Rosenkohl Chips

Kochfee Beilagen, Low Carb, Rezept, Veggie 2 Comments

Rosenkohl8

…Drama Baby….

Gestern das Revival meines Blumenkohls „Oriental style“, heute Rosenkohl-Chips…..keine Angst, bald gibt es wieder Fleisch!!!! Und Süßes – und darauf freue ich mich ganz besonders, denn es gibt meine Version der „Rocky Road“, low carb und so gut, dafür müssen wir uns alle ein paar Kalorien aufsparen….und gestern im Palazzo gab es einfach so viel Leckeres (Bericht folgt!!!), mir war heute nach pur und clean, ich hatte einfach nur Schafskäse dazu!

Als Kind habe ich Rosenkohl gehasst, aber auch Spinat & Lauch. Für mich die bösen grünen Drei! Das Trio des schlechten Geschmacks. Eine Trilogie des Überflüssigen…

Das mag daran liegen, dass alle meine Erinnerungen daran aus den Schulküchen herrühren, wo man alle drei Gemüse immer als eine Art zerkochte Pampe darbot….dabei gab es auch so tolle Sachen dort, aber mit dem Gemüse hatte man es nicht so, eher mit den Mehlspeisen!

Heute mag ich Lauch ganz gerne, Spinat liebe ich und den Rosenkohl auch, seit er bei mir aus dem Ofen kommt und nicht aus dem Kochtopf!

Das Braten oder Backen verleiht ihm einen tollen Geschmack, meine Empfehlung an alle, die ihn bisher großzügig umrunden – probiert es aus, ich denke, ihr werdet überrascht sein!

Rosenkohl1

…alles muss gut eingeölt sein…

Heute also als ganz simple

Rosenkohl-Chips

Dazu braucht man:

  • Frischen Rosenkohl
  • Olivenöl
  • Fleur de Sel oder ein anderes gutes Salz
  • Ein bisschen Geduld…

Rosenkohl2

Rosenkohl3

…auf dem Blech verteilen und salzen……

Und so einfach wird es gemacht:

  • Den Strunk mit einem kleinen Messer herausschneiden
  • Das untere harte Stück auch entfernen
  • Und jetzt heißt es Blättchen abzupfen, möglichst einzeln!
  • Mein TIPP: Rollt den Rosenkohl nachdem der Strunk entfernt mit etwas Druck auf der Arbeitsplatte ein paar Mal hin und her, so lassen sich die Blätter leichter trennen und abziehen!
  • Ich habe das ganz feste Innere aufgehoben, das wird morgen mit Parmesan gebacken als Beilage zu irgendwas…
  • Die Blätter in eine Schüssel geben und mit Olivenöl beträufeln, nicht zu viel!
  • Dann am besten mit der Hand alles gut vermengen, jedes Blättchen braucht ein wenig Öl
  • Auf ein Backblech geben, salzen (Backpapier ist gut) und etwa 15 Minuten bei 200 Grad Umluft backen.
  • Kurz vor Ende der Backzeit habe ich alles mit 1/2 TL (maximal) Puderzucker bestäubt (durch ein feines Sieb).
  • Das gibt nochmal zusätzlichen Geschmack!
  • Herausnehmen, nochmal mischen, nachsalzen und fertig!

Rosenkohl4

Man kann es auch schärfer machen, mit Chili oder auch etwas Knoblauchpulver oder frischem geriebenem Knoblauch, auch Paprika kann ich mir vorstellen – und natürlich sind sie mit einem Hauch fein geriebenem Parmesan ebenso lecker!!

Gutes Gelingen!

Eure Petra ♥

Übrigens gibt es noch 2 x eine Chance, beim großen Tchibo-Special ein Advents-Paket zu gewinnen! HIER entlang!

Rosenkohl7

Rosenkohl5

Liebling des Monats: Räucherlachs-Türmchen!

lachstürmchen4

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Comments 2

  1. Pingback: Low Carb im Winter • Lachfoodies | Food & Fitness

  2. Pingback: Rosenkohl aus dem Ofen: bayerisch, italienisch, asiatisch und mediterran - Holla die Kochfee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.