Meine Suppe ess ich ….doch!!!

Kochfee Get fit with me!, Low Carb, Rezept, Suppen, Tipp 8 Comments

suppen titel

Hallo Ihr Lieben!

Ich bin sehr spät dran…. die meisten, die 2016 gesund und superclean anfangen wollten, haben am 1.1. begonnen, oder am 2.1., oder vielleicht nach dem Schiurlaub oder nach den Ferien… und ich?? Tja, es gab zwei Termine, die es unsinnig machten, Detox-Tage einzulegen: zum einen war ich ein Wochenende in Berlin und durfte bei Weber einen ganzen Tag lang grillen und schlemmen (und natürlich gab es Wein dazu….) und dann folgte vergangenen Freitag ein absolutes Highlight, nämlich ein Essen bei Christian Jürgens im Gourmet-Restaurant Überfahrt am Tegernsee.Mein Bericht folgt demnächst, dazu möchte ich mir wirklich Zeit nehmen und die ist leider im Moment sehr knapp….

Und wenn es 7 Gänge beim 3-Sterne-Koch gibt, dann denkt man nicht an Kohlenhydrate und Clean-Eating. Da leckt man den Teller aus, egal was drauf ist! Was ich natürlich nicht gemacht habe, denn trotz aller Begeisterung siegten dann doch die Tischmanieren. Aber ich hätte… ich hätte sogar sehr gerne!! Dafür hat mein Mann Soße bestellt… ich wäre gerne in der Küche gewesen, als diese „Bestellung“ ankam. Oder lieber doch nicht?

Tegernsee1

„Götterspeise“

Jedenfalls war die Krustentier-Sauce zum Langustino (der Gang nannte sich „Götterspeise“ und war schier himmlisch!) so gut, dass spontan nachgeordert wurde. Verdutzte Gesichter beim Service, aber sie brachten einen kleinen Suppenteller voller Sauce! Und natürlich gab Dessert – gleich zwei genauer gesagt – Wein und Champagner und ganz am Schluss habe ich mir noch einen Cocktail an der Bar gegönnt.

Tegernsee2

„Luís Figo“

Tegernsee3

„Quer durch den Kartoffelacker“ – die „Kartoffel beinhaltet eine Sachertorte…

Ich habe jeden Bissen und jeden Schluck genossen!!!

Am Montag ging es dann mit meinen 3 Suppentagen los und ich kann jetzt schon berichten, es war nicht nur sehr lecker, sondern auch die Waage hat mich jeden Morgen erfreut!

Warum mache ich sowas?

Viele fragten mich, warum

Suppentage,

warum nennst du es Detox, was soll das Ganze überhaupt…

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich brauche ab und an eine Bremse, ein paar Tage, die ganz einfach sind, immer auch fleischlos, mit sehr viel Flüssigkeit. Da ich Suppen wirklich liebe, bieten sie sich natürlich an, man kann jede Menge davon essen, sie sind heiß und regen den Magen nicht auf, sind einfach vorzubereiten und stecken voller gesunder Zutaten.

Selbst nach nur einem Suppentag habe ich das Gefühl, ich fühle mich besser, entwässert, der Magen schrumpft wieder auf Normalgröße 😉 und man kann gesund weitermachen.

Der Detox-Gedanke kommt auch aus dem Verzicht von Alkohol, ich denke, das ist mein größtes Problem! Ich trinke einfach sehr gerne Wein. Das wäre auch nicht weiter tragisch, aber wenn man abnehmen will, ist es eher kontraproduktiv, denn der Körper macht sich immer zuerst an die Verarbeitung des Alkohols, bevor er an die aufgenommene Nahrung geht. Was dazu führt, dass diese gerne an den Hüften zwischengeparkt wird, wo sie leider oft vergessen wird…ein Schussel, der Stoffwechsel…

Daher ist es mein oberstes Ziel dieses Jahr, den Alkoholkonsum so weit wie möglich einzuschränken!

Zu den Suppentagen gab es jede Menge Tee, früh und am Nachmittag eine Tasse Kaffee und jeden Tag ein Schnapsglas IngwerTrink. Das ist eh ein wahres Zaubermittel für den Stoffwechsel!! Ich verlose auch bald IngwerTrink-Pakete, also bleibt dran!!

Zum Frühstück hatte ich Smoothies aus

  • 200 ml Buttermilch und einer Handvoll TK-Beeren

dazu einfach die Buttermilch mit einer Handvoll Heidelbeeren oder Kirschen oder was auch immer ihr gerne habt mixen, 1/2 Banane zum Süßen und Sattwerden dazu, das war’s.

