Schokozopf „light“ ohne Industriezucker (Babka)

Kochfee Carb, Gesund Backen, Kuchen & Torten, Rezept, Süßes 2 Comments

Schokozopf „light“ ohne Industriezucker (Babka). Ich glaube, ihr steht auf Kuchen! Und ich habe heute ein wirklich tolles Rezept mitgebracht und sogar versucht, den Klassiker ein bisschen zu entschärfen…

Schokozopf „light“ ohne Industriezucker (Babka)

Schokozopf "light" ohne Industriezucker (Babka) angeschnitten

Babka

Kennst du den Hefekuchen unter diesem Namen? Zusammen mit den Juden wanderte der Hefezopf aus Osteuropa in die Welt. Bei uns wurde er meistens als Gugelhupf gebacken oder als einfacher Zopf – in der Kastenform sieht es aber viel schöner aus als vom Blech. Und da ich Hefeteig bekanntlich liebe, muss einfach ein Rezept her – diesmal ohne Weizenmehl und konventionellen Zucker.

Hefezopf in einer Kastenform
Der „Ableger“ hatte die richtige Größe für meine kleine Pastetenform.

Aber Vorsicht:

Das ist kein Diätkuchen!

Ich habe Dinkelmehl verwendet und konventiollen Zucker durch Kokosblütenzucker ersetzt. Selbst wenn du diesen durch braunen Xucker austauschst, bleibt noch die Butter und die dunkle Schokolade… Ein Grund also, ihn gleich meinem Mann für’s Büro einzupacken! Ich hatte Spaß beim Backen und seine Kollegen haben dann morgen Spaß beim Essen…

Schokozopf "light" ohne Industriezucker (Babka) Nahaufnahme vom Anschnitt
Der kleine Mini angeschnitten

Ableger zum Probieren

Ein Stückchen gab es aber auch für mich, denn der Teig ging so herrlich auf, es gab sogar einen Babka-Mini als kleines Extra. Ich kann ja nichts weggeben, das vielleicht nicht schmeckt, oder?

Cat & Cook

Zum heutigen Rezept hat mich mein letzter Kochbuch-Großeinkauf verleitet, ich habe bei Cat & Cook bestellt, der lieben Ivana Jindrichova in Tschechien. Mein Tipp an alle, die tschechisch sprechen: folgt ihr auf Instagram, auf ihrem Blog und kauft die Bücher, es sind so viele Klassiker der tschechischen Küche drin und unglaublich viele tolle Süßspeisen. I

Ich habe das Rezept wie gesagt etwas umgeschrieben und kann es euch jetzt auf die Schnelle zeigen – mit Handyfotos aus meiner Küche. Ein ordentliches Shooting gibt es beim nächsten Mal!

Schokozopf "light" ohne Industriezucker (Babka), klein und groß vor dem Backen
So sahen meine Babkas vor dem Backen aus

Und hier das

REZEPT

Schokozopf „light“ ohne Industriezucker (Babka)

Zutaten

für eine Kastenform (ca. 30 x 15 cm)

Für die Schoko-Füllung

Hast du keine Zeit oder Lust, eine Füllung zuzubereiten, kannst du auf die bekannte Nuss-Nougat-Creme zurückgreifen – oder eine hochwertigere Variante aus dem Bioladen oder dem Low Carb Sortiment, da gibt es einiges! Es geht aber auch Mohnback, Marmelade, Äpfel mit Zimt, da stehen dir alle Möglichkeiten offen!

Holla die Kochfee
  • 175 g dunkle Schokolade (ich hatte nur dunkle Kuvertüre da, klappt super)
  • 175 g Butter
  • 100 g Puderzucker (Puder-Erythrit)
  • 30 g Backkkao
  • 1 EL Zimt
  • 1 EL Vanille-Essenz

Für den Hefeteig

  • 450 g feines Dinkelmehl
  • 25 g Hefe (frisch)
  • 1 EL Zucker
  • 150 ml Milch
  • 2 Eier (Freiland, L)
  • 135 g Butter
  • 100 g Kokosblütenzucker
  • 1 EL Vanille-Essenz
  • 1 Prise Salz

Zusätzlich

1 Ei (Freiland, L) und 1 EL Milch zum Bestreichen vor dem Backen

ca. 50 ml Ahornsirup für das glänzende und saftige Finish

Schokozopf "light" ohne Industriezucker (Babka) bereit zum Backen

Schokozopf „light“ ohne Industriezucker (Babka)

Zubereitung

Schoko-Füllung

  • Die Schokolade grob hacken und mit der Butter über einem Wasserbad schmelzen. Es sollte kein Wasser in diese Mischung gelangen.
  • Vom Herd nehmen, die restlichen Zutaten zügig einrühren und alles abkühlen lassen.

Tipp: ich habe die Füllung kurz im Kühlschrank gehabt, man kann später besser damit arbeiten.

Schokozopf "light" (Babka) Nahaufnahme Anschnitt
Ich liebe dieses Muster….

