5:2 Fasten mit 500 Kalorien – Beispieltag 1

Kochfee Essen & Trinken, Low Carb, Rezept, Tipp, Veggie 5 Comments

5:2 Fasten mit 500 Kalorien – Beispieltag 1

Weil so viele Fragen dazu kommen, zeige ich euch heute einen „Fastentag“ als Beispiel für das 5:2 Fasten.

5:2 Fasten Mittagessen

5:2 Fasten

5:2 Fasten – was ist das eigentlich?

5.2 bedeutet, dass an 5 Tagen der Woche gegessen wird und an 2 Tagen gefastet. Bei mir Montag und Donnerstag.

Ich notiere alles, was ich zu mir nehme mit der App Lifesum, es gibt unzählige Apps auf dem Markt, da ist für jeden was dabei. Warum ich eine App nutze, ist einfach erklärt. Man isst so viel am Tag so nebenbei, nascht gerne mal hier und mal da – und egal, ob man sich Low Carb ernährt, zu viel ist zu viel.

Kaloriendefizit

Da hilft so eine App schon sehr, im Kaloriendefizit zu bleiben. Für mich ist es wichtig, dass ich die Barcodes mit der App scannen kann und dass sie das 5:2 Fasten vorinstalliert hat. Das hat Lifesum in der Bezahlversion, die ich nutze. Und NEIN, Lifesum zahlt mich nicht für die Empfehlung 🙂

An den Tagen, an denen ich „normal“ esse, achte ich also trotzdem drauf, im Rahmen zu bleiben.

Fastentage

Die zwei „Fastentage“ sehen so aus, dass man maximal 500 Kalorien zu sich nimmt. Also nicht wirklich knallhart fastet, sondern eher so eine Art Entlastungstag macht. Das ist alltagstauglich und hält in meinen Augen den Stoffwechsel in Gang.

Hunger?

500 Kalorien sind ein Klacks. Wenn man es in Nougat oder Sahnetrüffeln anlegt. Isst man für 500 Kalorien Gemüse, hat man einen ganz schönen Berg vor sich. Und genau so mache ich es: der „Fastentag“ ist für mich ein Gemüsetag. Dazu etwas Eiweiß, meist  in Form von Eiern. Das war es schon.

Essen am Fastentag

Einfach finde ich Suppengrün, einfach kleinschnibbeln und als Suppe essen. Ich mache mir eine Kartoffel mit rein, ein Ei, damit es am Ende die 500 Kalorien werden. Oder es gibt eine Gemüsepfanne, angebraten in 1 TL Kokosöl. Das mache ich auch bei der Suppe – das gewürfelte Gemüse wird erst darin angebraten.

Trinken am Fastentag

2- 2,5 Liter Wasser. Mit Zitrone, mit Ingwer, mit Gurke. Hauptsache Abwechslung! Ich merke, dass ich an diesen Tagen sehr viel Wasser loswerde, was mir sehr gut tut! Früh und Nachmittag gibt es Kaffee mit sehr wenig Milch, Mandelmilch oder Hafermilch.

Heutiger Fastentag

5:2 Fasten Mittagessen mit Spargel

Ich esse zwei Mahlzeiten, Mittags und gegen 18:00 Uhr. Man kann natürlich auch frühstücken, mag ich nicht so gerne und ich esse auch erst, wenn ich wirklich Hunger habe. Das kann um 12 sein, oder um 2…

Und hier ein Beispiel, wie es im Detail aussehen kann – heute gab es frischen Spargel vom Bauern, das war dann auch mein Essen für den Tag: ich habe das Kilo Spargel geschält, übrig blieben 700 g. dazu habe ich Mini-Kartoffeln gehabt, 200 g.

Mittagessen

Spargel geschält und in Stücke geschnitten, gekocht in Wasser mit 1 TL Butter und Salz. Die Kartoffeln in Salzwasser gegart, abgesiebt und abgekühlt. Dann ohne Fett in der Pfanne geröstet.

Etwa 2/3 der Kartoffeln gab es Mittags mit der Hälfte des Spargels. Den Spargel hole ich aus dem Kochsud mit einer Schöpfkelle raus, den Sud brauche ich für die Suppe! Kresse drüber und fertig!

Abendessen

Die restlichen angerösteten Kartoffeln zum Spargel in den Topf geben, alles mixen und aufkochen. Für eine dickflüssigere Konsistenz mit 1 EL Kartoffelfasern andicken. Das schmeckt sehr gut!

Nochmal Kresse drüber, diesmal Rote-Rettich-Kresse. Die Menge gab zwei Teller, so bin ich satt und dass es ein Fastentag war, merke ich gar nicht!

Spargelsuppe mit Kartoffelfasern low carb

Warum 5:2?

Ich habe vor einigen Wochen über das 16:8 Fasten berichtet, für mich DIE perfekte Ernährungsform. Man isst in einem Zeitfenster von 8 Stunden, den Rest der Zeit gibt es nichts. Da ich früh keinen Hunger habe, war – und ist – es für mich genial. Das Problem? Ich habe am Anfang abgenommen, nach 2 Wochen aber kein Gramm mehr. Vermutlich, weil mein Körper eh so funktioniert. Und weil man eben immer noch eine gleichmäßige Kalorienzufuhr hat, keine Ahnung.

Ich bin kein Arzt

Ich bin weder Ärztin, noch Ernährungsberaterin, noch sonst eine Fachfrau für Essensangelegenheiten. Daher möchte und muss ich nochmal betonen, ich übernehme keine Haftung für deine Gesundheit, checke die Themen selbst, informiere dich, gehe zum Arzt, es ist deine eigene Verantwortung.

Ich werde berichten, wie es mir mit dem 5:2 Fasten geht und noch ein paar Fastentage hier posten, da das Echo auf meine Instastories so groß ist. Da kannst du jedenfalls haargenau sehen, wie und was ich zubereite.  Bis morgen, dann gibt es Bärlauchsalz!

Deine Petra ♥

5:2 Fasten Spargelsuppe mit Kartoffelfasern

 

 

 

 

 

 

 

 

, magerem Fleisch oder

 

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Comments 5

  1. Liebe Petra,

    Wenn ich von meinen Erfahrungen berichten darf? Ich habe in den letztens Jahren nach jedem konventionellen Brötchen oder Kuchen gefühlt mehr zugenommen als meine Umgebung die davon wesentlich mehr aß. (Nicht nur gefühlt). Seit ich nach dem Buch von Anita Frauwallner „die Darmdiät“ eine Kur gemacht habe und mal intensiv mutaflor genommen habe, ist das wesentlich besser geworden. Ich bin zwar noch nicht da wo ich hin will, aber auf einem guten Weg. Ich nehme lange nicht mehr so schnell zu. Ich denke die richtigen Darmbakterien (kein appetitliches Thema) machen was aus. Vielleicht kennst du das alles schon, ich wollte nur mal was positives berichten.
    Lg Angelika

    1. Post
      Author
  2. hallo meine Liebe, warum ist denn mein Kommentar weg. Wieviele Kalorien nimmst Du an den 5 Tagen zu Dir und schaust Du auf die Aufteilung Kohlenhydrate, Eiweiss und Fett?

    Lieben Gruss,
    Bettina

    1. Post
      Author

      Hallo Bettina, an den anderen Tagen nehme ich auch nur die mit Lifesum berechneten Kalorien zu mir und da wird auf die Aufteilung der Nährstoffe geschaut! LG, Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.