Die Suppen habe ich so gewählt, dass sie satt machen und schmecken, aber auch jeden Tag anders sind, man möchte sich ja nicht langweilen…wählt also die Suppen aus, die euch wirklich schmecken, es hat keinen Sinn, sich irgendwas hineinzuquälen, ich denke da nur an die fürchterliche, schaurige, grausige Kohlsuppen-Diät…Und natürlich habe ich sie probiert, abgenommen habe ich vor Ekel glaube ich…

So gab es:

Montag eine Ingwer-Möhren-Suppe

Dienstag eine Minestrone, die Mittags mit Linsen-Nudeln und Abends mit Lauch und Käse aufgepeppet wurde, und am

Mittwoch eine meiner Lieblingssuppen, eine Sauerrahm-Spitzkohl-Suppe.

Und keine Angst, der Spitzkohl bläht nicht soooo schlimm, wie normaler Kohl. Ich schwör! 😉 😉

Und hier die Rezepte:

Suppen 1

Ingwer-Möhrensuppe

  • 1 Bund Möhren
  • 1 Stück Sellerie
  • 1 Lauch
  • Petersilie (die koche ich so wie sie auf dem Bild ist mit und fische sie dann wieder raus)
  • Brühe
  • Ingwer
  • Chiliflocken
  • Öl zum Anbraten (Kokosöl ist toll*)
  • Salz, Pfeffer

Und so mache ich sie:

  • Gemüse putzen und kleinschneiden
  • In einem Topf das Öl erhitzen, alles gut anbraten
  • Mit Brühe ablöschen (etwa 1,5 l)
  • Garen, dann ordentlich Ingwer reinreiben
  • Würzen
  • Mixen
  • Mit einem Klecks Schmand und Chiliflocken servieren (die können natürlich auch vor dem Mixen schon in die Suppe!)

Suppen 2

Minestrone

Suppen 10

  • 4 Karotten
  • 50 g Erbsen, tiefgekühlt, REWE hat junge Erbsen mit wenig KH
  • Lauch, Lauchzwiebeln
  • Sellerie oder Petersilienwurzel, was man da hat
  • Öl zum Anbraten, Chili als Flocken oder frisch, Salz und Pfeffer, Brühe (1,5 l)

Als Einlage gab es Mittags Linsen-Nudeln von Goodel*, die habe ich aus dem Reformhaus, sie bestehen zu 100% aus roten Linsen, und liefern langsame Kohlenhydrate, die super sättigen und den Blutzucker nicht in die Höhe treiben. Sie schmecken wie Vollkornnudeln, jedoch nicht so „gesund“, eher mild und sehr gut!!!

Zubereitung:

  • Gemüse putzen, schneiden, anbraten
  • Mit der Brühe ablöschen
  • Erbsen dazugeben (gefroren)
  • Kochen, bis alles gar ist
  • Die Nudeln brauchen nur ganz kurz, ich habe sie in der Brühe gegart und Mittags alle gegessen.
  • Abends kam in die zweite Hälfte der Suppe noch ordentlich Lauch in feine Ringe geschnitten und etwa 30 g geriebenen Parmesan (oder anderer Hartkäse).

Suppen 3

Suppen 4

Sauerrahm-Spitzkohl-Suppe

Diese Suppe ist eine echte Kindheitserinnerung, die „Zelnacka“ gab es oft und ich mochte sie schon immer!

Suppen 5

Zutaten:

  • 1 Spitzkohl
  • 3-4 Schalotten
  • Brühe (1,5 l)
  • 2 EL Dinkelmehl
  • 100 ml Sahne
  • Essig (hell)
  • wer möchte, brät noch etwas Bacon mit an, ich habe diesmal darauf verzichtet, schmeckt aber sehr gut!!!
  • Schmand für die Deko
  • rosa Pfeffer
  • Öl zum Anbraten, Salz, Pfeffer

Und so machen wir sie in Böhmen 😉

  • Spitzkohl kleinschneiden
  • Schalotten auch
  • Beides kräftig anbraten, kann ruhig ein bisschen Farbe kriegen!
  • Mit Brühe ablöschen
  • Weich kochen
  • Sahne mit dem Mehl und Essig verrühren verrühren, so macht man Sauerrahm 😉 und dickt gleichzeitig die Suppe etwas an
  • In die kochende Suppe geben
  • Mit einem Klecks Schmand und ordentlich rosa Pfeffer anrichten!
  • Diese Suppe schmeckt mit jedem Tag besser, dazu kam es jedoch nicht…

Wer meinen gebratenen Spitzkohl mit Senfsauce und rosa Pfeffer probieren möchte, hier geht es zum Rezept eines meiner Lieblinge 2015!

