Triple chocolate cake!

Kochfee Carb, Kuchen & Torten, Kuchen & Torten, Low Carb, Rezept, Süßes 39 Comments

Triple chocolate 1

Einmal in der Woche MUSS es sein….und obwohl es keinen Tag gibt, an dem Schokolade nicht passen würde backe ich am liebsten ganz klassisch für den Sonntag….

Dieser kleine schokoladige Traum hat gleich 3 Schichten aus dunkler Schokolade, kommt vollkommen ohne Mehl aus und mit nur 2 EL Xucker!

Man kann ihn natürlich auch mit normalem Zucker backen und so süß machen, wie man mag – meine Version ist eher zartbitter, so liebe ich Schokolade!

Der Kuchen ist kinderleicht zu machen – ist der Boden erst mal gebacken, wird nur noch der Kühlschrank benötigt – UND Geduld, denn am besten ist er, wenn man ihm eine Nacht in der Kühlung gönnt. ♥

Und so geht er, mein Dreifach-Schokoladen-Super-Yummi-Kuchen…

Triple chocolate 3

Triple Chocolate Cake

Gemacht wird er in drei Schritten:

  • Boden
  • Füllung
  • Ganache als krönender Abschluss

Boden:

Schokolade & Butter mit Xucker oder Zucker im Wasserbad schmelzen.

Die Eier einzeln einrühren, nicht zu viel Luft reinschlagen, der Teig soll schwer und dunkel sein

In eine mit Backpapier ausgelegte kleine Springform (oder kleine Tarteform) füllen und bei 175 ° Ober/Unterhitze etwa 10 Minuten backen.

Keine Angst, der Teig geht an manchen Stellen hoch und sieht sehr uneben aus, das gibt sich alles wieder, sobald er erkaltet.

Sehr gut in der Form auskühlen lassen!

Triple chocolate 4

Schokoladen-Füllung:

Sahne aufkochen, vom Herd nehmen, Schokolade darin schmelzen lassen.

Gelatine einweichen, ausdrücken und darin auflösen.

Ich lasse den Topf dann draußen stehen, bis alles abkühlt und anfängt, fester zu werden, dann kommt die Masse auf den Boden und abgedeckt in den Kühlschrank, bis sie fest wird.

Ist die Füllung so fest (sie wird nicht richtig hart, aber schnittfest), dass man mit dem Finger leicht dagegen drücken kann, ist es Zeit für die letzte Schicht!

Ganache:

Die Ganache habe ich eher nach Gefühl hersgestellt

Die Schokolade habe ich geschmolzen und dann die Sahne eingerührt, bis die Masse zähflüssig war.

Dann kam alles auf den Kuchen und blieb abgedeckt über Nacht im Kühlschrank.

Und jetzt gerade habe ich probiert – es ist einfach

DER Schoko-Traum!!!!!!!

Der Boden saftig, die Füllung so samtig-cremig und die letzte Schicht ein dahinschmelzender Traum auf der Zunge….

Ich hätte nie gedacht, dass man einen LC-Kuchen soooooooo hinbekommt ♥

Er ist extrem sättigend und durch die hochprozentige Schokolade kommt nicht das Gefühl auf, man müsste ihn wie eine Tafel Milka komplett in sich reinstopfen….eine kleine Torte, die man Löffel für Löffel genießt – so soll es sein!

Entsprechend ergibt selbst die kleine Form in meinen Augen 12 kleine Stückchen, die Euren Sonntags-Kaffee zu etwas ganz Besonderem machen, probiert es aus!!

Viel Spaß,

Petra

Noch mehr Schokoladiges?

Mein Kladdkaka aus Schweden

Black Forest Cupcakes

Der Basis-Sckokoteig im Video!

 

Triple chocolate 2

 

Triple chocolate 5

 

Das sind meine kleinen Formen von Dr. Oetker!

 

 

Alle meine Lieblings-Zutaten, Geräte, Bücher, CDs und DVDs, Gewürze und Utensilien findet ihr ab sofort unter SHOP!

Mit einem Test von Amazon Prime ist der Versand 4 Wochen kostenlos!

Gefällt Dir das Rezept? Dann teile es mit Deinen Freunden!

 

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Comments 39

    1. Post
      Author
    2. Post
      Author
    1. Post
      Author
    1. Post
      Author

      Liebe Jeannette,

      die werte kannst du z.B. bei FDDB selbst eintragen! Je nachdem, was du an Zutaten verwendest!
      Lg, Petra

    1. Post
      Author

      Hallo Julia!
      Dann wünsche ich Dir gutes Gelingen!
      Dein Blog ist toll und ich hoffe, du wirst berichten 🙂
      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
      Petra

  1. So ich hab den Kuchen probiert … also der Boden schmeckt mir etwas zu „eiig“ – das liegt vielleicht daran, dass ich keine Zartbitterschoki genommen haben, sondern Vollmilch mit Xucker – das würde ich beim nächsten mal nach deinen Rezept machen.

