Mini Orangen-Kokos-Cheesecakes mit Orangen-Topping

Kochfee Cupcakes & Muffins, Kochschule, Low Carb, Low Carb Kochschule, Süßes 5 Comments

Kleine feine Käsekuchen-Muffins mit Kokos und Orange

Kleine feine Käsekuchen-Muffins mit Kokos und Orange

Geht es Euch so?

Ihr liebt Weihnachten, aber kaum sind die Feiertage vorbei, sollte der Frühling kommen? Und zwar sofort????

Also mir geht es so, ich wäre jetzt schon sehr für etwas mehr Wärme und Sonne….viel mehr!!!

Da meine Wünsche leider so gar nichts bringen in den letzten Tagen, backe ich mir eben den Urlaub auf den Tisch!

Heute eine Art Pina Colada Cupcakes, ohne Pina, dafür mit viel Orange!

Orangen-Kokos-Cheesecakes mit sonnigem Topping

Zutaten:

  • 200 g Frischkäse
  • 200 g Quark (20%)
  • 100 g Schmand oder Creme Fraîche
  • 3-4 EL Xucker Premium
  • 2 EL Kokosflocken
  • 2 Eier (ich hatte L)
  • 1 Pck. Vanille Pudding (Dr. Oetker)
  • 1-2 TL Vanille-Paste oder Vanille-Essenz
  • Abrieb von einer Bio-Orange (1 kleinen TL übrig lassen für das Topping!)

Orangen-Cheesecake Zutaten

Zubereitung:

Alle Zutaten gut mit dem Schneebesen oder einer Küchenmaschine aufschlagen, ich habe meine Kenwood jetzt seit über 20 Jahren und sie ist meine Beste 😉

Orangen-Cheesecake Teig

Dann den Ofen auf 180 Grad vorheizen (Ober-Unter-Hitze)

Die Förmchen ausfetten, mit einem Kreis Backpapier auslegen (die zeichnet ihr am besten mit einem Bleistift auf und schneidet aus, ich nehme dazu immer ein Glas, das genau ins Förmchen passt)

Auch das Backpapier einbuttern

Nun Mandeln auf Boden und Rand andrücken, das muss – und soll – gar nicht supergenau sein….

Orangen-Cheesecake Förmchen

Den Teig zu 3/4 einfüllen und etwa 25 Minuten backen.

 

Ob er fertig ist, merkt ihr wenn sich die Küchlein beim leichtem Druck elastisch anfühlen.

 

Orangen-Cheesecake Blick in den Ofen

Ein Blick in den Ofen zeigt ganz gut, wie sie aufgehen – man könnte sie auch wunderbar als Soufflé servieren, das klingt immer sooooooo hochkompliziert und ist es ganz und gar nicht! Also wer keine große Lust hat auf Topping und all die Deko – einfach ganz schnell herausnehmen und warm auf den Tisch bringen!

Der Applaus ist euch 100% sicher!!!

Orangen-Cheesecake ganz ohne Topping

….nach einer Weile ist der Soufflé-Effekt weg, sie behalten aber immer noch eine ordentliche Höhe

Ich aber wollte heute noch so richtig dekorieren und habe mir folgendes ausgedacht:

Topping:

Orangen-Cheesecake Topping

  • 100 g Mascarpone
  • 100 g Quark
  • 1 EL Vanille-Xucker
  • 1 TL Orangen-Abrieb
  • mixen
  • 100 ml Sahne
  • aufschlagen und unterheben

…ich habe auch noch ein wenig mit gelb-oranger Lebensmittelfarbe nachgeholfen, den Südsee-Look perfekt zu machen 😉 muss nicht sein!

Das Topping in den Kühlschrank geben und ran geht es an den Crunch!

  • 1-2 EL Kokos-Chips
  • ohne Fett in der Pfanne leicht gebräunt

Fertig!!!!!

 

Orangen-Cheesecake 1 dekoriert ohne Kokos

…ohne Kokos, dafür mit ordentlich Topping….

Orangen-Cheesecake aufgeschnitten

…innen wunderbar fluffig…

Orangen-Cheesecake 1 dekoriert mit Kokos

…und mit den Kokoschips, die sind übrigens auch als Crunch für das Frühstück suuuper….!!!!

Ganz viel Spaß beim Nachbacken wünsche ich Euch!!!

Morgen dann ein weiterer Beitrag in der Motivations-Montags-Reihe, diesmal wirklich ein ganz besonderer…..und auch mein Orangen-Thymian-Perlhuhn mit superknusprigen Süßkartoffel-Pommes gibt es morgen, hier ein kleiner Vorgeschmack:

Perlhuhn

 

Was ich Euch absolut empfehlen kann, ist das Buch „Weizenwampe“ – für alle, die es noch nicht kennen und sich dafür interessieren, warum Weißmehl und alle Produkte daraus so schlecht für uns sind!

Hier könnt Ihr es bestellen!

Alle meine Lieblings-Zutaten, Geräte, Bücher, CDs und DVDs, Gewürze und Utensilien findet ihr ab sofort unter SHOP! Mit einem Test von Amazon Prime ist der Versand 4 Wochen kostenlos!

Gefällt Dir das Rezept? Dann teile es mit Deinen Freunden!

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Comments 5

  1. Hallo Petra,

    das Rezept hat mich heute morgen gleich angelacht und da ich alle Zutaten, bis auf die Mandelblättchen, im Hause habe, habe ich mich gleich dran gemacht und die Masse zusammengerührt und ab in den Ofen. Also so roh schmeckt die Masse auf jeden Fall schon sehr, sehr lecker. Ich hab die Masse in eine 18er Backform gegeben. Wird heute mittag gleich zum Kaffee aufgetischt! Danke für das tolle Rezept!
    Liebe Grüsse
    Elke

    1. Post
      Author

      Hallo Elke!
      Bin gespannt, was Du sagst 😉 ich hatte gerade eins zum Nachtisch, auch an Tag 2 sehr gut!!!
      Lg, Petra

        1. Post
          Author
  2. Pingback: Low Carb - Schnelle Creme aus Kaymak und Quark, dazu Karamell-Orangen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.