Schoko-Apfel-Muffins mit Zimt

Kochfee Cupcakes & Muffins, Get fit with me!, Low Carb, Rezept, Süßes 6 Comments

Schoko-Apfel-Muffins4

Ich weiß, es ist Sommer und meine heutigen Muffins klingen jetzt eher nach Weihnachten…ABER: sie sind einfach soooo lecker, ich wollte mit dem Rezept nicht so lange warten! Und eigentlich finde ich auch, Zimt geht immer, ich mag ihn einfach, egal ob in Kuchen, in Streuseln oder im Kaffee, auf Joghurt…..

Wem es dann doch zu adventlich ist, der ersetzt den Apfel durch Birne und versucht sich an einem nostalgischen Birne-Helene-Muffin. Mit Vanille statt Zimt. Also ich werde es definitiv ausprobieren!!

Und jetzt ganz schnell das Rezept, supereinfach wie immer und schnell sowieso!

Schoko-Apfel-Muffins mit Zimt

Zutaten

für 8 kleinere Muffinförmchen. Verdoppelt die Menge für 12 „normale“ Muffins 🙂

  • 50 g hochprozentige Schokolade, LC-Schokolade oder 2 EL Rohkakao, der senkt den KH-Anteil erheblich!
  • 50 g Butter
  • 50 g Xucker
  • 2 EL Mandelmehl, hell, entölt
  • 1 Apfel
  • 2 Eier (L)
  • 1-2 TL Zimt

Schoko-Apfel-Muffins1

Zubereitung

  • Schokolade und Butter über dem Wasserbad schmelzen. Nehmt ihr Kakao, dann die Butter zimmerwarm mit dem Kakao mixen
  • Xucker einrühren, bis er sich aufgelöst hat
  • Eier zugeben, am besten nur mit der Hand und einem Schneebesen kurz vermengen
  • Apfel schälen und grob reiben, zum Teig geben
  • Mehl unterheben
  • Zimt dazugeben
  • Backofen auf 170° Umluft, oder 180° Ober-Unter-Hitze vorheizen.
  • Den Teig in die Förmchen füllen und etwa 20 Minuten backen.

Sie schmecken durch den Apfel besonders saftig, schokoladig, duften nach Zimt…ich habe eines gleich lauwarm probiert, köstlich!

Schoko-Apfel-Muffins2

Schoko-Apfel-Muffins8

TIPP: Ich verwende sehr gerne feste und beschichtete Backförmchen, ich finde, gerade wenn man auf Stärke und Backpulver verzichtet, gehen die Muffins trotzdem sehr gut auf und man kann sie auch aufgrund der glatten Innenfläche super aus den Förmchen nehmen!

Ich wünsche viel Freude beim Nachmachen, lasst sie euch schmecken!!!

Schoko-Apfel-Muffins3

Schoko-Apfel-Muffins7

Meine Dekoblume ist eine getrocknete Blüte vom Zierlauch….

Und da ich weiß, viele von euch sind nicht auf Facebook oder Instagram oder sonstwo, sondern erfahren Neues nur hier, muss ich euch einige Neuigkeiten erzählen!

Mein Buch ist fertig!!!!! Für mich vielleicht der größte Glücksmoment seit vielen Wochen des Tüftelns und Backens und Schreibens….ich fühle mich sehr erleichtert, sehr glücklich und freue mich so sehr, es endlich in den Händen zu halten! Ab September ist es in den Läden, vorher auf Amazon vorbestellbar! Low Carb Backen von Petra Hola-Schneider ♥.

Und damit es mir nicht langweilig wird, werde ich die nächsten 6 Monate Gastbloggerin bei Kaufland! Das bedeutet, es gibt im Kaufland Online Magazin jeden Monat ein Rezept von mir und eine kleine Geschichte dazu! Das erste Mal am 14.7., ich werde euch natürlich den entsprechenden Link posten!

Was euch noch erwartet? Ich war in den letzten Wochen viel unterwegs und freue mich, jetzt wo ich wieder „frei“ bin, meine Eindrücke mit euch zu teilen. Vom Kerrygold-Litfest in Irland, wo ich den großartigen Yotam Ottolenghi, seinen Koch Ramael Scully und in einem großartigen, einen ganzen Nachmittag füllenden Workshop den argentinischen Starkoch Francis Mallmann kennen lernen durfte, es war ein Wochenende wie ein Traum, freut euch!

Einen wirklich lustigen und schon fast klassentreffenähnlichen Aufenthalt – man kennt sich unter den Backbloggern inzwischen – in Rothenburg, beim AEG Brotbacken gab es auch. Zusammen mit Christian Mittermeier wurde nicht nur im neuen „Taste Lab“ gebacken, sondern auch bei Christian in der Villa Mittermeier köstlich gespeist und getrunken. Mehr zum Dampfgaren und AEG gibt es auch bald hier!

