Meine Lieblings-Rezepte mit Holländischem Matjes

Kochfee Einkaufen, Essen & Trinken, Fisch & Schalentiere, Fleisch & Fisch, Low Carb, Rezept, Tipp 4 Comments

{Dieser Beitrag enhtält Werbung}

Meine Lieblings-Rezepte mit Holländischem Matjes

…. schnell und unkompliziert!

Matjes-Rezepte

Matjes ist super – meistens zumindest

Ich LIEBE Matjes! In unseren Breitengraden gibt es ihn fast in jeder fränkischen Wirtschaft, mehr oder weniger lecker gemacht als „Matjes Hausfrauen Art“. Oft eine Beleidigung für die Hausfrauen, denn gerne ist er viel zu sauer, versteckt unter 3 Pfund Mayo oder hat sonsteine Macke… Dabei gibt es – fast – nichts besseres, als eine gut gekochte Kartoffel in einer feinen Matjessoße zu zerquetschen, dazu den wunderbar milden Fisch… ganz ehrlich: da lasse ich ein oder zweimal im Jahr Low Carb schon mal Low Carb sein und genieße einfach nur! Eine zweite Ausnahme gibt es dann wohl nur auf Sylt, als Matjesbrötchen….

Selber machen ist die Lösung!

Als vor einigen Wochen eine Einladung nach Hamburg zur Eröffnung der Matjes-Saison kam, musste ich leider absagen – ja der Job, der stört schon ein bisschen… 🙂 – aber über mein Lieblingsrezept nachzudenken, DIE Zeit habe ich und sei es beim Gassigehen! Da steht man mit einem Beagle eh viel rum und wartet… Natürlich fiel mir als erstes mein absoluter Liebling ein, eben die klassische Variante – wobei ich das sahnige und übertrieben mayonääääsige eigentlich gar nicht mag. Und dann natürlich knackig frisch mit roter Bete. Und nicht zuletzt kam mir die Idee, es mal mit Miso zu probieren, hatte ich doch kürzlich einen Lachs damit mariniert für den Ofen und war begeistert.

Wenn du dich nicht entscheiden kannst: nimm einfach ALLES!

Und da ich auf keines der drei Rezepte verzichten wollte, gibt es sie eben jetzt alle…. Obwohl sie ganz verschieden sind, haben sie eines gemeinsam: sie sind super einfach und passen in die Low Carb Ernährung, sobald man die Kartoffeln weglässt. Angerichtet mit einem knusprigen Low Carb Brot oder auf Salat ist jedes für sich ein tolles Essen. Zusammen ergeben sie einen leckeren Matjesabend, so wie bei uns letzte Woche!

Der Matjes aus Holland

Bevor es aber losgeht mit den Rezepten, gibt es ein paar Fakten zum Matjes. Zuerst mal, was für ein Fisch ist das überhaupt? Der Matjes ist ein „mildgesalzener, enzymatisch gereifter Hering ohne erkennbaren Ansatz von Milch oder Rogen“. Dazu muss der Matjes jungfräulich sein, nur so hat er den gewünschten hohen Fettgehalt. Wusstest du, dass der Matjes aber jedes Jahr wieder „jungfräulich“ wird? Praktisch oder? Es handelt sich also nicht zwangsläufig um einen Jungfisch! Die Bezeichnung „Matjes“ kommt vom holländischen Begriff „Maagdenharing“, was frei übersetzt „Jungfrauenhering“ bedeutet.

Was macht den Matjes so besonders?

Der Fisch, der mindestens 16% Fett hat,  wird im Ganzen 5 Tage in Salzlake eingelegt und reift hier bereits auf dem Schiff auf dem Weg aus Dänemark oder Norwegen, wo er gefangen wird. Das Fanggebiet des Holländischen Matjes geht von der Nordsee von Deutschland über Dänemark bis nach Schottland und Norwegen. Die holländische Variante ist dabei durch einen deutlich niedrigeren Salzgehalt als sonst üblich sehr mild. Der Fisch ist seit 2009 zu 100% MSC-zertifiziert. Ein Erkennungszeichen sind die Doppelfilets, mit einem hellen Fleisch und einem deutlichen Fettfilm – gerade die ungesättigten Omega-3-Fettsäuren machen ihn für die Ernährung so wertvoll. Alle Informationen und noch mehr Rezepte zum Matjes findest du HIER.

Der Matjes ist natürlich auch auf Facebook!

Und jetzt? Ab dem 13. Juni ist der diesjährige Holländische Matjes wieder erhältlich und liegt dann nicht nur beim Fischhändler in der Theke, sondern steht auch auf vielen Speisekarten – und vielleicht auch bei dir daheim auf dem Tisch!

Meine Lieblings-Matjesrezepte

Ich habe alle Rezepte für 2 Personen berechnet, pro Person 1 Doppelfilet. So kannst du die Menge ganz einfach anpassen.

