No-Bake-Cheesecake (Carb und No-Carb möglich)

Kochfee Carb, Kuchen & Torten, Kuchen & Torten, Low Carb, Süßes, Süßes 8 Comments

Käsekuchen

No-Bake-Cheesecake

Vor einigen Wochen haben wir bei unserem Lieblings-Italiener, dem Padelle d’Italia in Lauf einen so dermaßen leckeren ungebackenen Cheesecake zum Dessert gehabt, den mussten wir versuchen nachzumachen!

Und obwohl ich inzwischen weiß, dass sie Philadelphia statt Ricotta verwenden, finde ich unsere Variante einfach himmlisch!

Da es unser Nachtisch an den Weihnachts-Feiertagen war, habe ich eine Ausnahme gemacht und Cantuccini für den Boden verwendet. Möchte man es komplett Low Carb halten, kann man meinen Mandel-Boden oder eine dünne Schicht des Super-Schoko verwenden, schmeckt sicher genauso gut, muss nur eben kurz in den Ofen, bevor man die Cheesecake-Masse draufgibt!

Natürlich kann man die Masse wunderbar auch ganz ohne Boden in kleine Gläser geben und das Himbeer-Püree obendrauf!!!!

 

Für den Boden:

  • 250 g Cantuccini ( für die LC-Variante würde ich einen Mandel- oder Schokoboden nehmen (Link siehe unten) oder die Reste der LC-Plätzchen Schreddern!)
  • etwa 50 g Butter

 

Für die Cheesecake-Masse:

  • 350 g Mascarpone
  • 250 g Ricotta
  • 100 g Schmand (oder Joghurt)
  • 2 Blatt weiße Gelatine
  • 1 TL Zitronen-Abrieb von einer Bio-Zitrone
  • Süße nach Bedarf, für Low Carb: Puder-Xucker oder Xucker (den bitte so lange mixen, bis er sich auflöst!!!)
  • 100 ml Sahne, geschlagen

Für die Sauce:

  • 100 g TK Himbeeren, aufgetaut

 

Zubereitung:

Boden:

Für den Boden die Cantuccini in einem Blitzhacker (meiner ist der Braun Multiquick) ganz fein mixen

In eine mit Backpapier ausgelegte Springform (28 cm) geben

Die Butter schmelzen und auf die Brösel geben, vermischen und gut andrücken

Es kann sein, dass man mehr oder weniger Butter braucht, ich habe nicht genau abgewogen

Masse:

Mascarpone, Ricotta und Schmand mit dem Handrührer gut aufmixen

Ein wenig Sahne erhitzen, die Gelatine in kaltem Wasser einweichen und in der heißen Sahne auflösen

Nun zum Temperatur-Angleich zunächst ein wenig von der Masse zur Gelatine geben und dann alles nochmal gut durchmixen

Den Zitronenabrieb und Puderzucker oder für die Low Carb Variante Puder-Xucker nach Wunsch zugeben.

Zum Schluss die geschlagene Sahne unterheben

Die Masse auf den Keksboden geben und kaltstellen, bis sie stockt.

Sauce:

Die Himbeeren auftauen, mixen und durch ein Sieb streichen, für mich gehören die kleinen Körnchen nicht rein!!!

Dann nach Bedarf süßen

Es gehen auch alle anderen pürierten Früchte….

Dekadentes Finale:

Erwärmtes und dadurch flüssigeres Nutella on top….oder LC-Schokolade, zum Beispiel von Cavalier! 

Auch die Xucker-Schokodrops lassen sich toll schmelzen, sie sind inzwischen meine Nr.1 in der Küche – auch in meinem Frühstücks-Joghurt oder Quark!

Mein Fazit:

Der Kuchen ist zum Reinlegen, eine echte Sünde, aber jeden Bissen wert!!!!!!

Ich habe die Kalorien lieber nicht gezählt, bin aber 100% sicher, sie waren alle da und haben auch noch Freunde mitgebracht….aber was soll’s, es ist ja Weihnachten….!!!

Lasst es Euch schmecken, ich mache bald eine Variante im Glas, bin sicher, das sieht auch sehr hübsch aus! Man könnte auch Stollenreste oder Plätzchen-Reste zerbröseln und mit der Creme schichten, dann kann man auch die Gelatine weglassen.

Ich wünsche Euch wie immer ganz viel Spaß beim Nachmachen und bis gleich mit der nicht minder leckeren Bounty-Creme!!!!

 

Und hier die Alternativen für den Low Carb Boden:

Mandel-Boden

Mandel-Mürbeteig

Mandel-Mohn

Super-Schoko (mit Mandelmehl)

Schoko ganz ohne Mehl (hier das Lebkuchen-Gewürz weglassen)

 

Alle meine Lieblings-Zutaten, Geräte, Bücher, CDs und DVDs, Gewürze und Utensilien findet ihr ab sofort unter SHOP!

Mit einem Test von Amazon Prime ist der Versand 4 Wochen kostenlos!

Gefällt Dir das Rezept? Dann teile es mit Deinen Freunden!

 

 

 

 

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Comments 8

  1. Kann mir das bitte jemand mit der Masse nochmal erläutern? Ist mir nicht ganz klar geworden.
    Also Mascarpone, Frischkäse (statt Ricotta) und Schmand aufmixen. Dann die Gelatine in gekochter Sahne auflösen und die Sahne dann etwas abgekühlt schäumig schlagen und unter die Ricotta-Frischkäse-Schmand-Masse vorsichtig unterrühren? Verstehe ich das so richtig? LG

    1. Post
      Author

      Masse:

      Mascarpone, Ricotta und Schmand mit dem Handrührer gut aufmixen

      Ein wenig Sahne erhitzen (1-2 Esslöffel!!!!!), die Gelatine in kaltem Wasser einweichen und in dieser kleinen Menge heißen Sahne auflösen – die Sahne nur erwärmen, damit sich die eingeweichte Gelatine auflösen kann!

      Nun zum Temperatur-Angleich zunächst ein wenig von der Mascarpone-Ricotta-Schmand-Masse zur Gelatine ( hier meine ich die kleine Menge!)geben und dann alles nochmal mit der Mascarpone-Ricotta-Schmand-Masse gut durchmixen

      Den Zitronenabrieb und Puderzucker oder für die Low Carb Variante Puder-Xucker nach Wunsch zugeben.

      Jetzt hat man eine Masse, mit der Gelatine und dem Zucker drin.

      Zum Schluss die Sahne schlagen und diese geschlagene Sahne unterheben – also die Menge der Sahne, die angegeben ist!

      Die Masse auf den Keksboden geben und kaltstellen, bis sie stockt.

      Hoffe, jetzt ist alles klar!!
      Lg, Petra

    1. Post
      Author
  2. hallo liebe Petra,
    wenn ich den Mandelmürbeteig nehme, muss ich den ja backen, wie lange und bei wieviel Grad und ich muss den ja hochrechnen für 26cm, der angegeben ist ja nur für eine Form von 18cm, oder?!

    Lieben Gruss,
    Bettina

    1. Post
      Author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.