Mit Pistazien schlank werden? Wer weiß… aber dass man mit ihnen wunderbar kochen kann, das ist mal sicher! In München kochten wir mit den „American Pistachio Growers“ ein Menü mit den kleinen grünen Inhaltswundern 🙂 Das Rezept für Garnelen in Pistazienbutter werde ich euch natürlich nicht vorenthalten!!

Und bevor es vor 2 Tagen nach München zu Käfer ging, zu einem wirklich gelungenem ersten großen Bloggerevent im Käfer Stammhaus, von dem ich natürlich auch ausführlich berichten werde, war ich in der Schweiz, meinen Gewinn einlösen, den 1.Preis im Kochwettbewerb „Dem Käse auf der Spur“. Das Wochenende im L’Etivaz war grandios, wir waren bei den Käsebauern, haben selbst mit Hand angelegt, Käse probiert, Wildkräuter gesammelt, mal etwas ganz anderes! Und wisst ihr, was einfach toll war? Genau dieser Käse, der L’Etivaz, lag bei Käfer wunderschön präsentiert an der Theke. Ein sehr schöner Moment, etwas zu betrachten, von dem man gerade so viel gelernt hat! Und bei mehr als 300 Sorten Käse, die Käfer anbietet, ein echter Volltreffer….

Ihr seht also, ich habe seeeeeehr viel zu tun, denn einige „geheime“ Projekte gibt es auch noch 🙂

Einen tollen Tag euch allen!!! Eure Petra ♥

Übrigens: Wenn Ihr meine Rezepte ausdrucken möchtet, ganz unten unter jedem Post ist ein kleiner Druck-Button. Hier könnt Ihr auch auswählen, ob die Bilder mitgedruckt werden sollen, oder nicht!

Gefällt Dir das Rezept? Dann teile es mit Deinen Freunden!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Comments 6

  1. Danke für das schöne Rezept.

    Und wieder wird hier Rohkakao benutzt… wenn ich mich nicht irre, benutzt du das von Protero, allerdings finde ich weder auf deren offiziellen Seite noch bei Amazon oder über Google eine Anlaufstelle zum Kauf des Rohkakaos. Weiterhin interessiert mich doch sehr wie der extrem geringe KH-Anteil zustande kommt. Backkakao und Rohkakao unterschiedlicher Sorten haben einen Wert von um die 15 – wenn nicht sogar mehr.

    Weißt du da vielleicht mehr?

    Bei einem 1 Tl Kakaopulver machen 15 oder 5 KH vielleicht nicht viel aus, aber neugierig bin ich trotzdem 🙂

    1. Post
      Author

      Hallo Dini – ich nutze Rohkakao gerne! Ich verwende das von Protero, habe mich da gut bevorratet, der hat auch nur 0,5 g KH auf 100 g. Es kann natürlich sein, dass sie ihn nicht mehr führen, oder er gerade vergriffen ist, dazu müsste ich mich erkundigen. Was ich sagen wollte war auch, dass man damit (also mit Rohkakao) gegenüber einer hochprozentigen Schokolade, die wie zum Beispiel die Lindt 99 % immerhin 8 g KH auf 100 hat, deutlich einsparen kann. Backkakao hat im Schnitt um die 8 – 10 g KH, je nach Produkt. Dr. Oetker liegt bei 11, Lidl bei 8,8. Kannst du bei FDDB.de nachsehen!
      LG, Petra

      1. Hmpf, habe hauptsächlich Kakao bei Alnatura gekauft, und da liegen die Werte zwischen 12 und 14 KH (Eigenmarke, Naturata, Rapunzel), und die wenigen Rohkakao Sorten, die ich auf den ersten Blick so finde, liegen ja stellenweise noch höher, der erste Treffer bei Amazon hat 49 KH.

        Macht mich ja kirre, dass ich mit dem Discounter-Produkt noch am besten fahre – zumindest was die Kohlenhydrate angeht.

        Danke jedenfalls nochmal für die Angaben.

  2. Hallo liebe Kochfee,
    eigentlich bin ich überhaupt nicht Mitglied im „low-carb-Club“, aber irgendwie war mir heute nach so was Apfel-Pfannkuchen-artigem und dabei bin ich über Dein Rezept gestolpert. Und was soll ich sagen: köstlich! Genau das was ich wollte! Vielleicht sollte ich low-carb-Rezepten in Zukunft doch ab und zu eine Chance geben 😉.
    Vielen Dank für das Rezept und liebe Grüße
    Martina

  3. Diese Muffins sowie der invisible cake mit Äpfel schmecken sooooo lecker !!!!
    Vielen lieben Dank für die Rezepte…..außerdem sind sie ratzfatz zubereitet….. 🙂

    Liebe Grüße
    Uschi

    1. Post
      Author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.