte und Baiser Nahaufnahme

Familienrezept mit meinen kleinen Extras

Jetzt aber zum heutigen Rezept: meine Schwiegermutter verwendet Weizenmehl und ganz unterschiedliche Füllungen für die Plätzchen. Ich nehme inzwischen ausschließlich helles Dinkelmehl und finde, die Hagebutten-Konfitüre extra passt schon deshalb so perfekt, weil sie mit ihrer feinen Säure die Süße des Mürbeteiges und des Nussbaisers wunderbar verbindet. So haben diese Plätzchen einfach ALLES, was ich gerne habe! Einen butterzarten feinen Mürbeteig mit einem Hauch Limette, eine duftende Hagebutten-Schicht und ein nussiges Baiser, innen zart und äußern knackig! Während Oma für das Baiser Haselnüsse nimmt, habe ich mich für die Walnuss entschieden – hier nimmst du einfach, was du am liebsten magst.

REZEPT

Linzer Plätzchen mit Hagebutte und Baiser

Zutaten

Für den Vanille-Mürbeteig

  • 200 g Butter
  • 300 g helles, feines Dinkelmehl
  • 100 g Puderzucker (gesiebt)
  • 1 Eigelb (L, Freiland)
  • Eine Prise Salz
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • Abgeriebene Schale von 1/2 Limette (vorher gründlich heiß abgewaschen und wenn möglich BIO)

Für die Füllung

  • 250 g Maintal Hagebutten-Konfitüre extra

Für das Nuss-Baiser

  • 3 Eiweiß (L, Freiland)
  • 1 Prise Salz
  • 200 g Puderzucker (gesiebt)
  • 200 g fein geriebene Walnüsse oder Nüsse deiner Wahl

Optional als Deko

  • 75 g dunkle Schokolade oder Zartbitter-Kuvertüre, geschmolzen
Linzer Plätzchen mit Hagebutte und Baiser, Blick ins Hagebutten Konfitüre Glas

Linzer Plätzchen mit Hagebutte und Baiser

Zubereitung

  • Für den Mürbeteig alle Zutaten schnell verkneten. Ich mache es mit einem Blitzhacker, falls du einen hast, solltest du es unbedingt ausprobieren!
  • Den fertigen Teig zu einer Kugel formen und in Folie eingewickelt 15 Minuten kühlen.
  • In der Zwischenzeit die Nuss-Baiser-Masse zubereiten.
  • Dafür die Eiweiße mit einer kleinen Prise Salz aufschlagen, den Zucker zugeben und ca. 10 Minuten weiter schlagen.
  • Dann die gemahlenen Nüsse per Hand einrühren.
  • Den Backofen auf 180° Ober-Unter-Hitze vorheizen und das Blech mit Backpapier auslegen.
  • Den Mürbeteig zwischen zwei Lagen Backpapier 1/2 cm dick ausrollen. Damit es gleichmäßig wird, verwende ich Abstandhölzer.
  • Den ausgerollten Teig auf das Backblech setzen und zurecht schneiden. Du kannst ein kleineres Backblech verwenden oder einen Backrahmen, wie du magst.
  • Den Teig mit der Maintal Hagebutten-Konfitüre extra bestreichen und dann die Baisermasse gleichmässig auftragen. Damit sich die Schichten nicht vermischen, stelle ich das Blech kurz in den Kühlschrank oder auf den Balkon, so wird die Konfitüre ein bisschen fest.
  • Die Baisermasse gebe ich in einen Spritzbeutel und spitze dicke Bahnen auf die Konfitüre, die dann mit einer Palette oder einem Messer gleichmäßig verstrichen wird. Auf diese Art bleibt alles, wo es hingehört!
  • Jetzt wird auf der mittleren Schiene ca. 25 Minuten gebacken, danach kühlen sie aus und werden geschnitten.
  • Dass die Baiser-Schicht beim Schneiden etwas bricht ist vollkommen normal!

Ich mag es sehr, sie mit Schokolade zu verzieren, dafür schmelze ich sie, gebe sie in einen Spritzbeutel und spritze sie auf die geschnittenen, kalten Plätzchen.

Und dann? Musst du einfach nur aufpassen, dass an den Feiertagen wenigstens ein kleines Tellerchen voll noch da ist….meine Familie liebt sie allerdings so sehr, ich plane schon eine zweite Ladung!

Das war die Plätzchenwoche!

Das war dann auch das letzte Rezept meiner Plätzchenwoche, hast du die anderen Familienrezepte auch schon gesehen? Es gab knusprige Walnuss-Schnitten, schnelle Zimtschnecken-Plätzchen, vollwertige Schoko-Nuss-Bäumchen, feine Spitzbuben und winterlich gewürzte Makronen. Nächste Woche mache ich noch einen ganz einfachen böhmischen Lebkuchen vom Blech!

Ich wünsche dir eine harmonische Vorweihnachtszeit! Deine Petra ❤️

Maintal Hagebutten Konfitüre im offenen Glas

Holladiekochfee auf Social Media

Mehr von mir findest du auf meinen anderen Social Media Kanälen:

Instagram – ich nehme dich mit in meinen Alltag mit all dem Schönen &  Chaotischen…aber immer lecker!

Pinterest – alle Rezepte übersichtlich auf Themen-Pinnwänden

Facebook-Seite – meine Rezepte seit 2013

Facebook-Gruppe für den nettesten Austausch seit es das Internet gibt!

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.