Beeren-Tarte

Kochfee Carb, Kuchen & Torten, Rezept 6 Comments

Cherrypie 4

Seid Ihr auch so voller Vorfreude auf den Frühling? Ich brauche endlich wieder Sonne, Wärme, Grün, auf dem Land ist es wirklich die schönste Jahreszeit! Aber er lässt leider auf sich warten, gestern hat es nochmal ordentlich geschneit – wer braucht sowas, wo man doch am Samstag schon draußen sitzen konnte ???!!!

Aber wer sagt denn, dass man in der Küche nicht schon mal die Zeit ein bisschen vordrehen kann 🙂

Zum Beispiel mit einer beerigen, fruchtigen und noch dazu wirklich hübschen Tarte! Ein Lichtblick auf der Kaffeetafel, egal was sich draußen abspielt…

Cherrypie 1

Beeren-Tarte

mit Kirschen

Zutaten:

Für eine gängige 26er Tarteform oder Springform

Für den Teig (Mürbeteig):

  • 300 g Mehl (auch Dinkelmehl eignet sich super!)
  • 150 g kalte Butter in Flöckchen
  • 1 Ei, 1 Eigelb (Gr. M)
  • 50 g Zucker
  • 1 Vanille-Zucker
  • 1-2 EL Milch
  • 1 Prise Salz

Zubereitung:

Alles sehr schnell zu einem glatten Teig verarbeiten und in Klarsichtfolie verpackt 30-45 Minuten in den Kühlschrank geben.

Für die Füllung:

Natürlich wäre es toll, frische Beeren zu haben. Da es aber gerade mal Anfang März ist, gibt es eben keine Kirschen. Und Himbeeren, Erdbeeren oder was auch immer in 250 g Schälchen für Unmengen von Geld muss man um diese Jahreszeit auch nicht kaufen.

Daher habe ich TK-Kirschen genommen, geht wunderbar. Auch Waldfrüchte oder was auch immer Euch am besten schmeckt!

  • 350 g TK Kirschen
  • 200 g Zucker
  • Gewürze nach Geschmack (Vanillemark, etwas Zimt, Kirschwasser…)
  • 1 EL Stärke

Cherrypie 6

Zubereitung:

  • Kirschen mit Zucker und Gewürzen aufkochen und etwa 10 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen
  • Stärke mit etwas kaltem Wasser anrühren und zugeben, einmal aufkochen, vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Wenn man möchte, mixt man die Kirschen vorher, dann ist der Belag ganz glatt.
  • Den Ofen auf 175 Grad Ober-Unter-Hitze vorheizen.
  • Die Tarteform mit Backpapier auslegen. Oder einfetten. Ich lege aus, weil ich faul bin und keine Lust habe, Kuchenformen zu schrubben….
  • Den Teig ausrollen, in die Form geben und etwas hochziehen. Mit einer Gabel außen rum ein Muster reindrücken. Aus dem Teigrest Blumen, Herzen oder vielleicht Osterhasen ausstechen.
  • Die Kirschen auf dem Teig verteilen und mit den ausgestochenen Stücken belegen. Eine Art Linzer Torte bekommt man, wenn man den restlichen Teig in Streifen schneidet und gitterartig über den Kuchen legt.
  • Im vorgeheizten Ofen bäckt die Tarte etwa 25 – 30 Minuten, je nach Ofen.

Cherrypie 5

Man kann sie noch mit Puderzucker bestäuben, habe ich für die Fotos nicht gemacht.

Ich wünsche Euch viel Freude beim Nachmachen und versuche bald, eine leckere Low Carb Variante zu zaubern!

Eure Petra ♥

Cherrypie 2

Cherrypie 3

Alle meine Lieblings-Zutaten, Geräte, Bücher, CDs und DVDs, Gewürze und Utensilien findet ihr ab sofort unter SHOP! Mit einem Test von Amazon Prime ist der Versand 4 Wochen kostenlos!

Gefällt Dir das Rezept? Dann teile es mit Deinen Freunden!

 

 

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Comments 6

    1. Post
      Author
    1. Post
      Author
  1. Die Tarte wird angezeigt unter „Rezepte Low Carb“, ist ja wohl angesichts des Mehls genau das Gegeneil. Schade.

    1. Post
      Author

      Liebe Ruth, diese Tarte ist der Kategorie „Carb“ zugeordnet. Ich habe es eben nochmal geprüft! LG, Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.