Über Mich

Ich heiße Petra, verheiratet, 2 Kinder, koche gerne…..2014, als Holla die Kochfee online ging, habe ich lange überlegt, wie ich beginnen soll. Inzwischen ist so viel passiert, es wurde langsam Zeit für einen Facelift! Falls du jetzt an Botox denkst, noch altere ich in Würde, wie es so schön heißt und verpasse nur dem Blog ein neues Gesicht.

„Das Leben ist zu kurz, um schlecht zu essen und wenn es auch noch einen guten Wein dazu gibt, kann kaum noch was schieflaufen. Essen und Trinken ist Passion. Zusammen am Tisch sitzen ist Kommunikation, ist Leben. Egal wo, ob Dorfkneipe oder beim Sternekoch. Das Leben ist bunt, man sollte nichts ausschließen.“ So ging es damals los und heute kann ich diese Worte nur noch mehr unterstreichen! Das Leben ist inzwischen kostbarer denn je, das haben uns die letzten zwei Jahre gezeigt. Man sollte also nicht so tun, als hätte man unendlich Zeit und lieber zusehen, das Beste aus jedem Tag herauszuholen!

Seit frühester Kindheit sammle ich Glück. Vierblättriges. Habe schon Hunderte gefunden und halte mich daher für ein Glückskind. Inzwischen habe ich auch ein Kleeblatt am Handgelenk tätowiert, ein Geschenk an mich selbst an meinem vorletzten Geburtstag. Das mit dem Glück ist wissenschaftlich jetzt vielleicht nicht zu 100% bestätigt, aber mir gefällt es. Soll nicht heißen, dass mir nichts Schreckliches passiert, aber meine positive Einstellung kann kaum etwas erschüttern. Ich liebe Musik, die Oper, gute Bücher. John Irving. Städtereisen. Kabarettisten. Meine Familie. Freunde. Musicals. Abba zum Mitsingen. Das Meer anschauen. Lachen. Über fast alles. Am liebsten Schwarzhumoriges. Ich liebe London. Und die Engländer. Und Italiener. Prag, natürlich. Den Doc in Renzenhof. Ausgehen. Die Nacht. Bars, Barmusik, Bargespräche. Feuchtfröhliche Mädelsabende. Schlafen. Alles Bunte und Kitschige. Weihnachten von November bis Februar. Bunte Wände. Ich bin ein Septemberkind und liebe den Herbst. Und den leider aussterbenden Frühling. Und Netflix & Co. – würde man dafür Geld bekommen, Serien in einem Rutsch wegzuschauen, hätte ich für immer ausgesorgt!

Was ich nicht haben muss ist Dummheit. Und Sturheit. Leider treten sie oft zusammen auf – heute mehr denn je! Jede Art von Gewalt. Geiz. Egoismus. Neid. Humorlosigkeit. Langeweile. Unehrlichkeit. Schlechte Laune. Eimer-Saucen, die gelieren, noch während man isst. Lakritze und Wassermelone. Süße Getränke. Spießigkeit. Ungerechtigkeit. Knallende Sonne auf den Kopf. Vögel, Motten, Schmetterlinge. Lacht nicht. Alles was flattert macht mir Gänsehaut. Bürokram auch. Das war mal, heute bin ich top organisiert.

Ich habe kein Lieblingsessen. Müsste ich eins haben, wäre es Fleisch. Gutes Fleisch. Ein feines Steak, auf keinen Fall durch. Eher noch mit einem Hauch Puls. Das ist vorbei. Ich mag Fleisch, aber es kommt sehr selten auf den Tisch, dafür Gemüse in Mengen. Ich liebe die asiatische Küche, die kann ich wirklich IMMER. Auch VegetarierInnen finden hier richtig viel. Kartoffelbrei gegen aufkommende Schwermut, wirkt zuverlässig seit schon immer. Mehlspeisen wie früher wären toll, Marillenknödel, Buchteln, Mohnnudeln…naja.

Mein Mann …..ist immer noch da und steht immer noch hinter mir, egal was mir einfällt. Ich glaube, er macht hinter den Kulissen die beste PR für mich, 24/7. Putzt die Küche besser als ich. Was den Geschirrspüler angeht, hält er uns alle für Dilettanten. Keiner kriegt mehr rein als er. Er kocht prima Tee. Vielleicht mal Eier. Aber wenigstens bleibt in der Küche aller Ruhm für mich alleine!