Matjes mit Sauerrahm und Apfel

Matjes mit saurer Sahne, Dill und Äpfeln

Zutaten

  • 2 Doppelfilets Holländischer Matjes
  • 100 g Schalotten
  • 75 g Cornichons
  • 50 g Apfel
  • 200 g saure Sahne
  • 1 EL Mayo
  • 2-3 EL Gurkenwasser
  • 2 Handvoll Dill
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

  • Die Schalotten schälen und fein hacken
  • Die Cornichons in Scheiben schneiden
  • Den Apfel schälen, entkerne, vierteln und in Scheiben schneiden
  • Den Holländischen Matjes längs halbieren und in Stücke schneiden
  • Den Dill abzupfen und hacken
  • Saure Sahne, Mayo, Gurkenwasser (oder Essig) vermischen.
  • Alle Zutaten in einer Schüssel mit dem Dill mischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und servieren!

Klassisch mit Pellkartoffeln, aber auch auf Salat, mit Brot oder mit geröstetem Gemüse sehr lecker!

Holländischer Matjes mit roter Bete

Schon die Farbe ist ein Traum…Dieses Rezept eignet sich besonders für Eilige, denn ich nehme dazu die bereits eingelegte rote Bete aus dem Glas! Natürlich kannst du sie auch frisch kochen, aber manchmal muss es eben schnell gehen, wenn der Matjes-Hunger kommt….

Zutaten

  • 2 Doppelfilets Holländischer Matjes
  • 1 kleines Glas roter Bete (Einwaage 200 g)
  • 150 g rote Zwiebel
  • 50 ml Rote-Bete-Sud (aus dem Glas)
  • 2 EL Weißweinessig
  • Salz, Pfeffer, nach Wunsch auch Dill oder Petersilie

Zubereitung

  • Den Holländischen Matjes in mundgerechte Stücke schneiden
  • Die rote Zwiebel schälen und in Ringe schneiden
  • Die rote Bete absieben, den Saft auffangen. In breite Streifen schneiden.
  • Den Matjes mit den Zwiebeln, dem Essig und dem Sud anmachen. Mit Salz und Pfeffer würzen und je nach Wunsch noch mit Dill oder glatter Petersilie verfeinern.

Eine schnelle Variante ganz ohne Milchprodukte und zusätzliches Fett! Ebenso wie das nächste Rezept!

Matjesfilets mit Bohnen, Tomaten & Miso

Miso ist schon lange buchstäblich in aller Munde…und meine absolute Empfehlung! Die würzigen Pasten eignen sich nicht nur als Basis für Suppen, sondern machen sich vor allem in Marinaden perfekt – so auch hier als eine Soße zum Holländischen Matjes:

Zutaten

  • 2 Doppelfilets Holländischer Matjes
  • 200 g Prinzess-Bohnen
  • 200 g kleine bunte Tomaten
  • 50 g rote Zwiebel
  • 1/2 Bund Koriander
  • 2 TL Misopaste (ich hatte Soja-Miso)
  • 1 EL Öl
  • 1 EL Essig (weißer Balsamico oder Weißweinessig)
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

  • Die Prinzessbohnen putzen und in kochendem Salzwasser bissfest garen.
  • Die Tomaten waschen und mundgerecht schneiden
  • Die Zwiebel abziehen und in Ringe schneiden
  • Die Misopaste, das Öl und den Essig gut verquirlen, dann mit Pfeffer und Salz abschmecken. Vorsicht beim Salz, sie ist schon salzig und braucht nicht mehr viel – vielleicht sogar gar kein Salz, je nach Produkt.
  • Den Koriander waschen, trocken schütteln und hacken.
  • Die Filets vom Holländischen Matjes auf eine Platte legen, Bohnen und Tomaten dazugeben, die Zwiebeln auf den Fisch legen und mit der Miso-Soße und dem Koriander anrichten.

Wunderbar würzig und mal was ganz anderes!

 

Lass es dir schmecken, genieße die Matjes-Saison und bis bald! Deine Petra ♥

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Comments 4

  1. Lecker, lecker!! Schade, dass du nicht beim Event warst, es hätte dir sicher gerfallen. Tarik hatte auch eine asiatische Matjesversion, köstlich!!
    Wenn du noch Lust hast auf Matjes, kannst du ja bei meinem Matjes-Event ab Samstag 16.6. -15.7. mitmachen?? 😉 Ich würde mich sehr freuen!! Ganz liebe Grüße aus Hamburg, Bianca

    1. Post
      Author
  2. Liebe Petra,

    Matjes ist in der Tat so lecker – und wird, wie du auch schreibst, viel zu oft „verhunzt“. Ich komme gerade vom Urlaub an der Ostsee wieder und habe reichlich Fisch konsumiert, auch Matjes. 🙂 Und den kriegt man natürlich richtig fein, denke ich an schmackhaften Cherry-, Kräuter- oder Lachsmatjes – nicht nur im Fischbrötchen ein Genuss. Da kriege ich direkt wieder Wehmut nach der See …

    LG

    *Christina*

    1. Post
      Author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.