Französische Fougasse – die Provence in einem Brot

Kochfee Brot und Brötchen, Carb, Rezept, vegan, Veggie Leave a Comment

Französische Fougasse – die Provence in einem Brot. Für mich das schönste Brot, das ich je gesehen und sofort nachgebacken habe!

Französische Fougasse – die Provence in einem Brot

Französische Fougasse - die Provence in einem Brot - auf einem Holzbrett mit einem Salzbehälter

Social Media wie ich es liebe

Selten finde ich ein Foto und die kleinen Videos der Zubereitung auf Instagram so schön, dass ich sofort in die Küche muss, um das Rezept zu probieren. Bei Jessica auf „Lecker macht süchtig“ kann es aber passieren, dass ich nicht nur ewig zuschauen kann, wie sie Teig knetet, kunstvoll eindreht, Zöpfe, Knoten oder Schleifen zaubert, hier möchte ich sofort mitmachen! So ging es mir auch, als ich sie beim Einschneiden ihrer Fougasse sah, ich hatte alle Zutaten im Haus (sind auch nur wenige) und habe gleich losgelegt. Inzwischen bin ich Fougasse Profi, denn die Brote kommen hier super an!

Jessicas Rezepte findest du auf Instagram und natürlich auf ihrem Blog Lecker macht süchtig! Sie zeigt dir alles Schritt für Schritt, selbst die kompliziertesten Zöpfe!

Holla die Kochfee
Französische Fougasse von oben fotografiert
…es könnte sein, dass ich da schon genascht habe…

Fougasse – was ist das eigentlich?

Als ich das Brot zum ersten Mal sah, dachte ich sofort an meine Monstera Pflanze, denn die Blätter ähneln der Form sehr. Tatsächlich ist dieses knusprige Brot aus der Provence früher das „Bäckerstück“ gewesen, also die Backprobe, die man jeden Tag aufs Neue als allererstes in den Ofen schob, um die Temperatur zu prüfen und die man dann anschließend in der Backstube zum Frühstück aß.

Viele köstliche Varianten

Ich habe das Brot ganz einfach nur Fleur de sel bestreut, es gibt aber Varianten mit Zwiebeln, Sardellen, Oliven, Speck – eigentlich kannst du wie in die italienische Focaccia in den Teig kneten oder obendrauf streuen, was du magst und die Fougasse sogar süß backen! Ich habe gelesen, in Grasse gäbe es eine Variante mit Orangenblüten, klingt das nicht köstlich?

Französische Fougasse mit einer kleinen Cocotte von Staub

Supereinfache Herstellung, große Show!

Mit ihrer genialen Optik fällt die Fougasse eideutig in die Kategorie „Show Food“, wie ich es nenne. Meistens sind diese Rezepte kinderleicht, aber die Optik haut einen um. Im Grunde lässt du deine Küchenmaschine einen einfachen Hefeteig mit Olivenöl kneten, teilst ihn in Portionen, die du dann irgendwie ausrollst. Das fertige Brot in einem großen Brotkorb gestapelt ist DER Hingucker auf deinem Tisch oder auf dem Buffet bei deiner Feier!

Mehr „Show Food“? Wie wäre es mit einem Zebra-Cheesecake, den kleinen Minis in Orangenschalen oder der Kuppeltorte?

Hausgemacht und das soll man sehen

Gerade das Unregelmässige macht die Fougasse so bezaubernd, also ist es vollkommen egal, ob das eine Stück länger ist als das andere. Hast du diese „Zungen“ erst einmal flach ausgerollt, schneidest du sie mit dem Messer ein, in der Mitte und dann auch am Rand, so kann sich der Hefeteig im Backofen frei entfalten.

Wie Jessica sie einschneidet, siehst du bei ihr in diesem Beitrag auf Instagram! Hier findest du auch ihr Rezept.

Holla die Kochfee
Französische Fougasse mit Fleur de sel

Hast du Lust bekommen? Dann mal schnell zum

REZEPT

Ich habe das Weizenmehl im ursprünglichen Rezept durch Dinkelmehl und einen Teil Vollkornmehl ersetzt, du kannst aber auch 100% Weizenmehl verwenden. Jessica nimmt frische Hefe, ich hatte spontan nur Trockenhefe da und weil es so gut geklappt hat, nehme ich sie jetzt immer. Die Teigmenge ergibt bei mir 6 Fougasse, je 3 auf einem Backblech.

Französische Fougasse – die Provence in einem Brot

Zutaten

  • 350 g Dinkelmehl
  • 150 g Dinkel Vollkornmehl
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 300-320 ml warmes Wasser
  • 1/2 TL Zucker
  • 10 g Fleur de sel (oder Meersalz) + extra Fleur de sel zum Bestreuen
  • 50 ml Olivenöl

Französische Fougasse – die Provence in einem Brot

Vier Fougasse auf einem Holzbrett

Zubereitung

Das nächste Mal drehe ich ein kleines Video dazu!

  • Die Hefe mit dem Zucker im warmen Wasser (300 ml) auflösen und 10 Minuten stehen lassen, bis sie Blasen wirft.
  • Die Mehle in die Rührschüssel geben, mit dem Salz mischen und das Hefewasser und das Olivenöl zufügen.
  • Mit dem Knethaken zu einem schön glatten, nicht mehr klebrigen Teig kneten. Falls mehr Flüssigkeit benötigt wird, dann löffelweise warmes Wasser zugeben.
  • Abgedeckt 45 Minuten gehen lassen.
  • Den Backofen auf 250° Grad Ober-Unter-Hitze vorheizen.
  • 2 Backbleche mit Backpapier auslegen (du kannst auch deine Lochbleche nutzen, falls du welche hast)
  • Den Teig nochmal kurz kneten, in 6 Portionen teilen und länglich ausrollen.
  • Dann in der Mitte und am Rand einschneiden, mit dem Salz bestreuen und auf die Backbleche verteilen.
  • Den Ofen auf 220° Grad runterdrehen und die Fougasse ca. 25 Minuten backen, bis die Brote etwas Farbe annehmen – die knusprigen Stellen finde ich am besten!!

Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachmachen, ich bin sicher, du wirst die Fougasse lieben wie wir! Deine Petra ❤️

Französische Fougasse - die Provence in einem Brot - auf einem grünen groben Tuch mit Salzbehälter

Holladiekochfee auf Social Media

Mehr von mir findest du auf meinen anderen Social Media Kanälen:

Instagram – ich nehme dich mit in meinen Alltag mit all dem Schönen &  Chaotischen…aber immer lecker! Aktuell ganz vieles zu meinem Test von WeightWatchers und dem lila Plan.

In den WW Highlights habe ich so gut wie alle Gerichte monatsweise gespeichert.

Pinterest – alle Rezepte übersichtlich auf Themen-Pinnwänden

Facebook-Seite – meine Rezepte seit 2013

Facebook-Gruppe für den nettesten Austausch seit es das Internet gibt!

Die mit einem * gekennzeichneten Links sind Amazon Partnerlinks. Von deinen Einkäufen über diese Links bekomme ich eine Provision, Für dich ändert sich am Einkauf dabei nichts!

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.