Veganes Ratatouille aus dem Ofen mit Lupinen-„Parmesan“

Kochfee Einkaufen, Low Carb, ohne Fleisch, Rezept, Tipp, vegan, Veggie 2 Comments

Veganes Ratatouille aus dem Ofen mit Lupinen-„Parmesan“ und Lupinenschrot. Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit der Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e. V. (UFOP) und enthält Werbung für heimische Kulturpflanzen und das Rezept für ein meditatives Ratatouille aus dem Ofen.

Gans, Knödel, Plätzchen…

da braucht es für mich zwischendurch was Leichtes, Buntes, Gesundes – geht es dir ach so? Nicht dass ich mich für die Braten, Schmorgerichte und weihnachtliche Desserts nicht begeistern würde, im Gegenteil! Ich liebe es, mit meiner Familie am Tisch zu sitzen und so richtig aufzukochen. Aber ein Salat, eine asiatische frische Suppe oder Gemüse aus dem Ofen sind perfekt, um eine kleine Pause einzulegen.

Veganes Ratatouille aus dem Ofen in einer weißen Auflaufform

Veganes Ratatouille aus dem Ofen mit Lupinen-„Parmesan“ – Meditation inklusive

Heute habe ich mit dem Ratatouille ein Gericht für dich, das nicht nur wahnsinnig lecker schmeckt und grandios aussieht, sondern auch richtig meditativ ist und den Koch oder die Köchin entspannt. Das heißt, wenn der- oder diejenige sowas mögen und sich auf das Ommmm beim Schlichten einlassen. Dann sieht dem Relaxen an der Auflaufform nichts mehr im Weg und falls keiner mithilft hat man dann wenigstens eine Weile seine Ruhe in der Küche…

Veganes Ratatouille aus dem Ofen mit Lupinen-"Parmesan" betreut aus der Nähe

Veganes Ratatouille aus dem Ofen mit Lupinen-„Parmesan“

Heimische Süßlupine – heute gleich zweimal!

In meiner diesjährigen Zusammenarbeit mit UFOP rund um die Süßlupine habe ich dir bereits zwei Rezepte gezeigt:

Köstliche Lupinenwaffeln, eine Lupinen-Bolognese und die unheimlich leckeren Topfenpalatschinken, die hier seitdem der Renner sind!

Für das heutige Rezept habe ich neben Lupinenschrot, den ich dir schon vorgestellt habe, was ganz Neus bestellt: Süßlupinen-Miso, hergestellt aus heimischen Pflanzen.

Lupinenschrot und Miso in den Verpackungen

Weißt du was Miso ist?

Miso ist eine Paste oder ein Würzmittel, das durch Fermentierung entsteht. Du kennst es vermutlich auf der Basis von Sojabohnen – oft als klassische Misobrühe verwendet. Misopasten und -brühen werden aber auch aus anderem Getreide oder Pseudogetreide hergestellt und neu auch aus der Süßlupine. Ich habe mich heute für die Miso Brühe aus der Süßlupine entschieden, denn ich habe erfahren, dass man sie nicht nur in Suppen, Salaten und Soßen nutzen kann, sondern auch als einen veganen Ersatz für Parmesan.

Eiweiß- und ballaststoffreich

Sowohl MISO-Pasten, als auch MISO-Pulver sind eine natürliche Ballaststoffquelle mit hohem Eiweißgehalt. Kauft man sie an der richtigen Stelle wie bei Schwarzwald Miso, dann sind sie auch noch garantiert ohne Zusatzstoffe und Gentechnik.

Das Lupinen-Miso ist sojafrei, aus lokalen Bio-Rohstoffen und im Schwarzwald hergestellt.

In den vergangenen drei Blogposts zur Süßlupine habe ich dir bereits die Vorteile aufgezählt: sie wächst vor der Tür, braucht keine langen Transportwege und ist somit in großes Plus für die Umwelt.

Und für uns? In 100g Lupinenschrot stecken 43 g Eiweiß und 27 g Ballaststoffe bei nur 2,7 g Zucker und 8,7 g Fett.

Die Blaue Süßlupine – eine wirtschaftliche Kulturpflanze in Deutschland

Vorteile für die Landwirte

Das tiefe Wurzelwerk der Blauen Lupine bedeutet einen geringen Düngebedarf. Bei normaler Versorgung mit Grundnährstoffen ist deshalb eine Grunddüngung in der Regel nicht notwendig, sondern wird über die Fruchtfolge abgedeckt. Wie alle Körnerleguminosen geht die Blaue Lupine eine Symbiose mit Knöllchenbakterien ein, daher ist eine Stickstoff-Düngung nicht erforderlich. Der vorzügliche Vorfruchtwert der Blauen Lupine begründet sich nicht nur in der allgemeinen Verbesserung des Bodens, sondern auch in den hohen Stickstoffmengen, die von der Lupinenpflanze gebunden werden und der Nachfrucht zur Verfügung stehen. Im Vergleich zu anderen Fruchtarten haben Lupinen zudem eine sehr kräftige Hauptwurzel, die in der Lage ist, Bodenverdichtungen im Unterboden zu durchdringen. Auf entsprechenden Problemstandorten führen sie dadurch zu einer nachhaltigen Verbesserung des Standortes.