    Die Ganache würde ich das nächste mal wie eine Mousse machen – Sahne steif schlagen und dann die geschmolzene Schoki reinrühren – dann im Verhältnis 1:1 – und vielleicht noch mit etwas Vanille.

    Leider ist meine Ganache nach deiner Anleitung knüppeldicke hart geworden und somit konnte ich die Torte nicht schneiden und alles sieht nun optisch nach einen Erdbeben aus 🙂 ….

    Geschmacklich ist die Torte aber echt lecker und nach einem Stück hat man das Gefühl: „Ich esse nie wieder was“ 🙂

    Vielleicht kannst mir noch verraten wie du deine Ganache so hinbekommen hast, wie auf dem Foto… Dir erstmal einen schönen Tag aus Hamburg

    LG
    Finn

    1. Post
      Author

      Lieber Finn,

      der Teig für die Triple Chocolate sollte mit sehr dunkler Schokolade gebacken werden. Warum Vollmilch allerdings plötzlich „eiig“ schmecken sollte, ist mir auch ein Rätsel.

      Zu Deiner Frage nach der Ganache – da Du ja separat nochmal schreibst, dass sie zu hart geworden ist. Ich habe die Schokolade geschmolzen und dann nach Gefühl die Sahne dazugegeben. Man merkt ja sofort, wie sich die Masse verhält, optimal ist sie wie eine dicke Schoko-Mousse, nicht wie Nutella aus dem Kühlschrank 😉 Es gibt im Internet auch einige Rezepte mit Schokolade und Butter, ich bin da keine Expertin und es war mein erster Versuch – allerdings ging das ganz einfach und war auch nicht zu hart.

      Wir drehen nächste Woche ein kleines Video dazu, dann kannst Du alles nochmal „in echt“ sehen!

      lg, Petra

    1. Post
      Author
  2. Ich schreibe selten irgendwelche Kommentare,aber diesmal muss ich das einfach:

    OH MEIN GOTT….ist der lecker..der kommt jetzt öfters auf meine Speisekarte…ich Kniee vor dir und verneige mich….*yummi*

    1. Post
      Author

      Ich danke Dir!!!! Der Kuchen kommt wahnsinnig gut an – logisch, wenn man 3fach Schoki verarbeitet 😉 😉
      Man muss natürlich nicht jeden Tag sowas machen UND essen, aber dieses kleine Schätzchen ist DER perfekte Kuchen, wenn es etwas besonderer sein soll….!!!
      Ganz liebe Grüße,
      Petra

    1. Post
      Author
  3. Ich bin gerade am Kuchen probieren. Aber die Füllung wird nicht fest!! Habe es erst mit 3 Blatt Gelantine versucht und dann eine Stunde stehen lasse. Allerdings wurde nichts fest. Jetzt habe ich es nochmal etwas erwärmt und nochmals 2 Blatt Gelantine darin aufgelöst… Ist immernoch flüssig… Was mache ich falsch 🙁

    1. Post
      Author

      Liebe Yasmin,

      hast du Blattgelatine genommen? Und war sie richtig eingeweicht und aufgelöst? Es ist natürlich schwer, aus der Ferne zu beurteilen, woran es lag, aber bei 5 Blatt müsste es ja richtig superfest werden? Hast du es auch richtig draußen abkühlen lassen?

      Es tut mir sehr leid, dass es nicht geklappt hat, denn ich habe so viel positives Feedback gerade zu diesem Kuchen bekommen, viele haben ihn schon als Geburtstagskuchen gemacht oder verschenkt…. ich mache ihn nächstes Wochenende nochmal und filme mit!!!

      Lg, Petra

  4. Hallo liebe Kochfee
    Ich habe gestern Ihre Torte nachgebacken, seeeeeeehr lecker.
    Ich habe die Masse etwas leichter gemacht indem ich halb Sahne und halb Mandelmilch gebraucht habt und die Ganache aus weisser Schokolade von Cavalier gemacht…und das Rezept hat seinen Platz in meinem Kochheft gefunden, wo nur die extra lecker Sachen reinkommen.
    Vielen lieben Dank
    Mit freundlichen Grüssen
    Mathé

    1. Post
      Author

      Das finde ich super!!!! Und Deine Ideen für eine Abwandlung des Rezeptes sind auch toll!
      Weiterhin viel Spaß hier und ich freue mich über jedes Feedback….!

