Käse-Event Souffle5

Schweizer Käse Soufflé

Kochfee Carb, Einkaufen, Essen & Trinken, Rezept, Tipp, Uncategorized, Veggie 3 Comments

„Dem Käse auf der Spur“

…das ist heute bei mir ganz einfach, immer dem Duft nach! Die letzten Stunden habe ich mich nämlich mit Käse vergnügt – und die Nachbarschaft gezwungenermaßen auch….

Ich hatte noch NIE so viel Stress beim Fotografieren, es war mir an die 200° heiß, aber es hat sich sowas von gelohnt!

Aber von vorne:

Vor einigen Tagen habe ich bei Björn von „Herzfutter“ einen tollen Beitrag gelesen, er suchte Blogger für ein Event in Sachen Schweizer Käse. Da ich ein großer Käsefan bin (und es auch noch eine Reise in die Schweiz zu gewinnen gibt) war es klar, da mache ich mit. Und stand dann auch umgehend vor der Frage, was mache ich und mit welchem Käse, da gab es eine ziemliche Auswahl bei der Käse-Aktion. Einen davon musste man sich aussuchen und ich entschied mich für den Vacherin Fribourgeois AOP.

„Mit seinem stilvollen Gazeband um die Hüfte, macht der cremige Vacherin Fribourgeois nicht nur am Gaumen eine gute Figur. Auch bekannt ist Vacherin Fribourgeois übrigens als Komplize von Gruyère. Denn zusammen vergnügen die beiden sich gerne im Original Schweizer Käsefondue. Aber egal, wie er euch verführen wird – innerhalb kürzester Zeit entlockt er euch Freudenschreie.“

Eine Art Zalando für Genießer dachte ich, der sollte es werden!

Käse-Event Käse

Was ich auf keinen Fall machen wollte, war Fondue. Ich dachte eher an einen Burger, mit dem Käse halb geschmolzen, einem tollen Dipp… aber dann hatte ich die Idee für ein kleines Käse-Menü, eine Art Apéro, mit 3 kleinen Gängen vom Vacherin Fribourgeois. Was ich noch gerne wollte, war eine durchgehend Schweizer Farbgebung, umgeben von Holz, denn das ist es, was ich neben saftigen Weiden, glücklichen Kühen und langen Abenden bei Fondue verbinde – die Wälder, Berge, pure Natur eben!

 

 

1.Gang: Knusprige Käsetaler mit rosa Pfeffer

Käse-Event Käsetaler

Da ich für meine „Hauptspeise“ sowieso einen ganz heißen Ofen brauchte, war die Idee der kleinen Käsetaler naheliegend. Knabberzeugs zu einem ersten Glas Wein, nach einer Wanderung, einem Schitag, wenn man wieder drinnen ist, es gemütlich warm wird und man so langsam Hunger bekommt…

Für die Taler wurde der Käse einfach nur grob gerieben und auf dem Backpapier einigermaßen kreisförmig verteilt. Dazu eignen sich kleine Servierringe sehr gut!

Dann mit dem rosa Pfeffer bestreut und bei 200° Ober-Unter-Hitze etwa 15 Minuten gebacken. Das Blech raus und ein wenig schief stellen, dann läuft das ausgetretene Fett ab. Auf einem Küchenkrepp kühlen die Taler dann ab.

Mit dem rosa Pfeffer bekommt der würzige Käse einen tollen Geschmacksverstärker, nicht zu scharf, genau richtig!

Käse-Event Käsetaler close

2.Gang: Soufflé

Wenn man sonst keinen Stress hat, sollte man Soufflé fotografieren!

Es schmeckt aber so herrlich und immerhin gelangen mir dann einige Aufnahmen, die eine schöne Haube zeigen! Das Rezept habe ich zum ersten mal gemacht, als ich noch in einer Studenten-WG wohnte, es kam von einer kochbegeisterten Freundin und ist super, denn es ist absolut gelingsicher und das ist natürlich ein ganz großer Vorteil, denn die Umgebung wird euch für eine Sache bewundern, die so einfach ist wie Butterbrot….daran hat sich bis heute nichts geändert 🙂

Käse-Event Souffle2

Für 6 Förmchen:

