Cheesecake Low Carb

Kochfee Cupcakes & Muffins, Kuchen & Torten, Low Carb, Rezept, Süßes 36 Comments

cheesecake

Die letzten Tage war ich im Cheesecake-Fieber! Wahrscheinlich lag es am Wetter, aber wenn es draußen gießt und zappenduster ist, dann macht Backen finde ich einfach Laune!

Mein einfaches Rezept für den „Teig“, den man Low Carb und natürlich auch ganz konventionell backen kann, ist so kinderleicht und für jeden Geschmack anzuwandeln, es ist neben dem Super-Schoko und dem Schtzi, als Super-LC-Version DER Sweetie hier bei uns.

Übrigens freue ich mich gerade so richtig, denn der Schatzi hat es auf eine der ersten neuen Protero-Rezeptkarten geschafft und wird jetzt mindestens genauso berühmt wie der Strawberry Cheesecake!

Aber jetzt zum Star dieses Blog-Posts:

Cheesecake ganz easy

Das Grundrezept

für eine Tarteform (er wird nicht hoch, wollt ihr eine Höhe für eine Springform, dann verdoppeln!) oder etwa 6 kleine Weck-Gläser

  • 200 g Frischkäse (diesmal hatte ich den 500g Becher aus der Metro und finde, er ist nicht so salzig wie die kleinen Packungen. Kann das überhaupt sein? Wie auch immer, ihr solltet einen möglich salzarmen Frischkäse nehmen!)
  • 100 g Quark (20%)
  • 2 Eier
  • 20 g Stärke
  • 80 g Xucker (oder Zucker für die Carbler)
  • 2 TL Vanille-Paste
  • Wahlweise Zitronen- oder Limetten-Abrieb, passt super zu Heidelbeeren oder wenn ihr ihn nur mit Streuseln oder pur macht.

cheesecake

Zubereitung:

  • Eier trennen
  • Eiweiß steif schlagen
  • Alle anderen Zutaten mit dem Schneebesen verrühren
  • Eischnee unterheben

Diese Masse in die Tarteform oder die Gläser füllen.

Möchte man sich nicht weiter verausgaben, geht es sofort bei 180 Grad in den Ofen, für etwa 20 Minuten, je nach Form.

Hat man Lust und Zeit, geht es weiter mit den

Mandel-Streuseln:

  • 100 g blanchierte Mandeln fein gemahlen
  • 100 g Xucker oder Zucker
  • 50 g Butter

Mixen oder per Hand verkneten.

Und hier alle Varianten, ich habe Heidelbeeren, Himbeeren, Xucker Schokodrops und PUR gemacht!

cheesecake

 

Cheesecake

… nicht zu viel vom TK-Obst nehmen, sonst wird es matschig!

Cheesecake

…Chocolate Chips Cheesecake …

Cheesecake

…und hier alle: Himbeer, Heidelbeer, pur und Schoko….

Cheesecake -

…in der Auflaufform, mit Heidelbeeren und Mandel-Streuseln…

cheesecake

Cheesecake

…noch warm, mit Sahne…yummi!!!!!!!!!!!!

Und jetzt seid ihr dran!!!!!

Ich freue mich auf eure Kommentare und wünsche Guten Appetit!!!

 

Unser Neuzugang: Die grüne Küche! Ein richtig dickes Kochbuch mit Hunderten neuer Veggie-Ideen!

Hier könnt ihr es auch ansehen.

Alle meine Lieblings-Zutaten, Geräte, Bücher, CDs und DVDs, Gewürze und Utensilien findet ihr ab sofort unter SHOP! Mit einem Test von Amazon Prime ist der Versand 4 Wochen kostenlos!

Gefällt Dir das Rezept? Dann teile es mit Deinen Freunden!

 

Print Friendly, PDF & Email

Comments 36

    1. Post
      Author
  1. Hab mir den Cheesecake mit Zartbitterschokolade gemacht und es war super lecker!! Wie schon der Tripe Chocolate. Vielen Dank erneut liebe Kochfee 🙂

    1. Post
      Author
    1. Post
      Author

      Liebe Tina, das kannst du sicher, aber ich kann dir bei den Mengenangaben nicht helfen, da ich es nur einmal benutzt habe (für Spätzle), zu viel genommen habe und der Klumpen dann direkt in den Müll wanderte… es müsste aber auf der Packung stehen, wie man es besser dosiert… 😉

    1. Post
      Author
    1. Post
      Author
    1. Post
      Author
    1. Post
      Author

      Liebe Tina, man kann Vanillemark nehmen, Vanille gemahlen, Vanille Extrakt, alles, was nach Vanille schmeckt! LG, Petra

  2. Seeeehr lecker….habe noch ein Glas Kirschen von Natreen gehabt und diese mit verarbeitet….schmeckt super und ist schnell gemacht. Toll! Mein Lieblingsrezept…

    1. Post
      Author
  3. Ach Petra, wie soll man sich denn bitte für ein Lieblingsrezept entscheiden.

    Ich liebe soviele Rezepte hier. Eine Zeit lang war der Triple Chocolate für mich mein absoluter Liebling. In letzter Zeit backe ich jedoch ständig die kleinen Schoko Schatzis und eben diesen wunderbaren Cheesecake. Beide sind für mich einfach die Bomben Rezepte weil sie so wandelbar sind=)
    Dieser Cheesecake ist momentan sogar mein Frühstück 😀 Ich liebe ihn mit den Schoko Drops, mit Pflaumen und Walnüssen mit Heidel/Himbeeren, Pur mit Tonkabohnen…einfach mit allem!!!

    Danke für diesen hammer Kuchen <3
    Liebe Grüße Julia

    1. Post
      Author
  4. Hallo liebe Petra,

    ersteinmal vielen vielen lieben Dank für deinen supersüßen und liebevoll gestalteten Blog – ich stöbere mich jetzt schon seit ein paar Tagen durch deine Rezeptideen und hole mir die ein oder andere leckere Inspiration 🙂

    Meine Frage zu deinem Cheesecake: Meinst du ich kann statt der Stärke auch Vanille-Proteinpulver nehmen? Hatte das mal in einem anderen Rezept gelesen…

    Liebe Grüße,
    Franziska

    1. Post
      Author

      Liebe Franziska, das geht auf jeden Fall, man muss nur je nach verwendetem Pulver auf die Konsistenz achten, da wage ich mich nicht, Vorschläge zu machen, da sich jedes Pulver anders verhält! Gutes Gelingen! Petra

  5. Guten morgen liebe Petra…

    Was für ein liebevoll gestalteter Block….meine frage zum Kuchen wäre…..kann ich auch Äpfel nehmen. ..oder werden diese nicht weich?
    Ich würde den Teig verdoppeln und in einer Springform machen. ..

    Viele Grüße Gabriela ?

    1. Post
      Author

      Liebe Gabriela, danke, schön, dass es dir hier gefällt! Du kannst auch Äpfel nehmen: ich schäle sie, reibe sie und tupfe sie dann mit einem Küchentuchein bisschen trocken. Dann kann nichts mehr passieren! LG, Petra

    2. Post
      Author

      Liebe Gabriela, danke, schön, dass es dir hier gefällt! Du kannst auch Äpfel nehmen: ich schäle sie, reibe sie und tupfe sie dann mit einem Küchentuch ein bisschen trocken. Dann kann nichts mehr passieren! LG, Petra

  6. Waffen für ein hübscher Blog……..mit soviel Liebe gemacht❤
    Vielen Dank, das ich hier stöbern darf.
    Habe heute diesen leckeren Kuchen gebacken und hab statt der Stärke 1 gestrichen TL Johannenbrotkernmehl genommen.
    Es ist super geworden
    Danke für das Rezept.
    Liebe Grüße
    Liane

    1. Post
      Author
    1. Post
      Author
    1. Post
      Author
    1. Post
      Author
  7. Danke für das coole Rezept! Eine Frage hätte ich: Da Xucker nach wie vor zu 100% aus Carbs besteht, würde ich das gerne mit Süßstoff ersetzen. Kannst du einschätzen, wie viel mg Aspartam ich ca. brauche um auf die Süße der 80g Xylit zu kommen?

    Wenn 1g Xucker = 1g Zucker entspricht, dann wären es ja laut Empfehlung auf bspw. der Flasche „Natreen Flüssigsüße“ (8 Tropfen = 1g Zucker) insgesamt 640 Tropfen um auf die Süße zu kommen. Vorausgesetzt, 1g Zucker entspricht auch der Süße von 1g Xucker. Oder?

    1. Post
      Author

      Hallo Marcel, die „Carbs“ im Xucker sind Zuckeralkohole, die nicht verstoffwechselt werden, daher werden sie nicht angerechnet! LG, Petra

    1. Post
      Author
  8. Pingback: Hasi der Low Carb Carrot Cake Cookie - Holla die Kochfee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.