Rotes Thai Cocos Curry mit Shirataki- vegetarisch

Kochfee Low Carb, Veggie Leave a Comment

Wenn es draußen kühler wird, braucht man etwas, das von innen wärmt!

Wobei es für mich nicht ganz zutrifft, denn ich stehe total auf Currys, auf Chilis, auf alles Scharfe – und esse es das ganze Jahr über.

Ab jetzt eben nur NOCH öfter….

Was ich Euch heute zeigen möchte, ist eine ganz einfache und schnelle Art, sich aus einer Handvoll Zutaten jederzeit in maximal 20 Minuten  ein tolles Gericht zu zaubern, das einen schon durch die Aromen glücklich macht!

Die heutige Variante ist vegetarisch und Low Carb – ersetzt man die Shirataki-Nudeln durch andere Nudeln oder Reis, haben auch alle anderen Spaß daran. Und ein paar Scheiben knusprige Hähnchenbrust, Rindfleisch oder in der Brühe gegarter Fisch oder Scampi sind ja auch schnell gemacht!

So sahen meine Zutaten aus, nicht im Bild ist der frischer Koriander, den habe ich vergessen zu fotografieren….

Thai Curry veggie Zutaten

Zu meiner Standard-Ausstattung gehören

Rote Curry Paste und zwar seit Jahren immer diese hier – sie schmeckt super und hält ewig

Sojasauce

Fischsauce, die hier habe ich immer da

Erdnuss-Öl (hole ich im Asia-Shop, man kann es sehr gut zum Braten verwenden)

Zitronen-Gras (das sind die langen Stengel)

Chilis

Diese Sachen habe ich IMMER im Haus, sie sind die Basis für alle asiatisch angehauchten Gerichte.

 

Für mein Curry braucht man:

  • 1-2 TL (oder mehr, wenn es schärfer sein soll) rote Curry Paste
  • 300 ml Kokosmilch
  • 1 Stengel Zitronengras
  • Gemüse nach Wahl, ich hatte Pak Choi, im Bild das grüne Gemüse rechts – es ist eine milde asiatische Kohl-Art, Pilze aus dem Asia-Shop, 1 Karotte, 1 kleine Zucchini, diese wunderschönen pink gemusterten Bohnen vom türkischen Gemüseladen
  • Sojasauce, Fischsauce und Zitronen- oder Limettensaft zum Abschmecken.

Die Zubereitung ist denkbar einfach und folgt immer dem selben Prinzip:

In einer Pfanne oder einem Wok das Gemüse einzeln in Erdnussöl anbraten – ich mache es einzeln, so kann ich den Garpunkt besser kontrollieren, ich möchte, dass es bissfest bleibt, da es nachher in der Curry-Sauce noch nachzieht.

Dazu die Zucchini in Scheiben, die Pilze mundgerecht und den Pak Choi auch in grobe Streifen schneiden, die Karotten habe ich in Scheiben geschnitten und kurz blanchiert.

Die Bohnen habe ich gekauft, weil ich sie so hübsch fand, ich liebe ja pink 😉 Man braucht sie nicht wirklich für ein Curry….Sie wurden gepuhlt und bissfest gekocht.

Dann einen TL der Curry Paste in Erdnussöl anbraten, dies hat man uns bei einem Kochkurs im Restaurant Mangostin in München ans Herz gelegt, so entfalten sich alle Aromen noch viel besser!!!

Die Kochkurse gibt es wie ich sehe immer noch, kann ich nur empfehlen, bei Interesse hier für die Homepage klicken!

Sehr gut rühren und aufpassen, dass die Paste nicht verbrennt.

Mit der Kokosmilch ablöschen, das Zitronengras zugeben und etwas einkochen lassen.

Das Zitronengras muss zum Leben erweckt werden und zwar ziemlich unsanft!

Dazu nehme ich die Rückseite eines schweren Messers schlage darauf, damit sich Oberfläche öffnet – dann halbiere ich den Stengel und gebe ihn dazu.

Mit der Sojasauce (je nach Intensität der Sojasauce etwa 1 EL), einem Spritzer Fischsauce abschmecken und das Gemüse hinzugeben.

Das Ganze lasse ich gerne für 5 Minuten ziehen und würze dann nochmal nach, sehr gerne mit etwas Zitronen- oder Limettensaft, das gibt dem Curry den letzten Kick!

Die lustigen Knoten, die Ihr im Bild sehen könnt, sind Shirataki-Nudeln, für mich DIE Low Carb Nudeln schlechthin.

Aus Konjak-Mehl hergestellt haben sie praktisch keine KH.

Und machen richtig satt!

Ich werde dazu einen gesonderten Beitrag schreiben, daher jetzt nur so viel, sie werden gründlich mit heißem Wasser abgespült (die Flüssigkeit, in der sie verpackt sind riecht seeeehr sagen wir mal – interessant…..) und entweder 5 Minuten im Salzwasser gekocht oder in Suppen, Eintöpfen oder Currys mit gegart.

Thai Curry veggie auf Tablett

Mit frischem Koriander bestreut und in meiner neuen Schale serviert!

Die ist von Oriental Selection und es gibt sie in meinem Asia Shop in Nürnberg in der Nordstadt – der nennt sich schlicht Asia Kauf-Center, ist am Kirchenweg 19 und sowohl der Chef als auch die ganze Familie beraten und helfen unermüdlich! Neben Millionen von Zutaten, Gewürzen, Pasten und Tiegeln gibt es eine Riesenauswahl an Nudeln, Reis, aber auch Porzellan. Dazu tolles Obst und Gemüse und auch eine Menge aus der TK-Truhe.

Online habe ich das Porzellan auch gefunden, zum Beispiel die Schalen hier von The Oriental Shop

Viel Vergnügen beim Ausprobieren!

 

Meine Lieblings-Zutaten, Gewürze, Utensilien, Küchenmaschinen, Kochbücher, Fitness-DVDs – all das  findet ihr ab sofort unter SHOP!

Mit einem Test von Amazon Prime ist der Versand 4 Wochen kostenlos.

Gefällt Dir das Rezept? Dann teile es mit Deinen Freunden!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.