Fitness Update – tschüss Februar!

Kochfee Get fit with me!, Low Carb, Rezept Leave a Comment

{und Werbung wegen Namensnennung – Apple arbeitet immer noch nicht mit mir und all die anderen auch nicht…}

Ich habe diesen Text auf meiner FB Seite und Instagram gepostet, es kommen aber so viele Fragen, also hier nochmal etwas ausführlicher!

Wieder ein Monat um

Fast hätte ich das monatliche Update vergessen…vielleicht weil alles inzwischen so perfekt im Flow ist und zum Alltag gehört. Streng genommen sind jetzt 10 Wochen vergangen, seit ich den ersten Schritt gemacht habe und meine Alkoholpause früher denn je begonnen habe. Dass das rein gar nichts mit guten Vorsätzen zu tun hatte, sondern aus einem fürchterlichen After-Christmas-Kater entstand, habe ich dir schon berichtet. Irgendwie hat ja dann doch alles auch etwas Gutes, denn das war dann letztendlich der Startschuss.

Was esse und trinke ich?

Also kurz & knapp: ich esse um die 1200 Kalorien am Tag, das kann auch mal mehr sein, gerade wenn ein Event ansteht. Früh fast immer Porridge oder Bircher Müsli oder LC Brot mit Quark und Marmelade, also schon ausreichend gesunde KH. Mittags viel Gemüse, Eiweiß (vor allem Hähnchen und Fisch, Eier, Hülsenfrüchte), dazu auch wenig KH wie Reis, Kartoffeln, Vollkornnudeln, Bulgur…. Abends dann so gut es geht 100% Low Carb. Ich trinke wie gesagt seit dem 25.12.2018 keinen Tropfen Alkohol, dafür schon einen gefühlten See grünen Tees und inzwischen auch einen kleinen Weiher voller Prisecco von der wunderbaren Manufaktur Jörg Geiger. Die machen alkoholfreien Secco in weiß, rosé und rot, oft aus alten Obstsorten -perfekt, wenn man auch mal etwas Schönes im Glas haben möchte. In Nürnberg ganz neu im Frischeparadies in der alten Ikea in Fürth.

Notieren, notieren & notieren

Mein Essen versuche ich immer griffbereit zu haben, bereite also möglichst viel vor, damit ich nicht auf dumme Ideen komme. Wobei es die auch gibt und es ist ok, dann mache ich eben etwas mehr Sport…. Alles wird ziemlich haarklein in die Arise App eingetragen, da bin ich echt pingelig. Auch die Trinkmenge wird notiert, inzwischen trinke ich deutlich mehr als am Anfang, vor allem Tee.

Workout

5-7 Mal die Woche mache ich die kurzen Workouts von Lucy Windham-Read. Angefangen habe ich mit dem 21 Tage Plan, inzwischen habe ich auch das Bauch-Weg gekauft und mache viel von ihr auf YouTube. Alles daheim auf meiner neuen GROSSEN Fitnessmatte von DoYourFitness. Wenn ich mich nach einem Workout noch fit fühle, mache ich es nochmal oder hänge ein anderes dran, bis ich das Gefühl habe, ich kann wirklich nicht mehr. Ich fühle mich super, sehr stark irgendwie, schlafe meistens sehr gut und bin ziemlich motiviert!

Applaus bitte!

Ich musste mich sehr zusammenreißen, um alles nicht beschleunigen zu wollen, denn durch den Sport baut man natürlich Muskeln auf, die mehr wiegen und so nimmt man nicht so schnell ab, wie jemand, der hungert. Also wie ich früher immer….und da ich immer weite Sachen anhatte, merken die Abnahme und Veränderung auch nicht alle, was zum Teil schon ein wenig frustrierend ist.

Dann mache ich es eben selbst!

Aber da ICH mein Projekt bin für 2019, beirrt es mich auch nicht weiter und ich gebe mich damit zufrieden, mir selbst zu applaudieren. Das sollte man finde ich sowieso viel mehr tun, in allen Bereichen. Anstatt also meine Familie mit meinem Gejammer zu nerven, dass keiner was sagt und blablabla, begnüge ich mich vorerst damit, dass mein näheres Umfeld, das auch mal enge Klamotten und die zusätzlichen Löcher im Gürtel sieht, mich täglich anspornt.

Mein größter Motivations-Booster

… ist tatsächlich meine AppleWatch (ich habe die Serie 4, habe bei Apple bestellt), die mich erinnert, aufzustehen, jede Bewegung und den Puls aufzeichnet und so den Fortschritt misst, den ich oft gar nicht sehe. Die geschlossenen Bewegungsringe und die Tatsache, dass wir hier schon zweimal „aufgestockt“ haben, also das tägliche Ziel nach oben gesetzt haben, macht mich richtig stolz. Mein Puls geht beim Training nicht mehr in diese absurden Höhen wie am Anfang, ich komme Treppen prima hoch und stehe fit und ausgeruht auf. Dafür bin ich Abends nach dem Sport sehr oft komplett erledigt und nur noch zum Schlafen aufgelegt…

Waage vs. Maßband

Oder doch der Hosenbund? Auf der Waage, die im Erfolgs-Ranking nur auf Platz 3 ist, sind es nach 10 Wochen 8,2 kg weniger. Der Bauchumfang ist 13 cm geschrumpft und die Hosen fast 2 Größen Ich würde sagen 2 Größen, aber das möchte ich dann verkünden, wenn ich in dieser Größe auch ATMEN kann… also so in 3-4 Wochen denke ich. Alle bisherigen Berichte findest du unter der Rubrik „Get fit with me!“

Was hat sich am meisten verändert?

Ich habe einen Zustand erreicht, den ich als meine Mitte bezeichnen würde. Bisher also ein Zustand, den für mich Frauen hatten, die mit Turban zwischen Räucherstäbchen ihre Möbel nach den Weisungen ihrer Fengshui Berater durch das Haus geschoben haben. Die mit dem Doppel-OMM. Alles, was ich nicht bin und auf keinen Fall sein möchte! Aber ich finde einfach keinen passenderen Ausdruck dafür, wie es mir gerade geht. Vielleicht noch, „der Weg ist das Ziel“. Es geht mir einfach grandios, ich genieße die neue Stärke, mental wie körperlich, jeden Tag. Die Zahl auf der Waage ist mir inzwischen vollkommen egal, ich weiß, ich bin auf dem für mich perfekten Pfad und wenn er mal um die Ecke geht, dann ist es eben so. Meditiert habe ich ja schon immer – seit 3 Jahren regelmäßig. Aktuell nutze ich bei Headspace (das ist von Anfang an meine Motivations-App, leider nur auf englisch) auch die Motivations-Einheiten, die sind sehr interessant.

Und sonst?

„Brot & Brötchen“ ist auf dem Markt und viele haben es schon! Morgen sollte auch Amazon ausliefern und ich bin gespannt auf eure Bewertungen…die hoffentlich zahlreich und gut sein werden, denn die Sachen sind einfach superlecker! Und während ihr dann Brot backt, ist hier alles schon im Kuchenmodus, denn im Oktober kommt das Nächste und das wird SÜSS!

Jetzt wünsche ich auch allen einen tollen Restsonntag und eine schöne Woche! Bis morgen, Petra!

PS: Heute habe ich meinen ersten MOPS gebacken, das ist ein superschneller, supereinfacher und superleckerer Kuchen aus der Mikrowelle. Hier geht es zum REZEPT!

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.