Gefüllte Pfannenbrötchen

Kochfee Beilagen, Carb, Fleisch & Fisch, Rezept 4 Comments

Gefüllte Pfannenbrötchen. Danke an Mara von Life is full of goodies für diese geniale Idee! Und falls du Maras Blog noch nicht kennst, dann nichts wie hin, sie macht nicht nur geniale deftige Sachen, sondern die besten Kuchen und Torten!

Pfannenbrötchen in einer blauen Schale

Resteessen deluxe

Gefüllte Pfannenbrötchen sind tatsächlich ein tolles Resteessen. So gab es sie auch bei und das erste Mal. Es war Weihnachten, wir hatten eine herrliche Gans vom Bauern und schon weil diese Gänse eine ordentliche Größe haben und weil ich mir die Mühe mache, wirklich jedes Fitzelchen Fleisch von den Knochen zu pulen, gab es die zarteste Pulled Gans in meinem Kühlschrank. Einen Teil haben wir in dünne Pfannkuchen als eine Art Peking Ente gewickelt, ein Teil kam in Sommerrollen und der Rest als Füllung in diese wunderbar flufigen Pfannenbrötchen.

Gefüllte Pfannenbrötchen Nahaufnahme aufgeschnitten

Schmoren & Genießen

Der erste Versuch, die gefüllten Pfannenbrötchen zu machen, war gleich so lecker, dass ich seitdem extra Fleisch dafür schmore. Was natürlich nicht heißt, dass du sie nicht vegetarisch füllen kannst, Mara macht es zum Beispiel so. Oder du machst sie nach Pizza-Art und füllst sie mit allem, was du sonst als Belag nehmen würdest. Was auch geht, wenn man warme Brötchen als Beilage braucht: man formt kleine oder große Fladen und brät sie ganz pur. Perfekt zum Dippen und Soße aufsaugen….Den Teig kannst du auch nach deinem Geschmack würzen, zum Beispiel orientalisch zu Hummus, ein Traum!

Gefüllte Pfannenbrötchen

Pulled „Was-auch-immer“

Mara macht sie mit Gemüse, mein Klassiker ist gerupftes Fleisch. Das kann Hähnchen sein, Gans, Ente, aber auch Rippchen oder wie beim letzen Mal Ochsenschwanz. Den habe ich einfach mitgeschmort, als ich einen Rindertopf gemacht habe mit hoher Rippe, Bürgermeisterstück und Kalbshaxe. Nach 4 Stunden in Wurzelgemüse, Fond und weißem Glühwein fällt das Fleisch von den Knochen und kann sofort gerupft werden.

Schmorrezepte als Anregung: Geschmorte Entenkeulen in Rotwein, Kaninchen in Glühwein (Winzerglühwein, also ist die süße Supermarkt-Variante, ist perfekt zum Schmoren!), Kalbsbäckchen, geschmorte Lammkeule und vieles mehr in der Kategorie „Fleisch“.

Holla die Kochfee
Brötchenteig ausrollen und füllen

Meine Lieblingsfüllung

Für die Füllung brate ich Frühlingszwiebeln, rote Zwiebeln und in feine Scheiben geschnittenen Knoblauch mit dem gerupften Fleisch an, gebe dann – je nachdem was da ist – eine grob geraspelte Karotte, etwas geriebenen Ingwer oder Pilze dazu und schmecke es mit Salz, Pfeffer und einem Schuss Sojasoße ab. So lasse ich es etwa 5 Minuten vor sich hinschmurgeln und gebe am Schluß 1-2 EL Hoisin Soße dazu, je nach Menge. Ich liebe die Füllung so, sie hat Schärfe und Süße zugleich, einfach köstlich!

Und hier das kommt das REZEPT für die

Gefüllte Pfannenbrötchen

Hier das Original von Mara bei Life is full of goodies mit Zucchini, Tomaten und Käse, ich habe es leicht abgewandelt und mache sie mit Dinkelmehl.

