LC Brot Special – Teil 1

Kochfee Beilagen, Gesundes, Get fit with me!, Low Carb, Rezept, Suppen, Uncategorized 4 Comments

Lange angekündigt, endlich geht es los!

Brötchen 3

 

LC Brot Special – Teil 1

BACKEN wird ein Thema in den nächsten Wochen, und zwar mal keine Kuchen und Cupcakes und Cheesecakes. Also nicht nur. Natürlich geht es auch mit den Sweeties weiter, denn ich weiß, Ihr wollt es nicht anders…! Die Zahlen sprechen eindeutig FÜR Cheesecake – der Chocolate Swirl hat 37.435 Aufrufe bisher, in nur knapp 3 Wochen!

Aber nun geht es um LC-BROT , ein bisher vollkommen vernachlässigtes Thema hier auf dem Blog. Ich habe festgestellt, es gibt hier noch nicht mal eine Kategorie „Brot“….Ehrlicherweise muss ich zugeben, nach 3 oder 4 katastrophalen Versuchen, ein Rezept aus dem Netz oder von anderen Bloggern nachzubacken habe ich es aufgegeben. Weil da kauft man seltsame Mehle, noch seltsamere Sonstwas-Ersatz-Zutaten und heraus kommen Dinge, ich traue mich zu behaupten, nicht mal der Hund würde es fressen. Und Bobbie frisst bekanntermaßen ALLES.

Also hielt ich es mit Brot & Co. so, dass ich ab und an Vollkornbrot aß, oder mal eine Semmel, meistens zum Frühstück. Oder ich kaufte das Mestemacher Eiweißbrot, das ok ist, aber mit echtem BROT hat es nun mal auch nicht viel gemeinsam.

Da aber seit meinen Versuchen „Für die Biotonne“ ziemlich viel Zeit vergangen ist, ich inzwischen LC-Blogger kenne, denen ich gutes Brot zutraue und ich daneben einige Produkte testen möchte, die es im Handel gibt, starte ich heute neu und bin genauso gespannt wie ihr, was dabei rauskommen wird.

Und weil man immer mit Positivem starten sollte, habe ich mich heute in halbwegs verlässliche und sichere Gefilde gewagt und eine Brotmischung ausprobiert, die im Augenblick das geringste Potential zum Scheitern hat, denn ich hatte die Gelegenheit, vor 2 Wochen in Berlin Brot von Dr. Almond zu probieren und das hat mir super geschmeckt!

Brötchen 11

Brötchen 4

Brötchen 8

Martina bäckt es für LC-Gäste im Martinello und sowohl im Brotkörbchen, als auch als Bruschetta war es einfach lecker! Solltet ihr in Berlin sein, schaut doch mal vorbei, neben einer ausgezeichneten italienischen Karte gibt es auch für die Lowcarbler was!

Mein Plan ist, für euch in den nächsten Wochen neben Blogger-Rezepten und hoffentlich daraus resultierenden eigenen Ideen auch einige Brotmischungen zu testen, heute habe ich das

Todtnauer Hüttenbrot

gewählt, es sah so wunderbar dunkel aus auf der Packung, die Werte von 2,6 g KH und 14 g Eiweiß auf 100 g gebackenes Brot sind super und irgendwie konnte ich mir vorstellen, wie es schmecken wird 😉

Die Mischung für 520 g Brot oder etwa 6-8 Brötchen kommt in einem Beutel und die Zubereitung ist absolut einfach: 400 ml Wasser in die Küchenmaschine, die Backmischung dazu, kneten, bis es ein Teig ist, Brot oder Brötchen formen und bei Umluft backen.

Ich habe 6 Brötchen daraus gemacht und sie nach dem Einschneiden mit einer Körnermischung bestreut.

Das war’s schon.

Brötchen 1

…vor dem Backen…

Der Teig ist etwas klebrig, aber mit nassen Händen kann man ihn gut verarbeiten. Auch die Beschaffenheit des Teiges ist etwas ungewohnt (für mich), aber lasst euch davon nicht irritieren!

Gebacken habe ich nicht wie angegeben auf dem Backblech, sondern in einer Form, was nicht ideal ist, denn ich musste die Brötchen nach der Backzeit von 50 Minuten dann doch auf’s Blech „umbetten“, weil sie unten noch nicht ganz fertig waren. Also gebt sie gleich drauf!

Brötchen 7

..wunderbar saftig und fluffig….

Dazu gab es eine schnelle

Champignon-Creme-Suppe:

Champignon Suppe 1

  • 250 g Champignons und 2 Schalotten in etwas Öl anschwitzen
  • 50 g Sellerie (macht es später schön sämig) und 1 Karotte (für die Süße) kleingeschnitten dazugeben
  • Mit Brühe ablöschen (etwa 1,5 l)
  • Kochen, bis alles weich ist
  • Mixen und mit 30 ml Sahne verfeinern
  • Ordentlich mit Salz und Pfeffer abschmecken!

Champignon Suppe 2

Champignon Suppe 3

Mein Fazit:

Die Brötchen schmecken fluffig, sind aber oben richtig kross, leicht malzig, ich habe ein halbes warm mit Butter gegessen, ein Traum! Das nächste Mal gebe ich getrocknete Tomaten und Rosmarin dazu und mache kleine Baguettes!

Und hier die inneren Werte des glutenfreien Brotes:

Die Mehle:  Goldleinmehl, Kürbiskernmehl, Leinmehl

Pro 100 g gebackenes Produkt: 117 Kcal, 2,7 g Fett, 2,6 g KH (davon 0,5 g Zucker), 13,5 g Ballaststoffe, 14,0 g Eiweiß, 2,6 g Salz.

Kosten: 5,39 für etwa 520 g Brot oder im Vorteilspack 21,96 für 2080 g Brot.

Hier geht es zur HOMEPAGE von Dr. Almond!

Brötchen 6

Bis morgen mit einer Kürbis-Karotten-Ingwer-Suppe..ich mache im Moment viele Suppen und ab sofort auch jeden Montag einen kompletten Suppen-Detox-Tag, seit letzter Woche und meinen 3 Suppentagen sind 4 kg weg!!!!!!! Eure Petra ♥

Print Friendly, PDF & Email

Comments 4

  1. Hey, ich nehme auch öfter mal diese Backmischungen und ich finde, dass sie super gut schmecken . Ich finde sie zwar nicht ganz günstig, aber wie du schon sagst, wenn man die ganzen seltsamen Zutaten für andere Rezepte besorgt hat, ist man da wahrscheinlich auch mit ordentlich Patte dabei .
    Außerdem besticht die Backmischung mit ihrer Einfachheit . Wir kochen ja eh jeden Tag eine Menge, da kann es beim Brot auch mal einfach gehen mit „nur Wasser dazu tun“ .
    Ich freue mich auf deine weiteren Berichte und Rezeptideen.
    Gruß
    Heike

    1. Post
      Author

      Danke Heike! Ich brauche ja auch nur 1 davon am Tag und das nicht mal jeden Tag 😉 Man kann sie einfrieren und dann toasten, das schmeckt sowieso toll, wenn sie warm sind… LG, Petra

  2. Pingback: Low Carb Kompendium Fundstücke der Woche › Low Carb Allgemein

    1. Post
      Author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.