Trägt seit über 25 30 Jahren alle meine Höhen und Tiefen mit Liebe und Gelassenheit. Ok, manchmal oft mit der Hilfe schottischer Getränke.  Mein Fels in der Brandung. Liebt seine Freiheit, also lässt er sie auch mir. Was’n Glück.

Mein Sohn…..sorgte 22 Jahre lang für das Unterhaltungsprogramm. Sehr gastro-affin. Deep House DJ. Was auch immer das heißt. Kocht super. Inzwischen nicht mehr bei Käfer, sondern Head of Catering bei den European Championships 2022 in München. Sorgt für die Updates der Münchner Gastro-Szene und mit einer stehenden Leitung auch dafür, dass hier alle Apple-Produkte störungsfrei laufen. Ich bin immer noch technisch gänzlich unbegabt.

Meine Tochter….süße 19, nein schon 24! Immer noch sehr gut organisiert und daher nur noch ein paar Tage vom Bachelor in International Business entfernt. Hat in den ersten Jahren ihres Lebens fast nur von Milch gelebt. Haben schon ernsthaft erwogen, uns eine Kuh zu kaufen. Hat sich aber gelegt und an die Bar verschoben. Ab März ist sie auch ein Münchner Kindl!

Bobbie für die Low Carb Kochfee

„Immer gut drauf und spricht nicht. Was will man mehr….Auch sie lebt nach dem Motto „Das Leben ist zu kurz, um schlecht zu essen“. Sie hat es aber perfektioniert, saugt in Sekunden alles auf, was man ihr hinstellt. Leider auch Dinge, die man ihr nicht hinstellt. Pralinenschachteln. Müll. Lebkuchenherzen. Tuben. Nicht nur den Inhalt. GANZE Tuben. Beim Tierarzt kennt man uns. Hat alles problemlos verdaut bisher. Die Tube mit 3 Tagen Sauerkraut. Mag sie auch.“

Den sonnigsten Charakter hier hat hatte unsere Beagle-Hündin Bobbie. Mit knapp 17 Jahren mussten wir uns letztes Jahr für immer verabschieden und sie fehlt mir jeden Tag!

Uns bleiben so viele Erinnerungen, denn sie war einfach DER perfekte Hund. Eine Anarchistin wie sie im Buch steht, wie mein Mann. Ein neuer Hund ist nicht geplant, zum einen, weil ich nicht glaube, ein zweites Mal eine Seelenverwandte zu finden, zum anderen, weil Franz und ich jetzt unsere Freiheit und die Zeit zu zweit genießen!

Im echten Leben bin ich selbständig. Ich berate in Sachen Personal, dolmetsche, gebe Sprachunterricht. Die lange hinausgezögerte Entscheidung, mich voll und ganz um den Blog zu kümmern, hat mir die Pandemie abgenommen. Und so widme ich mich heute nur noch Holla die Kochfee, meiner Tätigkeit als Autorin und der Beratung von Unternehmen in Sachen Social Media. Ich habe ein sehr gutes Organisationstalent und ein Händchen dafür, die richtigen Menschen zu vernetzen – kein Wunder nach 25 Jahren Personalberatung.

Meine große Liebe ist nach wie vor das Kochen. Andere machen autogenes Training, ich brate, dämpfe, backe. Egal wie lange es dauert und wie spät es ist, es entspannt mich. Manchmal koche ich einfach so, um etwas zu testen. Obwohl keiner daheim ist und ich keinen Hunger habe. Sind alle da, koche ich wie meine böhmische Großmutter immer für mindestens 8. Obwohl wir nur 4 sind. Sicher ist sicher. Meine Familie rührt keinen Teller unerlaubt an. Könnte ja für die „Show“ sein. So nennt mein Mann es.

Im November 2013 ergab sich meine Facebook-Seite „Low Petra Hola Schneider – Holladiekochfee low carb“. Sie verhielt sich wie ein vorbildlicher Hefeteig und ging richtig auf. Heute sind wir mit einem schlichteren Namen (Petra Hola Schneider – Holladiekochfee) bei über 50 Tsd. Followern alleine auf dieser Plattform. Dazu kommt noch meine Gruppe auf Facebook, die wie eine große Familie ist – nur ohne schwarze Schafe. Ohne Witz: diese Gruppe ist das Netteste, was Facebook je hervorgebracht hat! Ich habe so viele tolle Menschen kennengerlernt auf diesem Weg und nach Hunderten von Rezepten habe ich immer noch jeden Tag Spaß daran.