      Lg, Petra

  5. Also ich bin hin und weg. Man muss sich zwar Zeit lassen, aber abends in Kühlschrank morgens Ganache drauf und zum Kaffee genießen. , da fällt das warten nicht so schwer. Da ich nicht genug Sahne hatte , hab ich in die Ganache Pflanzencreme zum schlagen genommen. Super! Der Kuchen is Granate!

    1. Post
      Author

      Liebe Danni,

      für mich ist es DER Schokoknaller überhaupt! Natürlich nichts für jeden Tag und auch – wie Du schon sagst – mit etwas Geduld verbunden, aber ich Liebe diese kleine Torte….!

      Liebe Grüße,
      Petra

  6. Unglaublich lecker! Selbst meinen zuckerverwöhnten Freunden schmeckt der Triple choclate cake extrem gut. Passt super in meinen Ernährungs- und Fitnessplan, immer wieder eine tolle Belohnung für die ganze Woche harte Disziplin :))

  7. DER Schoko-Traum!!!!!!!
    Habe diesem meiner Freundin zum Geburtstag gemacht, Er hat doch tatsächlich den gerade den ersten Kaffee überlebt. Aber dann war er alle und das der Low Carb ist hab ich einfach nicht gesagt, Den muß noch öfter machen. Himmlisch

  8. Huhu,

    Das ist der absolute Krachen!!!
    Meine Familie sind schokoohliker :-), so dass ich mir immer ein Stück für mich Bunkern muss 🙂

    Liebe Grüße Christine

  9. Du hast nicht nur ein Faible fürs Kochen sondern auch fürs Fotos machen Petra! Vielen Dank dafür, die Fotos haben mich nämlich trotz der immensen Mächtigkeit des Kuchens dazu überzeugt ihn nachzubacken. Und es hat sich gelohnt! (über mehr Tage verteilt als erwartet weil der so stark sättigt :))

    LG Alexander

    1. Post
      Author
  10. Pingback: Sabo trifft ... Jenny | sabo (tage) buch

    1. Post
      Author
  11. Nachdem mich dieser Kuchen schon länger verfolgt habe ich endlich nachgegeben und den Kuchen gebacken.
    Übreraschenderweise muss ich aber leider sagen, dass er auf dem Bild super aussieht aber kein bisschen schmeckt.
    Der Boden schmeckt auch bei mir deutlich nach Ei. Ich bin exakt nach Rezept gegangen, habe allerdings noch ein bisschen nachgesüßt.
    Passiert mir sehr selten, dass ein Kuchen den ich backe – und ich backe sehr viel – überhaupt nicht schmeckt. Schade..

    1. Post
      Author

      Lieber Horst,
      dieser Kuchen ist einer, der von meinen Rezepten am meisten nachgebacken wird. Ich selbst mache diesen Teig andauernd und kann nicht verstehen, was daran „nach Ei“ schmecken soll – der Kuchen ist Schokolade pur und von einem Eiergeschmack Welten entfernt….hast Du sehr dunkle Schokolade verwendet? Ich kann mir leider sonst nicht vorstellen, woher dieser Geschmack kommen soll, tut mir leid..
      Liebe Grüße, Petra

  12. Meine absoluter lc Lieblingskuchen! Schon mehrfach nachgebacken und jedes Mal einfach nur genial!!

    Vielen Dank!

    1. Post
      Author
  13. Ich bin auch gerade am backen und lass gerade meine Füllung abkühlen, bei mir wird der Boden nach Rezept, die Füllung mit weißer Schokolade und die Ganache mit Vollmilchschokolade gemacht. Bin schon super gespannt 🙂
    Lg

    1. Post
      Author
  14. Pingback: Einfacher Zebra-Cheesecake Low Carb mit Himbeeren gebacken

  15. Ich habe mir den Kuchen schon oft angesehen und ihn nun endlich nach gebacken. Der Boden hat wunderbar funktioniert, die Creme hat genau die richtige Konsistenz gekriegt. Ich war schon nahezu euphorisch – bis zur Ganache 😉 ich habe weiße lc-Schokolade verwendet, eigentlich total lecker, aber leider ist die Ganache viel zu flüssig geworden. Jetzt habe ich eine weiß-durchsichtige, halb weiche Schicht auf dem Kuchen…ich glaube, dass der Kuchen trotzdem total lecker wird! Aber das muss ich noch mal üben… 😉

    1. Post
      Author

      Die weiße LC Schokolade eignet sich hier gar nicht, ist viel zu fett und das Fett flockt aus, daher wird es auch zu flüssig…schade, aber beim nächsten Mal weißt du es!!!! Liebe Grüße! Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.