Gefüllte Pfannenbrötchen

Zutaten

Für 12 Stück

  • 500 g helles feines Dinkelmehl
  • 1 Pck. Trockenhefe
  • 40 g Zucker
  • 50 g Butter
  • 300 ml lauwarmes Wasser
  • 2 TL Fleur de sel – ich nehme immer das hier*, gibt es auch im Supermarkt!
Gefüllte Pfannenbrötchen füllen
Brötchen falten
Gefüllte Pfannenbrötchen vor dem Braten
Gefüllte Pfannenbrötchen in der Pfanne
Ganz wenig Fett reicht aus

Zubereitung

  • Für die gefüllten Pfannenbrötchen kommen zunächst die Hefe und der Zucker in das warme Wasser. Gut verrühren und 15 Minuten stehen lassen, bis die Hefe arbeitet.
  • In der Zwischenzeit das Mehl abwiegen, in die Küchenmaschine geben und die Butter schmelzen.
  • Das Hefewasser unter Rühren zum Mehl geben, dann die geschmolzene Butter und das Salz. Ich knete alles mit dem Knethaken meiner Küchenmaschine so lange, bis ein glatter, samtig weicher Teig entsteht.
  • Den Teig forme ich dann zu einer Kugel, decke ihn mit einem Geschirrtuch ab und stelle ihn für ca. 1 Stunde auf den Kachelofen. Die Kenwood Küchenmaschine kann natürlich den Teig auch gehen lassen, aber gerade läuft der Kachelofen 24/7.
  • Nachdem der Teig gegangen ist, knete ich ihn auf einer bemehlten Arbeitsfläche nochmal durch und teile ihn in 12 Stücke. Ich wiege sie sogar ab, aber das musst du natürlich nicht, Augenmaß reicht auch.
  • Diese Stücke werden jetzt möglichst rund ausgerollt und mit dem Fleisch gefüllt. Wie man sie faltet siehst du auf den Fotos, oder bei Mara im Video. Das sieht super aus und ist ganz einfach!
  • Die Brötchen werden dann in der Pfanne in wenig Öl, Schmalz oder Butterschmalz knusprig ausgebacken.

Wir tunken sie in Sriracha, Sojasoße, Pokesoße, Pekingenten-Soße, einen Asia-Dipp mit Zitronengras und Chili, was wir eben gerade haben.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachmachen und schau unbedingt bei Mara vorbei – die gefüllten Pfannenbrötchen sind zu einem unserer schnellen Lieblingsrezepte geworden!

Zu den gefüllten Pfannenbrötchen mit pulled Beef gibt es auch ein kleines Reels (Video) auf meinem Instagram-Kanal! Der Link ist im nächsten Absatz.

Gefüllte Pfannenbrötchen in einem weißen Teller, eines aufgeschnitten

Holladiekochfee auf Social Media

Mehr von mir findest du auf meinen anderen Social Media Kanälen:

Instagram – ich nehme dich mit in meinen Alltag mit all dem Schönen &  Chaotischen…aber immer lecker! Aktuell ganz vieles zu meinem Test von WeightWatchers und dem lila Plan.

In den WW Highlights habe ich so gut wie alle Gerichte monatsweise gespeichert.

Pinterest – alle Rezepte übersichtlich auf Themen-Pinnwänden

Facebook-Seite – meine Rezepte seit 2013

Facebook-Gruppe für den nettesten Austausch seit es das Internet gibt!

Die mit einem * gekennzeichneten Links sind Amazon Partnerlinks. Von deinen Einkäufen über diese Links bekomme ich eine kleine Provision, die zu 100% in meine Arbeit hier bei Holladiekochfee fließt. Für dich ändert sich am Einkauf dabei nichts!

Print Friendly, PDF & Email

Comments 4

  1. Danke für dieses tolle und einfache Rezept. Solche Ideen muss man ersteinmal haben. Toll. Bei Mara Hörner, die die Inspiration zu diesem „Reste-Essen“ gab, habe ich mich selbstredend auch umgesehen und komme, ehrlich gesagt aus dem Staunen ob der tollen Fotos und Ideen nicht mehr heraus. So beginnt der Sonntag doch voller neuer Ideen für die kommende Homeoffice und Homeschooling und Homekindergardening Woche daheim.
    LG und Guten Hunger allerseits!

    1. Post
      Author
  2. Liebe Petra, könnte man die Pfannenbrötchen auch im Backofen abbacken?!
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
    Christine

    1. Post
      Author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.