Lammkoteletts mit Limetten-Brezel-Kruste

Kochfee Beilagen, Carb, Fleisch & Fisch, Rezept 2 Comments

Ostern ist vorbei….

Ich habe gefühlte 100 Mal Hefeteig gemacht, irgendwie hatte ich jeden Tag wieder Lust darauf! Dank meiner Kenwood wird er so wunderbar, ich konnte einfach nicht anders 🙂 So haben alle was bekommen und für die „echten“ Feiertage gab es dann kleine Nester mit und ohne Ei.

Hefenest

Das Rezept für die Nester mit Rum-Rosinen und Mandeln im findet Ihr hier!

und zur Kochschule Hefeteig geht es hier entlang!

Nachdem wir an den Feiertagen bei der Familie waren und bekocht wurden, habe ich mich so richtig auf meinen Herd gefreut – und auf meine

Lammkoteletts mit Limetten-Brezel-Kruste

Brezelkruste Lamm Auf der Fahrt las ich Essen & Trinken und sah dort das Rezept für eine Brezel-Kruste. Da ich eine Limetten-Tarte als Nachtisch geplant hatte (das Rezept und die Fotos kommen ganz bald denn sie war köstlich und zu schnell weg….), habe ich aus der Brezelkruste eine Limetten-Knoblauch-Brezel-Kruste gemacht, die passte wunderbar zum Lamm und war für mich das Highlight dieses Hauptgerichts!

Das Fleisch:

Es gab 9 Lammkoteletts, dick geschnitten, keine so kleinen platten Dinger, sondern an die 3-4 cm hoch. Ich habe sie mit Olivenöl, in Scheiben geschnittenen Knoblauchzehen (3-4, je nach Größe) und Rosmarin vakuumiert (ein TK-Beutel tut es auch) und über Nacht im Kühlschrank aromatisiert. Mindestens 2 Stunden vor dem Braten müssen sie am nächsten Tag aus dem Kühlschrank raus, eher noch früher! Sie wurden dann nur leicht gesalzen und gepfeffert und von beiden Seiten 1-2 Minuten scharf angebraten. Dann kamen sie in den Ofen, etwa für 5 Minuten bei 100 Grad. Dann kam die Kruste drauf und sie wurden für 3 Minuten bei voller Hitze gegrillt.

Die Kruste:

2 alte Brezeln in relativ grobe Würfel geschnitten 2 Schalotten und 2 Zehen Knoblauch fein gewürfelt 1 Bund glatte Petersilie auch fein geschnitten Abrieb von 1 Limette (BIO!) 2 Eigelb 1 TL Senf Butter (ich hatte etwa 70 g denke ich) in Würfeln Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Schalotten & Knoblauch in Olivenöl anbraten, nicht zu dunkel Petersilie kurz dazu Auf die Brezel-Würfel geben Butter mit Senf, Salz und Pfeffer aufschlagen. Dann die Eigelbe dazu. Limettenschalte fein reiben und auch dazugeben. Nicht das Weiße, sonst wird es bitter. Jetzt alles sehr gut vermengen, am besten mit der Hand. Jedes Brezelstück sollte was abbekommen! Ich habe es ziemlich lange stehen lassen, damit sich alles gut verbindet und die Brezeln aromatisch werden. Nachdem das scharf angebratene Fleisch etwa 5 Minuten im Ofen gezogen hatte und man sah, es braucht nicht mehr viel Zeit (dies hängt von der Dicke der Scheiben ab), wurde die Kruste einfach auf das Fleisch gedrückt und gegrillt. Das Fleisch muss innen unbedingt noch zartrosa sein…..

FAZIT:

Erst dachte ich, alles ist viel zu grob – aber genau das war das Beste dran! Die knusprigen Würfel mit diesem wunderbaren Aroma von Knoblauch, Limette & Petersilie! Ich könnte mir auch vorstellen, sie in kleinen Tiegeln zu backen und als Beilage zu servieren….. Ganz sicher mache ich sie demnächst als Snack zum Wein, einfach nur in eine Auflauf-Form oder auf’s Blech und dann unter den Grill….das mache ich gelegentlich mit altem Bauernbrot, aber diese Brezeln sind durch die Aromen einfach noch um einiges besser gewesen!!!

Brezelkruste close

Dazu gab es ein Risotto, das mir freundlicherweise die Kenwood Cooking Chef gerührt hatte 🙂 und Speckböhnchen, ganz klassisch!

Ich wünsche wie immer ganz viel Spaß beim Nachmachen!

 

 Lust auf mehr Fleisch? Dann schaut mal bei Lucki Maurer vorbei!

Alle meine Lieblings-Zutaten, Geräte, Bücher, CDs und DVDs, Gewürze und Utensilien findet ihr ab sofort unter SHOP! Mit einem Test von Amazon Prime ist der Versand 4 Wochen kostenlos!

Gefällt Dir das Rezept? Dann teile es mit Deinen Freunden!

Print Friendly, PDF & Email

Comments 2

  1. Hallo! Was für ein Risotto gab es denn zu dem Gericht? Bin grad auf der Suche nach Anregungen für mein Weihnachstmenu. 🙂 Liebe Grüße

    1. Post
      Author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.