Neben meiner Seite auf Facebook und der Gruppe findest du mich auch auf PINTEREST. Und falls du mir da immer noch nicht folgst, solltest du es unbedingt: INSTAGRAM ist mein privatester Social Media Kanal und hier teile ich neben meinen täglichen Mahlzeiten einfach ALLES inkl. Pleiten, Pech & Pannen!

Und hier auf dem Blog? Es geht immer noch um Essen, Trinken und Abnehmen. Wenn auch inzwischen nicht mehr streng Low Carb, sondern mit vielen gesunden Kohlenhydraten. Manche können ja futtern, ohne mehr zu werden. Ich nicht. Ein alter Schulfreund von mir arbeitet in den USA in der berühmten Mayo Klinik. Dort wird sehr viel geforscht. Er hat fest versprochen, mich umgehend zu informieren, wenn es das langersehnte Wundermittel gibt. UPDATE 2022: Immer noch nichts in Sicht, was uns ungezügelt schlemmen und trotzdem schlank bleiben lässt. SORRY. Es gilt also weiter der Spruch „Perfekt aussehen muss nur der, der sonst nichts kann“. Und wir verzichten weiterhin auf Ungesundes. Immer. Fast immer…

Was hier im September 2014 als ein Geburtstagsgeschenk an mich selbst begann, war eine meiner besten Entscheidungen! Mit Holla die Kochfee startete ich mit 47 Jahren ein neues Kapitel meines Lebens und ich hätte nie gedacht, dass sich irgendwann alles darum dreht. Ich kann dir nur sagen, mach was dein Herz dir sagt, trau dich, egal, wie alt du bist! Du wirst zwar arbeiten bis zum Umfallen, Zweifeln, jede Kritik persönlich nehmen – aber trotzdem glücklich sein wie nie zuvor!

„Frage dich nicht, was du dir heute verbietest, sondern was du deinem Körper Gutes tun kannst“

2016 erschien im ZS Verlag in München mein erstes Kochbuch und vor einigen Tagen schon die Nummer SECHS – mit dem Advents-Special-Büchlein sogar schon die sieben!

„Ich esse Nudeln und bereue nichts“ ist mein persönlichstes Buch, eine Reise zu mir selbst, zu einem entspannteren Umgang mit Lebensmitteln, zu mehr Achtsamkeit, Wertschätzung aber auch zu mehr Genuss und Lebensfreude! Viele Kilos sind seitdem von mir abgefallen und ich hoffe, dir damit eine kleine Hilfestellung auf deinem persönlichen Weg zu sein, egal, wie alt du bist.

Und hier also Holla die Kochfee 2.0 – in einem neuen Outfit. Übersichtlicher, aufgeräumter und wesentlich funktionaler.

Ich hoffe, wir werden weiterhin viel Spaß haben hier, ich jedenfalls freue mich drauf!

Deine Petra

—warum Holla die Kochfee? Hola ist mein Mädchenname, und Kochfee? …was sonst…

Print Friendly, PDF & Email

Comments 8

    1. Post
      Author
  1. Ich liebe die frischen, gesunden und leckeren Repezte auch beim Backen. Und die schönen bunten Bilder. Bin schon lange bei dir und war die Tage der Wartung etwas LoSt 😉

    1. Post
      Author
  2. Der Relaunch ist phantastisch gelungen – ganz herzlichen Glückwunsch! Ich mag Deinen Blog schon sehr lange gut leiden, habe viele Rezepte ausprobiert und mag die Art Deiner Beschreibung, die Bilder… und nun ist alles noch so schön übersichtlich, tolles neues Layout! Nur der Herzenshund fehlt auch mir sehr… fühl Dich gedrückt und bleib genauso, wie Du bist!

    1. Post
      Author
  3. Liebe Petra,

    Seit einigen Jahren sind mir Deine Rezepte aus dem Blog, aber auch direkt aus den Kochbüchern eine große Inspiration. Durch Dich habe ich die leckere Seite der Low carb Küche kennen gelernt. Erst nach einiger Zeit ist mir aufgefallen, dass wir nur ein paar Kilometer voneinander entfernt wohnen und meine Inspiration aus dem Netz von „um die Ecke kommt“.
    Das Logo des neuen Blogs gefällt mir besonders gut!
    Und die Staubform in Rot würde wunderbar zu meinen anderen Staubformen passen, übrigens alle Rot!
    Und wo habe ich sie zuerst gesehen?

    Ich freu mich auf viele neue Rezepte und Anregungen,
    Bärbel aus Nürnberg

    1. Post
      Author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.