Geschmorte Entenkeulen in Rotwein mit Steckrüben-Orangen-Gratin

Kochfee Beilagen, Einkaufen, Fleisch & Fisch, Geflügel, Low Carb, Rezept, Tipp 64 Comments

Geschmorte Entenkeulen in Rotwein mit Steckrüben-Orangen-Gratin. Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit dem „Markgräflich Badischen Weinhaus“ und enthält Werbung für „Elfhundertzwölf“ und eine Verlosung, damit du mein Rezept nachmachen kannst!

Hast du schon mal geschmorte Ente gegessen?

Im Zuge der Weihnachtsplanung bekam ich gerade wieder Enten vom Bauern. Darauf freue ich mich ehrlich gesagt das ganze Jahr, denn die sind einfach perfekt! Man sieht ihnen an, dass sie draußen herumgerannt sind und das Fleisch einfach eine unschlagbare Qualität hat. So gibt es hier auch die Gänse aus dem Dorf, ich möchte es nicht mehr missen! Ich bekomme die Tiere natürlich immer GANZ und verwerte sie bis ins letzte Stückchen – logisch, denn Qualität wirft man nicht einfach weg. Dieses Jahr versuche ich mich an einer geschmorten Variante der Keulen, das hat mir ein Freund empfohlen, der Jäger ist. Es gibt geschmorte Entenkeulen in Rotwein mit Steckrüben-Orangen-Gratin. Und du weißt ja, Schmorgerichte sind sowieso meine Favoriten – und jetzt eben um eine Variante reicher!

Was ich von „Kochwein“ halte…

Manche Menschen machen einen Wein auf, probieren ihn – und wenn er ihnen nicht schmeckt, kommt er anschließend als „Kochwein“ degradiert in die Küche zurück. Ich würde prinzipiell NIEMALS einen schlechten Wein weiter verwenden, niemalsnicht! In meine Töpfe kommt nur das, was ich mir auch selbst gerne einschenke, das ist Gesetz. In diesem Fall der wunderbare Spätburgunder „Elfhundertzwölf“ aus Baden. Mit ihm genieße ich gerade meine „Weinzeit“, bis das Fasten im neuen Jahr wieder losgeht.

Elfhundert – was?

Ein ungewöhnlicher Name, oder? Das dachte ich mir auch, als ich den Wein zum ersten Mal aus der Kiste holte. Aber dass die Familienwurzeln des Hauses von Baden so weit zurück reichen, das hätte ich nicht gedacht! Genau darauf aber besann man sich, als man 2018 einen Namen für die ausdrucksstarke Burgunderlinie suchte, die Tradition und die Moderne des Markgräfliche Badischen Weinhauses in Salem am Bodensee verbindet. Das ganze Sortiment siehst du HIER, ich liebe auch den Blanc de Noir sehr!

BADISCHE TRADITION MODERN INTERPRETIERT

Die seit 1112 als Markgrafen von Baden dokumentierte Familie stellt höchste Ansprüche an die handwerkliche Sorgfalt und Qualität ihrer Weine. Mit großer Leidenschaft hat ihr Weingutsleiter mit der Weinlinie Elfhundertzwölf einzigartige Burgunderweine geschaffen, die jahrhundertelange Tradition und modernen regionalen Weinanbau verbindet.

Elfhundertzwölf

Elfhunderzwölf Spätburgunder trocken

Der Spätburgunder, den ich heute für dich im Schmortopf und im Glas habe, hat eine weiche Tanninstruktur und tolle Aromen nach Waldbeere und Kirsche. Wie gemacht zu Wintergerichten! Nicht dass ich nicht in jedem Monat Schmorgerichte esse, aber in der kalten Jahreszeit sind sie einfach am leckersten – wenn man nass mit dem Hund zurückkommt, die Kerzen brennen, es aus dem Ofen duftet – du kennst mich ja…Jetzt habe ich aber genug Winterstimmung gezaubert, jetzt wird gekocht! Übrigens kannst du auch Gänsekeulen nehmen oder den ganzen Vogel zerlegen und schmoren, ganz wie du magst!