Hefeteig

  • Für den Teig 60 ml Milch erwärmen und die Hefe reinbröseln.
  • 1 EL Zucker zugeben und glattrühren.
  • 15 Minuten stehen lassen, bis die Hefe arbeitet.
  • In der Zwischenzeit das Mehl in die Rührschüssel einer Küchenmaschine sieben und den Zucker ebenfalls. Ich habe nicht geglaubt, wie viele kleine Klümpchen im Kokosblütenzucker sind…
  • 2 Eier dazugeben, die Hefe-Milch, die Vanille und das Salz reingeben und mit dem Knethaken auf Stufe 2-3 kneten, dabei so viel Milch zufügen, bis der Teig eine samtige Oberfläche hat.
  • Dann die zimmerwarme Butter stückchenweise zufügen und sobald sich alles verbunden hat weitere 15 Minuten kneten. das klingt lang, aber der Teig wird genial!
  • Das geht natürlich auch per Hand, aber dauert entsprechend länger…
  • Der Teig sollte glatt, elastisch und glänzend sein, dann ist er perfekt!
  • Jett 45 Minuten abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.
  • Nachdem der Teig sein Volumen verdoppelt hat, wird er ausgerollt. Etwa 45 x 25 cm sollte das Rechteck sein, je nach deiner Kastenform.

Die Kastenform muss vorher eingefettet und mit Backpapier ausgelegt werden, damit deine Babka auch wunderschön und am Stück rauskommt!

  • Dann wird er mit der Schokoladenfüllung bestrichen, dabei sollte der Rand frei bleiben.
  • Und jetzt kommt die Kunst:
  • Längst aufrollen und längs in der Mitte durchschneiden, aber nicht ganz bis zum Ende. Dann die Stränge übereinander legen wie eine Kordel, immer mit der „offenen“ Seite nach oben.
  • Der Teig war bei mir sehr stabil und ließ sich problemlos „flechten“, zur Sicherheit kannst du die Rolle aber auch für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen, oder 10 Minuten ins Gefrierfach.
  • Der so geflochtene Hefeteig kommt jetzt in die Form, natürlich mit der „schönen“ offenen Seite nach oben.
  • Und jetzt hast du nochmal Pause, er entspannt sich jetzt weitere 60 Minuten abgedeckt und das kannst du auch!
  • Das Ei mit dem EL Milch verquirlen und die Babka damit besteichen.
  • Anschließend wird der Kuchen bei bei 170° Umluft im vorgeheizten Ofen 50 Minuten gebacken. Ivana hatte die geniale Idee mit der Kerntemparatur, also falls du ein Fleischthermometer hast, sie sollte bei ca. 92° liegen.
  • Aber natürlich geht auch die altbewährte Stäbchenprobe!
  • Sobald die Babka aus dem Ofen ist, kommt noch in der Form der Ahornsirup drüber. Nach 10 Minuten in der Form stürzt du den Kuchen auf ein Gitter und dann sollte er eigentlich auskühlen.

Da wir aber alle wissen, dass Hefeteig warm am besten schmeckt…

Jedenfalls war ich vom Ergebnis begeistert, die Babka schmeckt auch mit dem Zuckerersatz perfekt, ich finde sogar, der leicht karamellige Geschmack des Kokosblütenzuckers passt wunderbar. Man könnte auch Vollkorn-Dinkelmehl nehmen, das probiere ich auch noch! Und wie gesagt, statt der Schokofüllung gibt es auch Low Carb Alternativen!

Ich wünsche dir jedenfalls viel Spaß beim Ausprobieren, freue mich auf das Feedback aus dem Büro und natürlich auch immer sehr über Mails und Kommentare von dir! Ich wünsche dir jetzt schon eine schöne neue Woche! Deine Petra ❤️

Babka frisch gebacken im Ganzen

Und hier noch zwei Hefeteig-Klassiker:

Schokokranz

Schoko-Gugelhupf und Kranz

Schokogugelhupf
Paska am Stück

Paska – Osterkuchen

Paska - Osterbrot angeschnitten

Holladiekochfee auf Social Media

Mehr von mir findest du auf meinen anderen Social Media Kanälen:

Instagram – ich nehme dich mit in meinen Alltag mit all dem Schönen &  Chaotischen…aber immer lecker! Aktuell ganz vieles zu meinem Test von WeightWatchers und dem lila Plan.

In den WW Highlights habe ich so gut wie alle Gerichte monatsweise gespeichert.

Pinterest – alle Rezepte übersichtlich auf Themen-Pinnwänden

Facebook-Seite – meine Rezepte seit 2013

Facebook-Gruppe für den nettesten Austausch seit es das Internet gibt!

Die mit einem * gekennzeichneten Links sind Amazon Partnerlinks. Von deinen Einkäufen über diese Links bekomme ich eine Provision, Für dich ändert sich am Einkauf dabei nichts!

Print Friendly, PDF & Email

Comments 2

  1. Liebe Petra,
    wieder einmal ein toles, adaptiertes und sehr ehrlich widergegebenes Rezept, dass trotz Handy Fotos und Mangels Shooting absolut lecker und zum SOFORTVERPUTZEN erscheint. Auch deinen PASKA Osterkuchen werde ich näher beäugen. Klingt beides nach tollem Gebäck und Kuchen für die Osterkaffeetafel. Oder schnell eingepackt für den Mann auf der Arbeit. Die Kollegen werden sich wieder freuen.
    Ich benötige bitte einen Tipp: Muss man die Backform tatsächlich noch einfetten, wenn man diese mit Backpapier auskleidet? Bisher habe ich immer entweder oder gemacht, aber nicht doppeltgemoppelt. Wie sind deine und eure Erfahrungen mit dem bestmöglichen Herauslösen des Kuchens aus Formen?
    Apropos: die kleine STAUB Miniform sieht wirklich hübsch und ideal aus.
    LG Nadine

    1. Post
      Author

      Liebe Nadine, ich fette sie ein, damit das Backpapier da gut haftet – und an den Seiten, damit der Teig schön aufgehen kann und nicht kleben bleibt. Ansonsten reicht das eine oder das andre, je nachdem, wie beschichtet die Form ist. LG, Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.