Suppen 6

Mein Fazit:

Ich habe nach den 3 Tagen heute knapp 3 kg weniger, natürlich auch ordentlich Wasser, aber das muss ja schließlich auch weg!!!

Meine Tipps:

  • FRÜHSTÜCKT! Mit gesunden Kohlenhydraten und ausreichend Eiweiß!
  • Bereitet Euch Suppen zu, die Euch wirklich SCHMECKEN, Rahmsuppen sind wohl eher nicht sooooo gut 😉 aber ansonsten, Genuss ist wichtig!
  • Macht REICHLICH von den Suppen, Ihr sollt auf keinen Fall hungern! Lieber den Rest einfrieren, als dass Euch der Magen knurrt! Zum einen wollen wir dem Körper keine Hungersnot signalisieren, zum anderen garantiert es, dass Ihr Euch nicht doch noch an die Süßigkeiten-Schublade schleicht…  Ich habe locker 2 große Teller Mittags und 2 Abends gegessen!
  • SCHARFES  bringt den Stoffwechsel in Schwung, also spart nicht an Ingwer, Chili, Pfeffer…
  • TRINKT ausreichend! Wasser, ob pur oder mit TK-Beeren oder Zitrone, Limette, Ingwer…und natürlich Tee!

Für mich waren die 3 Tage ein Einstieg in das gesunde Jahr 2016.

Früher habe ich nach den Wochenenden Montags immer einen Suppentag eingelegt und werde es jetzt erst einmal auch wieder so machen! Vielleicht macht Ihr ja mit und wir bekommen eine tolle Sammlung an gesunden Suppenrezepten zusammen! , oder auf meiner FB-Seite – Eure Ideen und Kommentare sind immer erwünscht!!

Viel Spaß beim Nachmachen, die Suppen schmecken natürlich an jedem normalen Tag genauso!!

Heute früh gab es mal kein Smoothie, sondern Skyr mit meiner Granola, sooooo lecker! Das Rezept ist HIER!

Suppen 7 granola

Eure Petra ♥

Suppen 8 sonnenu

*Amazon Afiliate

Alle meine Lieblings-Zutaten, Geräte, Bücher, CDs und DVDs, Gewürze und Utensilien findet ihr ab sofort unter SHOP! Mit einem Test von Amazon Prime ist der Versand 4 Wochen kostenlos!

Gefällt Dir das Rezept? Dann teile es mit Deinen Freunden!


Die mit * gekennzeichneten Links führen zu Amazon Partnerlinks. Für Bestellungen über diesen Link erhalte ich eine winzige Provision, die komplett in den Blog zurückfließt. Für Euch ändert sich weder etwas am Bestellvorgang, noch entstehen Euch irgendwelche Nachteile. Zum Großteil dienen die Links eher dazu, Euch die speziellen Low Carb Produkte vorzustellen!

 

Print Friendly, PDF & Email

Comments 8

    1. Post
      Author

      Liebe Katja,

      ich habe einen riesigen Topf (es muss genug da sein, damit man wirklich satt wird, hungern soll niemand!!) von der Suppe gekocht und sie Mittags und Abends gegessen! LG, Petra

  1. Wow! Petra, die Sauerrahm-Spitzkohl-Suppe ist einfach ein geniales einfaches und schnelles Rezept! Schon beim braten lief mir das Wasser im Mund zusammen und es hat bombastisch geschmeckt!
    Danke!

    1. Post
      Author
  2. Hallo!
    Ich bin ganz durch Zufall hier rein gestolpert. Ich werde mich jetzt mal durch all deine Rezepte und Tipps stöbern. Eine klasse Seite!
    Ich mache seit Montag Detox, über Teatox… Die Supperntage werde ich ab morgen direkt mal einlegen. Super Rezepte!
    Liebe Grüße,
    Corinna

    1. Post
      Author
  3. Pingback: Gratinierter Orangen-Fenchel mit Gambas - Holla die Kochfee

  4. Pingback: Böhmische Kohlsuppe - meine Abnehmsuppe Nummer 1 - Holla die Kochfee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.