Geschmorte Entenkeulen in Rotwein

Zutaten

Für 4 Personen, ich rechne 1 Keule (ca. 350 g roh mit Knochen) pro Person

  • 4 Entenkeulen
  • Salz, Pfeffer
  • 1 EL Butterschmalz
  • 2 Karotten
  • 1 Stück Sellerie
  • 3 Schalotten
  • 500 ml Spätburgunder Elfhundertzwölf
  • 400 ml Entenfond
  • 2 Lorbeerblätter
  • je 7 Körner Piment und Wacholder
  • 15 Körner Pfeffer
  • 1 EL Johanisbeergelee oder Preiselbeeren
  • 1 Eckchen dunkle Schokolade

Zubereitung

  • Den Backofen auf 180° vorheizen.
  • Das Gemüse putzen und grob schneiden.
  • Die Entenkeulen von allen Seiten kräftig salzen und pfeffern.
  • In einem großen Bräter das Butterschmalz erhitzen und die Entenkeulen von allen Seiten kräftig anbraten, auf der Hautseite ca 5 Minuten, sodass das Fett ausbrät.
  • Aus dem Bräter nehmen und das Fett abgießen (kannst du als Entenschmalz aufheben).
  • Das Gemüse scharf anbraten, dann die Keulen wieder in den Bräter legen.
  • Mit dem Spätburgunder Elfhundertzwölf ablöschen, dann den Entenfond zugeben.
  • Die Gewürze dazu geben, den Deckel verschließen und die Entenkeulen etwa 1 1/2 bis 2 Stunden schmoren, bis das Fleisch butterzart ist. Das merkst du daran, dass es sich ganz leicht vom Knochen löst!
  • Aus dem Ofen nehmen und die Haut abziehen.
  • Die Soße absieben, dabei das Gemüse leicht mit durchdrücken.
  • Auf dem Herd auf die Hälfte einkochen.
  • Zum Schluss die Schokolade in der Soße schmelzen lassen und mit dem Gelee oder den Preiselbeeren verfeinern.
  • Die Keulen in die Soße legen und nochmal 1/2 Stunde auf der niedrigsten Hitze ziehen lassen – nicht kochen! In dieser Zeit bereitest du das Steckrüben-Gratin zu.
  • Du kannst die Soße auch mit einem Schuss Sahne verfeinern, wenn du magst.

Steckrüben-Gratin mit Orangen

Zutaten für 4 Personen

ergibt 8 Stück in Muffin-Förmchen, ich rechne 2 pro Person. Oder du gibst einfach alles in eine Auflaufform! Übrigens eine köstliche Low Carb Variante zum klassischen Kartoffelgratin.

  • 400 g Steckrübe, geschält gewogen
  • 1 mittelgroße Orange
  • 300 ml Sahne
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

  • Die Steckrübe putzen, vierteln und fein hobeln.
  • Die Orange filetieren.
  • Die Steckrüben-Scheibchen in die Muffinfürmchen schlichten, als mittlere Schicht ein Orangenfilet legen.
  • Die Sahne mit Salz und Pfeffer würzen und auf die Förmchen verteilen.
  • Im auf 180° Ober-Unter-Hitze vorgeheiztem Backofen 40 Minuten backen, bis die Sahne gestockt ist und die Oberfläche golden und ein wenig knusprig gebacken hat.

Je eine Entenkeule und ein Gratin in einen tiefen großen Teller legen – wenn es so köstliche Soße gibt, serviere ich immer in tiefen Tellern – mit der Soße begießen und dann nur noch mit einem Glas Spätburgunder Elfhundertzwölf genießen!

Und weil Weihnachten ist, verlose ich mal eben schnell noch eine Kiste „Elfhundertzwölf“ an dich! So kannst du nicht nur meine Entenkeulen im Spätburgunder machen, sondern auch meine anderen beiden Favoriten aus der Linie probieren! Vom Grauburgunder und dem Blanc de Noirs packen wir auch noch je zwei Flaschen für dich dazu.

GEWINNSPIEL

Der Gewinn:

1 x Weinpaket von „Elfhundertzwölf“ bestehend aus je zwei Flaschen Grauburgunder, Blanc de Noirs und Spätburgunder.

Was musst du tun?
Unter diesem Post eine Antwort als Kommentar hinterlassen „Was gibt es bei dir dieses Jahr Leckeres an den Feiertagen?“
Oder du machst auf Instagram mit und beantwortest die Frage unter dem Gewinnspielpost dort.

Teilnahmebedingungen und Datenschutz

Mit der Teilnahme an dem Gewinnspiel erklärt sich der Nutzer mit den nachstehenden Teilnahmebedingungen und der Inhalteverantwortung einverstanden.

1. Was kann man gewinnen?

1 x Weinpaket von „Elfhundertzwölf“ bestehend aus je zwei Flaschen Grauburgunder, Blanc de Noirs und Spätburgunder

2. Wie kann man gewinnen?

Die Teilnahme am Gewinnspiel erfolgt unter der URL www.ww.instagram.com/holladiekochfee und unter www.holladiekochfee.de Der Preis wird unter allen Teilnehmern verlost. Die Teilnahme erfolgt, indem man unter den Gewinnspielbeiträgen einen Kommentar hinterlässt.

3. Über welchen Zeitraum findet die Aktion statt?

Die Aktion startet ab Einstellung des Gewinnspiels und endet am Donnerstag, den 19.12.2019 um 23.59 Uhr, ich lose und versende dann sofort am Freitag, den 20.12.2019.

4. Wer kann mitmachen?

Teilnahmeberechtigt sind alle Personen mit Wohnsitz in Deutschland, die zum Zeitpunkt der Teilnahme mindestens 18 Jahre alt sind. An Minderjährige, die dennoch teilnehmen, werden keine Gewinne ausgeschüttet. Die Teilnahme ist kostenlos und jeder natürlichen Person erlaubt. Eine Teilnahme erfordert die wahrheitsgemäße Angabe der teilnahmerelevanten Daten.

5. Wie werden die Gewinner ermittelt?

Unter allen Teilnehmern werden die Gewinner durch Los gezogen.

6. Wie erfahre ich, ob ich gewonnen habe?

Die Gewinnbenachrichtigung erfolgt per Mail oder direkter Nachricht Instagram.

7. Wie erhalte ich meinen Gewinn?

Mit der Gewinnbenachrichtigung wird der Gewinner aufgefordert, mir die zur Übersendung oder Übergabe des Gewinns genannten Kontaktdaten mitzuteilen. Für die Richtigkeit der angegebenen Kontaktdaten ist der Teilnehmer verantwortlich.

8. Was passiert, wenn ich mich nach Gewinnbenachrichtigung nicht melde?

Sollte sich ein Gewinner nicht innerhalb von 10 Tagen nach Gewinnbenachrichtigung melden, verfällt der Gewinn. In diesem Fall wird aus dem Kreis der gewinnberechtigten Teilnehmer ein neuer Gewinner ausgelost. Das Gleiche gilt für den Fall, dass ein Gewinner falsche Kontaktdaten mitteilt und die Übersendung oder Übergabe des Gewinns deshalb nicht möglich ist.

9. Vorbehaltsklausel

Ich behalte es mir vor, das Gewinnspiel zu jedem Zeitpunkt ohne Vorankündigung und ohne Angabe von Gründen zu modifizieren, zu unterbrechen oder zu beenden. Von dieser Möglichkeit mache ich nur dann Gebrauch, wenn aus Gründen der höheren Gewalt, aus technischen Gründen (z.B. Viren im Computersystem, Manipulation oder Fehler in der Hard- und/oder Software) oder aus rechtlichen Gründen eine ordnungsgemäße Durchführung des Spiels nicht gewährleistet werden kann. Ich hafte nicht für Verluste, Ausfälle oder Verspätungen, die durch Umstände herbeigeführt wurden, die außerhalb unseres Verantwortungsbereichs liegen. In begründeten Fällen kann der Gewinn durch gleichwertige Preise ersetzt werden.

10. Datenschutzbestimmungen

Ihre Sicherheit und Ihre Zufriedenheit stehen im Mittelpunkt. Ich speichere die erhobenen Daten ausschließlich für die Durchführung des Gewinnspiels. Nach Ablauf des Gewinnspiels werden alle Angaben gelöscht.

11. Sonstiges

Die Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich. Gewinnansprüche können nicht auf andere Personen übertragen oder abgetreten werden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Sollten einzelne Bestimmungen der Teilnahmebedingungen ungültig sein oder ungültig werden, bleibt die Gültigkeit der übrigen Teilnahmebedingungen unberührt. An ihre Stelle tritt eine angemessene Regelung, die dem Zweck der unwirksamen Bestimmung am ehesten entspricht. Ich behalte es mir vor, die Teilnahmebedingungen jederzeit zu ändern.

12. Freistellung von Facebook und Instagram

Dieses Gewinnspiel wird durchgeführt von Petra Hola-Schneider, Am Vogelherd 9, 90552 Röthenbach. Es steht in keiner Verbindung zu Facebook oder Instagram und wird in keiner Weise von Facebook oder Instagram gesponsert, unterstützt oder organisiert. Informationen werden ausschließlich an mich übermittelt.

Print Friendly, PDF & Email

Comments 64

  1. Die Weine würde ich sehr gerne mal probieren! Ich bin dieses Jahr am Weihnachtsabend eingeladen und es wird Reh geben. Da würde der Rotwein gut passen. Die anderen Weine könnte man dann noch schön über die restlichen Feiertage verteilen ;-).
    LG, Vera

    1. Post
      Author
    1. Post
      Author
    1. Post
      Author
  2. Bei uns gibt es an Heiligabend als Vorspeise ein Selleriecremesüppchen mit Lachsstreifen, als Hauptspeise sous vide gegarte Entenkeulen mit Rotkohl und Klösse und als Nachtisch Mousse au chocolat mit Gewürzkirschen. Dazu würden diese Weine glaube ich sehr gut passen. 😋

    1. Post
      Author
  3. Bei uns gibt es sous vide gegarte Entenkeulen mit Rotkohl und Klösse. Dazu würden diese Weine wunderbar passen.

    1. Post
      Author
  4. Hallo,

    bei uns gibt es Ente mit Rotkohl und Kartoffel-Haselnuss-Knödel. Wenn ich dein Rezept hier lese läuft mir schon das Wasser im Mund zusammen.
    Ich habe selbst noch keine geschmorte Ente gegessen oder zubereitet, scheinbar eine große Kochlücke 😂😂😂
    Das Rezept ist abgespeichert und wird definitiv ausprobiert.

    Liebe Grüße,
    Angelique

    1. Post
      Author
  5. Liebe Petra,

    nach dem Kaninchen in Glühwein teste ich gerne auch die Ente in Rotwein. Mir scheint, mit Alkohol zu schmoren ist eine sichere Nummer um ganz zartes Fleisch hinzubekommen. Und da ich sowieso gerade entdeckt habe, das auchin Deutschland hervorragende Rotweine gemacht werden, würde ich mich über das Weinpaket sehr freuen.

    1. Post
      Author
  6. Bei uns gibt es an Heiligabend Wildgulasch, das vorher 3 Tage in Rotwein eingelegt wird. In die Soße kommt auch einiges an Rotwein und als Pilze gibt es Kräutersaitlinge. Dazu Rotkraut mit Apfel, Kartoffelknödel und mit Preiselbeeren gefüllte Birnenhälften. Dessert steht noch nicht fest 🤔. Am 1. Feiertag gibt’s bei unserer Tochter für die ganze Familie Gans, da bleibt auch nix übrig.

    1. Post
      Author
  7. Bei und zu Weihnachten sind geschmorte Ochsenbäckchen geplant – auch mit einem guten Rotwein, der auch so super schmeckt!

    1. Post
      Author
  8. Oh mein Gott! Der Sabber läuft mir im
    Mund zusammen! Wie köstlich das aussieht und wie gut muss es schmecken!
    Das werde ich auf jeden Fall ausprobieren 🙂
    Und über einen edlen Wein würde ich mich auch sehr freuen! Zum kochen und zum genießen 😊

    1. Post
      Author
    1. Post
      Author
  9. Das wäre ein toller Gewinn, der Rotwein würde super zu dem Sauerbraten passen, den es Weihnachten geben wird, ganz traditionell mit Rotkohl und Knödeln – leeeecker! 🙂

    1. Post
      Author
    1. Post
      Author
  10. Bei uns gibt es an Weihnachten Sauerbraten-Gulasch mit Kürbis-Spätzle….. Dazu Himbeer-Rotkohl und als Dessert Apfel-Tiramisu …. Lg. HEIDI

    1. Post
      Author
    1. Post
      Author
    1. Post
      Author
    1. Post
      Author
    1. Post
      Author
    1. Post
      Author
    1. Post
      Author
  11. Ich weiß ehrlich gesagt noch gar nicht was es an Weihnachten zu essen gibt. Wir sind nämlich bei meinen Eltern mit den Kindern und bei Mama/ Oma ist es immer eine Überraschung, aber dafür auch immer besonders lecker

    1. Post
      Author
    1. Post
      Author
  12. Oh ich liebe kochen so sehr und habe mir schons eit Wochen einen Kopf gemacht und probegekocht um die ganze Familie Glücklich zu machen, hier kommt mein von mir selbst entwickeltes rezept das ich an heiligabend kochen werde

    Glasiertes Hirschsteak auf Süßkartoffel-Ingwer Bett mit Kürbissauce und Roter Beete

    Zutaten für 4 Personen:

    Für die Hokkaido-Kürbissauce
    250 g Hokkaido Kürbis
    1 Stück Ingwer, ca. 1 cm
    1 Schalotte
    1 EL Rapsöl
    150 ml Gemüsefond
    150 ml Sahne
    2 TL Zitronensaft, frisch gepresst
    etwas Salz
    frisch gemahlener Pfeffer

    Für das Süßkartoffelbett:
    400g Süßkartoffel
    1 Stück Ingwer, ca. 2 cm
    20g Butter
    Etwas Salz

    600g Hirschsteak
    30g Butterschmalz
    2 El Wildblütenhonig
    1 kleine Chili

    4 Tl Mandelblättchen

    1 Rote Beete
    1 Tl Kümmel (ganz)
    Etwas Salz
    2 Tl. Rosmarin Nadeln

    Zubereitung;
    1) Den Backofen auf 250°C Umluft vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen.

    2) Den Kürbis waschen, entkernen und das Fruchtfleisch mit der Schale in ca. 1 cm große Würfel schneiden. Ingwer schälen und in kleine Würfel schneiden. Schalotte abziehen und fein würfeln. Das Rapsöl in einem Topf erhitzen, Kürbis, Ingwer und Schalotte darin ca. 3 Minuten anschwitzen, dann mit Gemüsebrühe und der Sahne ablöschen. Einmal aufkochen lassen, dann bei mittlerer Hitze ca. 20 Minuten köcheln lassen, bis der Kürbis weich ist. Mit dem Pürierstab zu einer cremigen Sauce mixen, die Sauce mit Zitronensaft, Salz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken.

    3) Die Süßkartoffeln schälen, Ingwer grob zerteilen. Mit Waser knapp bedecken, Salz zugeben und 15 Minuten köcheln lassen bis die Süßkartoffel weich ist. Abschütten und ebenfalls mit dem Pürierstab cremig rühren.

    4) Die Roten Beete in Salzwasser mit Kümmel bissfest kochen (ca. 25 Minuten), dann unbedingt Handschuhe anziehen um die Roten Beete von der Haut zu befreien. In kleine Würfel schneiden, auf einem Küchenpapier zur Seite stellen.

    5) Mandelblättchen in einer trockenen Pfanne kurz anrösten bis sie goldbraun sind.

    6) Chili aufschneiden, Kerne auskratzen und entfernen. Ca. ¼ der Chili klein hacken. Mit dem Honig verrühren.

    7) Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen. Hirschsteak trockentupfen, scharf von beiden Seiten anbraten, für 3 Minuten auf mittlere Hitze herunterdrehen, anschließend 2 Minuten in Alufolie nachziehen lassen, mit etwas Salz überstreuen, mit dem Chili- Honig bestreichen und für 2 Minuten in den Backofen geben.

    Die Steaks auf dem Süßkartoffelbett-Ingwer Bett anrichten, mit Kürbissauce umgeben, die Rote Beete Würfel darüber geben und zum Schluss mit den Mandelblättchen überstreuen und mit Rosmarinnadeln Dekorieren.

    1. Post
      Author
    1. Post
      Author
  13. Bei uns gibt es Rinderfilet mit Nusskruste und Kartoffelgratin. Dazu kann ich mir den Spätburgunder auch sehr gut vorstellen 😊

    1. Post
      Author
  14. Hallo liebe Petra ,

    wir sind uns noch nicht ganz sicher, was es geben wird. Bisher war es immer einfach, weil es den Klassiker gab: Gänsebraten mit allem pipapo. Jetzt geht mir aber das Ochsenschwanzragout von Nonna Maria nicht mehr aus dem Sinn. Da würde sich der Spätburgunder Elfhundertzwölf prima im Bräter machen. Eine tolle Beilage hast du ja geliefert.
    Ok. Ich hab mich entschieden!
    Liebe Grüße und ein entspanntes Fest,

    Andrea

    1. Post
      Author
    1. Post
      Author
  15. Bei uns gibt es die ganz klassischen Dinge wie Kartoffelsalat mit Würstchen, Ente und Rouladen. Wobei die Ente von meinem Stiefbruder zubereitet wird, er meiner Meinung nach aber nicht so lecker kocht. Da werde ich mich wohl zu meiner besten Freundin verkrümeln 😉
    Schöne Weihnachtszeit
    Marina

    1. Post
      Author
  16. Ich liebe Blanc de noir. Aber den hab ich noch nicht getrunken. Und den Rest such auch nicht. Ist bestimmt mega lecker. Würde mich sehr freuen über dieses Weinpaket 😍

    1. Post
      Author
    1. Post
      Author
  17. Da ich einen Kochkurs bei Herrn A. Herrmann besuchen durfte, bin ich dieses Jahr für Vorspeise und Dessert verantwortlich. Meiner liebsten Mama überlasse ich den Hauptgang.
    Ich denke es wird Lachsröllchen und Praline im Glas geben 😊

    1. Post
      Author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.