Hasi der Low Carb Carrot Cake Cookie

Kochfee Kuchen & Torten, Low Carb, Plätzchen & Saisonales, Rezept, Süßes Leave a Comment

Ostern

Eiegntlich verausgabe ich mich an Ostern in der Küche nicht gerade, denn wir sind so gut wie nie da. Entweder fahren wir in die Berge oder zur Familie ins Tölzer Land und egal wohin es geht – wir werden wir dann bekocht und bebacken!

Traditionen müssen sein

Eine Sache bleibt aber, es muss etwas aus Hefeteig geben, seinen es kleine Osternester, Osterbrot, Carrot Cake, Möhrenmuffins oder ein Zopf, ohne geht es nicht. In Low Carb bin ich noch immer auf der Suche nach einem Rezept, dass dem Original nah kommt. Aber was Kekse betrifft, da habe ich gar kein Problem!

Carrot Cake Cookies

Und weil ich Carrot Cake so sehr liebe, habe ich mir gedacht, packen wir doch mal Karotten und Muskatnuss mit einem Hauch Kardamom in einen Keks, verschönern ihn mit einer Zitronenglasur und ein paar Pistazien und nennen ihn

HASI

Hasi der Low Carb Carrot Cake Cookie

Der Keksteig eignet sich auch perfekt als Kuchenboden, zum Beispiel für einen Cheesecake, da reicht die Menge für eine große Springform! Als Masse habe ich diese hier genommen! Sorry, dass ich dir heute nur ein Stück zeigen kann, das war alles, was bis zum Fotografieren übrig blieb!

Kleine Hasen, große Hasen

Ich habe etwa 10 ziemlich große Hasen gebacken, du kannst natürlich 20 kleine Hasis machen, ich bin aus den oben genannten Gründen ostertechnisch nicht gut ausgestattet. Dafür sind etwa 20 Stern- und Schneeflockenausstecher und 40 verschiedene Herzen im Schrank und dank Weber könnte ich auch Grills backen… Es bleibt dir auch frei, dem Hasi ein Gesicht zu zaubern, dafür bin ich aber (wie frühere klägliche Versuche gezeigt haben) gänzlich unbegabt und fürchten soll sich ja später keiner, gerade wenn Kinder mit am Tisch sind….

Hier also das

REZEPT

Zutaten

  • 100 + ca. 20 g Mandelmehl, hell, entölt – das sieht nochmal viel schöner aus als meine Exemplare aus dunklem entölten Mandelmehl!
  • 60 g Butter, kalt in Stückchen
  • 1 Ei
  • 40 g Süße nach Wahl (ich nehme Xylit)
  • 30 g fein geriebene Karotten
  • 1 Msp. Muskat und 1 Msp. Kardamom

Zubereitung

  • 100 g Mandelmehl mit den restlichen Zutaten zügig verkneten (ich mache es im Blitzhacker) und dann so viel Mandelmehl zugeben, bis der Fest genug ist. Ich habe nochmal 20 g gebraucht, deshalb diese Angabe oben. Je nach Mehl kannst du etwas weniger oder mehr brauchen.
  • Den Teig zwischen 2 Lagen Backpapier keksdick ausrollen, ausstechen, vorsichtig auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen und dann am besten nochmal 30 Minuten kühlen. Mein Blech passt exakt in den Kühlschrank. Ich habe das Gefühl, dass man sich so leichter tut, als einen erstarrten Klumpen Teig ausrollen zu müssen. Und die Kekse zerlaufen nicht!
  • Anschließend im vorgeheiztem Ofen bei 160° Ober-Unter-Hitze etwa 15 Minuten backen, bis die Kekse fest sind.
  • Herausnehmen, auskühlen lassen und dekorieren. Ich habe aus Limettensaft und Pulver-Xylit (mache ich im Blitzhacker selbst) einen Limettenguss gemacht und fein gemahlene Pistazien als Gras.

Und jetzt einen schönen Restsonntag! Und schau bei den Smoothies vorbei, auch bunt wie der Frühling! Deine Petra <3

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.