  • 40 g Butter
  • 40 g Mehl
  • 3 Eigelb
  • 3 Eiweiß
  • 150 g Käse grob gerieben
  • 300 ml Milch
  • Salz, Pfeffer und Muskatnuss zum würzen. Man kann auch ein wenig Chili nehmen!
  • Käse-Event Souffle1

Und so wird es gemacht:

  • Förmchen ausbuttern. Der Ofen hat 200°.
  • Zunächst macht man eine ganz klassische Mehlschwitze, dazu
  • Butter in einem Topf erhitzen
  • Mehl dazugeben
  • Rühren bis die Masse hell wird und Blasen wirft
  • Mit der Milch ablöschen und solange köcheln und rühren, bis sich alles gut vermischt hat und es keine Klümpchen gibt.
  • In eine Schüssel geben und abkühlen lassen (lauwarm reicht)
  • 3 Eiweiß zu einem cremigen Schnee schlagen
  • 3 Eigelb in die Mehlschwitze geben, verrühren und sehr gut mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.
  • Geriebenen Käse dazugeben und verrühren
  • Eischnee unterheben.
  • In die Förmchen füllen und 15-22 Minuten backen, je nach Größe. Den Ofen während der gesamten Backzeit NICHT öffnen!!
  • Herausnehmen, sobald sich eine schöne goldene Kruste gebildet hat und das Soufflé aufgegangen ist.
  • SOFORT servieren!

Es schmeckt zum Reinlegen köstlich!!!!! Die Kruste, dann das cremige, fluffige Innere, mit dem Vacherin noch viel besser, als mit meinem alten Klassiker, dem Cheddar! So würzig und aromatisch, wirklich toll!

Käse-Event Souffle4

Sehr gut vorstellbar wäre es, das kleine Soufflé als Dessert zu servieren, mit einem Glas Champagner, Crémant, oder Dessertwein – meine Idee war es aber, zum Abschluß den Käse PUR zu genießen, nicht mit Rowein (was natürlich auch geht), sondern mit einem süßen Sherry. Ich habe vor einiger Zeit ein Käse-Champagner-Seminar besucht, bei dem es zum Abschluss richtig kräftige, reife Käsesorten zusammen mit Dessertweinen gab, diese Kombination explodiert förmlich auf der Zunge, ganz großartig, das müsst Ihr probieren!

3.Gang: Vacherin Fribourgeois AOP mit Sherry

Scheiden, anrichten, einschenken, genießen!!!

Käse-Event Käsewürfel2

 

Käse-Event Käsewürfel3

Käse-Event Souffle mit Kuh

Käse-Event Souffle

Käse-Event Souffle6

Käse-Event Tiegel leer

…schnell da, schnell weg….

Ich hoffe, ich habe Euch Mut zum Soufflé gemacht. Und Lust auf den leckeren Käse vielleicht auch – probiert es aus, es ist viel einfacher als behauptet!!

Der Käse wurde uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt, vielen Dank an dieser Stelle!

Bis bald und nur Mut, Eure Petra ♥

Herzfutter Blog-Event – 12 x Schweizer Käse, 12 x Genuss!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Print Friendly

Comments 3

  1. Björn

    Liebe Petra,
    jetzt schaffe ich es auch endlich deinen Beitrag zu kommentieren. Im ersten Moment habe ich nur gedacht, bu bist verrückt. Also im positiven Sinne verrückt! 3 Gänge? Einfach nur wow! Dann noch das perfekte Farb- und Materialschema, das sich wie ein roter Faden (oder in diesem Fall wie ein Käsefaden) durch den Beitrag zieht. Toll! Und soll ich dir noch etwas verraten, ich habe mich noch nie an ein Soufflé gewagt. Aber wenn dieses hier gelingsicher ist, dann werde ich es auch ausprobieren. Bei dem tollen Käse muss es schließlich eine wahre Wucht sein. 🙂
    Liebe Grüße und noch einmal danke für das Menü,
    Björn

    1. Post
      Author
      Kochfee

      Lieber Björn, danke Dir, es war mir ein Vergnügen!!!! Und keine Angst vor Soufflé, Du als begnadeter Bäcker wirst da kein Problem haben 🙂
      Ganz liebe Grüße, Petra

  2. Pingback: Tomaten-Paprika-Süppchen mit Parmesantalern - Holla die Kochfee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *