Rote Bete Brownies ohne weißen Zucker {Fitter Freitag}

Kochfee Cupcakes & Muffins, Fitter Freitag, Gesundes, Kuchen & Torten, Low Carb, Rezept, Süßes Leave a Comment

Rote Bete Brownies

Rote Bete Brownies ohne weißen Zucker

Der heutige Fitte Freitag wird SÜSS! Das gab es schon eine ganze Weile nicht und ich freue mich, dass die liebe Eva ein Rezept mitbringt, das ich in einer anderen Form auch in meinem neuen Buch habe: es gibt Rote Bete Brownies und die sind für mich eine echte Entdeckung!

Liebe auf den zwanzigsten Blick…

Ich muss nämlich ganz ehrlich sagen, die Vorstellung von Roter Bete im Kuchen war mir nicht geheuer. Vielleicht weil ich Rote Bete früher schon als Gemüse nicht mochte und sie erst seit ein paar Jahren LIEBE! Vor allem gebacken und dann in Streifen geschnitten als Salat, ein TRAUM! Aber in Schokokuchen….da sagte mein Hirn ganz klar NEIN. Für das Gemüse-Teig-Kapitel in „Low Carb – das geniale Backbuch“ wollte ich aber dann doch über meinen Schatten springen und habe gleich beim ersten Versuch meinen absoluten Favoriten gebacken!! Und hier die Variante der gesunden Naschkatze Eva für dich:

Evas Rote Bete Brownies ohne weißen Zucker

Bon Jour ihr lieben Naschkatzen und Schleckermäuler,

Ich bin Eva, Chefnaschkatze bei Madame Dessert, und darf euch heute zum Fitten Freitag meine gesündere Variante der klassischen Schokoladen-Brownies präsentieren.

Madame Dessert

Seit Mai 2014 veröffentliche ich als Madame Dessert meine süßen Back- und Dessertträume online. Zwar achte ich hierbei nicht wirklich auf die Kalorien meiner Kreationen, aber ab und zu schafft es auch einmal ein gesünderes Rezept, wie diese super leckeren Brownies, in mein kleines Schlaraffenland.

Brownies mal anders

Das Geheimrezept besteht aus unserem heimischen Superfood der Roten Bete, balaststoffreichem Vollkornmehl und karamelligem Kokosblütenzucker. Diese Kombination macht sie nicht nur gesünder als klassische Brownies, sondern auch unwiderstehlich schokoladig-saftig.

Statt Kokosblütenzucker kannst du in der Low Carb Variante ganz wunderbar den braunen Xucker nehmen, er ist ebenso karamellig und passt hier perfekt! Statt dem Vollkornmehl empfehle ich Mandel- oder Macadamiamehl!

Holla die Kochfee

Ich weiss, ich weiss, nicht jeder von euch macht vor Begeisterung Luftsprünge, wenn er die Worte »Rote Bete« liest. Aber wenn danach das Wort »Brownies« folgt, sieht das vielleicht schon wieder ganz anders aus. Außerdem verleiht die Rote Bete meinen Brownies nicht nur einen wunderhübschen rot-violetten Schein, sondern macht sie auch noch besonders saftig.

Sei mutig, du wirst sie lieben!

Allen, die sich also nicht von »Rote Bete« abschrecken lassen, wünsche ich viel Spaß beim Nachbacken und gesünderem Genießen. Und allen anderen sage ich: Traut euch! Denn es lohnt sich wirklich sehr.

Und noch mehr Brownies!

Zur Not verweise ich euch gerne auf meine anderen Brownie Rezepte, wie diese vegane und glutenfreie Variante ohne Zucker (Link: https://madamedessert.de/vegane-glutenfreie-brownies-ohne-zucker/) oder meinen absoluten Liebling: diese Peanut Butter Brownies mit gesalzenem Erdnusstopping (Link: https://madamedessert.de/peanut-butter-brownies/).

Viel Spaß beim Nachbacken!

Rote Bete Brownies aufgeschniten

Rezept 

Rote Bete Brownies ohne weißen Zucker

Zutaten

für eine 15x15cm große Brownie-Form

  • 100 g Zartbitterschokolade (mind. 70% Kakaoanteil)
  • 75 g Butter
  • 185 g rote Bete (vorgekocht)
  • 75 g Vollkornmehl*siehe Tipp oben
  • ½ TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 15 g Kakao
  • 2 Eier (Größe M)
  • ½ TL Vanilleextrakt
  • 75 g Kokosblütenzucker* siehe Tipp oben

Zubereitung

Heizt zu Beginn den Ofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vor und fettet eine ca. 15x15cm große Backform ein.

Wie bei jeden guten Brownie beginnen wir auch in der gesünderen Variante mit einer guten Portion Schokolade. Diese sollte einen Kakaoanteil von mindestens 70% haben. Hackt die Schokolade fein und gebt sie zusammen mit der Butter in ein Wasserbad. Hier kann sie nun langsam schmelzen und sich mit der Butter unter gelegentlichem Rühren verbinden. Anschließend kommt sie zum Abkühlen beiseite.

In der Zwischenzeit könnt ihr euch um den Star des Rezeptes – die Rote Bete – kümmern. Schneidet sie in kleine Stücke (Handschuhe sind an dieser Stelle empfehlenswert, wenn ihr keine roten Finger bekommen wollt) und püriert sie anschließend sehr fein.

Vermengt nun Vollkornmehl, Backpulver, Salz und Kakao in einer Rührschüssel miteinander. Schlagt in einer separaten Schüssel die Eier zusammen mit dem Vanilleextrakt und dem Kokosblütenzucker leicht auf. Gebt die Eimasse im Anschluss nach und nach zur abgekühlten Schokoladenbutter und rührt sie unter. Rührt anschließend das Rote Bete Püree dazu.

Zuletzt kommen die trockenen Zutaten durch ein Sieb gestrichen zu den feuchten Zutaten. Rührt sie nur so lange unter, bis gerade so ein glatter Teig entsteht.

Füllt danach den fertigen Brownieteig in die vorbereitete Backform und schiebt diese für ca. 25 bis 30 Minuten in den vorgeheizten Ofen. Lasst die Rote Bete Brownies anschließend vollständig auskühlen. Persönlich mag ich sie am liebsten, wenn sie etwas Zeit zum Durchziehen hatten. Ein bis zwei Tage im Kühlschrank und sie sind perfekt.

Wer mag, kann seine gesünderen Brownies vor dem Servieren noch mit etwas Kakao bestäuben und sie in gleich große Quadrate schneiden.

Ich hoffe, euch hat mein Rezept für Brownies mit Roter Bete gefallen und ihr gebt der tollen Knolle eine Chance, euch mit ihrem Charme zu verzaubern.

Macht es euch lecker!
Eure Madame Dessert

Supersaftige Rote Bete Brownies von der Seite fotografiert

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.