UFOP

Wie du siehst, ist die Süßlupine nicht nur für unseren Speisezettel eine Bereicherung mit einer Menge Protein, sondern auch perfekt für den Boden!

Jetzt aber mal zu unserem heutigen kleinen Kunstwerk, dem

Veganen Ratatouille aus dem Ofen mit Lupinen-„Parmesan“

Ich habe nicht nur die Lupinen Miso Brühe obendrüber gestreut (und finde es super lecker), sondern die Tomatensoße, auf der das Gemüse gart, mit Lupinenschrot aufgewertet. So bekommt man auch ohne Fleisch eine Portion Eiweiß!

Und hier das

REZEPT

Veganes Ratatouille aus dem Ofen mit Lupinen-„Parmesan“

Zutaten

für eine runde Auflaufform mit ca. 24 cm Durchmesser

Zutaten für veganes Ratatouille aus dem Ofen mit Lupinen-"Parmesan" auf einem Holzbrett
  • 2 Schalotten oder kleinere Zwiebeln
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 EL Rapsöl
  • 400 g Tomaten aus der Dose (ich verwende das Tomatenpüree von Mutti)
  • 3 EL Lupinenschrot
  • Salz, Pfeffer
  • 1 EL fein gehackte frische italienische Kräuter wie Thymian, Rosmarin und Oregano oder1 TL italienische Gewürzmischung
  • Ca. 650 g Gemüse: alles, was sich gut schichten lässt ist ok, ich hatte Kartoffeln (Süßkartoffeln sind auch prima), Aubergine, Zucchini, Riesenchampignons, gelbe und orange Paprika und rote Bete (roh).
  • 20 ml Öl zum Beträufeln (ich nehme aromatisiertes Rapsöl wie HIER)
Veganes Ratatouille aus dem Ofen vor dem Backen
Veganes Ratatouille aus dem Ofen mit Lupinen-"Parmesan" frisch aus dem Ofen von oben fotografiert

Zubereitung

  • Für das vegane Ratatouille aus dem Ofen mit Lupinen-„Parmesan“ zunächst die Schalotten und den Knoblauch abziehen und fein würfeln.
  • Das Öl in der Pfanne erhitzen und beides darin anbraten, den Lupinenschrot zugeben und kurz mit anrösten.
  • Die Tomaten zugeben, die Soße würzen und 5 Minuten köcheln lassen.
  • Die Soße in die Auflaufform geben.
  • Das Gemüse vorbereiten: die Paprika entkernen und die weißen Häute entfernen, die rote Bete schälen (Vorsicht, färbt extrem, ich trage Handschuhe dabei und verwende ein separates Brett, damit sie nicht alles andere Gemüse verfärbt), die Kartoffeln schälen, die Zucchini und Aubergine waschen und die Pilze putzen.
  • Den Ofen auf 180° Ober-Unter-Hitze vorheizen.
  • Alle Gemüse in gleich dicke Scheiben schneiden, etwa 0,3 cm. Ich nehme dazu einen scharfen Hobel, zur Not geht auch die Brotschneidemaschine – oder man schneidet per Hand.
  • Dann die Scheiben abwechseln schichten, ich mache kleinere „Portionen“ in der Hand und stecke sie dann in die Soße.
  • Ist die Form komplett gefüllt, beträufle ich das Gemüse mit dem Würzöl, decke sie locker mit Backpapier ab und backe das Ratatouille so abgedeckt 30 Minuten auf der zweiten Schiene von unten. Dann kommt das Backpapier weg und das Ratatouille bleibt nochmal 20 Minuten im Ofen. Am Ende kann man es kurz grillen, damit es leicht knusprig wird.
  • Sobald es aus dem Ofen kommt, bestreue ich es mit der Lupinen Miso Brühe, als wäre es Parmesan.

Heiß serviert ist das Ratatouille aus dem Ofen mit Lupinen-„Parmesan“ eine tolle Mahlzeit oder eine mega leckere Beilage zu allem, was du magst. Die Miso Brühe aus der Lupine ist würzig, dabei aber mild und leicht süß – tatsächlich wie Parmesan1

Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachmachen, bleib gesund und relaxed! Deine Petra

Veganes Ratatouille aus dem Ofen mit Lupinen-"Parmesan" bereit zum Servieren

Holladiekochfee auf Social Media

Mehr von mir findest du auf meinen anderen Social Media Kanälen:

Instagram – ich nehme dich mit in meinen Alltag mit all dem Schönen &  Chaotischen…aber immer lecker! Aktuell ganz vieles zu meinem Test von WeightWatchers und dem lila Plan.

In den WW Highlights habe ich so gut wie alle Gerichte monatsweise gespeichert.

Pinterest – alle Rezepte übersichtlich auf Themen-Pinnwänden

Facebook-Seite – meine Rezepte seit 2013

Facebook-Gruppe für den nettesten Austausch seit es das Internet gibt!

Die mit einem * gekennzeichneten Links sind Amazon Partnerlinks. Von deinen Einkäufen über diese Links bekomme ich eine kleine Provision, die zu 100% in meine Arbeit hier bei Holladiekochfee fließt. Für dich ändert sich am Einkauf dabei nichts!

Print Friendly, PDF & Email

Comments 2

  1. Pingback: Gewinne ein Frankfurter Brett für deine Küche! - Holla die Kochfee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.