Vegane Bolognese aus dreierlei Pilzen

Kochfee Get fit with me!, Low Carb, ohne Fleisch, Rezept, vegan Leave a Comment

Vegane Bolognese aus dreierlei Pilzen – und ein paar Gedanken zur Verantwortung. Vegane Rezepte, obwohl man Fleisch mag? Was auf den ersten Blick wie ein Widerspruch aussieht, ist unser Alltag.

Vegane Bolognese aus dreierlei Pilzen auf Zucchininudeln

Die meiste Zeit ohne Fleisch

Wenn du mir schon länger folgst, weißt du, ich bin ein großer Fan von Fleisch. Ich liebe Steaks, Schmorgerichte, Tatar: damit bin ich in Tschechien sozusagen groß geworden, in der Pfanne geröstetes Brot, ordentlich mit einer Knoblauchzehe eingerieben und dann Tatar drauf. Die edle Version des fränkischen Gehäckbrotes sozusagen. Ich könnte mich in Kalbsbäckchen förmlich hineinlegen, ich schätze ein gutes Schnitzel ebenso wie das Schäuferle oder ein butterzartes Ossobuco. Und wenn du mich mit etwas glücklich machen kannst, dann ist es einmal im Jahr in meiner Heimat mit einem Böhmischen Sauerbraten. Was sich aber dramatisch geändert hat ist die Menge, die wir hier verzehren. Man kann sagen, die meiste Zeit leben wir vegetarisch und manchmal vegan, das ergibt sich dann eben so.

Woher kommt mein Fleisch?

Wer in der heutigen Zeit noch behauptet, er wisse nicht, wie die Tiere gehalten werden, die man schön abgepackt im Discounter, aber eben auch in den meisten Supermärkten bekommt, der sollte mal auf seinem Smartphone statt das drölfzigste Selfie zu machen einfach Google bemühen und sich informieren. Und hat man einen Hauch ethischen Empfindens, nenne es Mitleid, Entsetzen, angewidert sein, was auch immer, dann muss man sich Gedanken machen. Wenigstens das.

Der Preis ist heiß…

Macht man es sich also bewusst, dass ein Tier in der Nahrungsindustrie eben auch nur Ware ist, zählt dann die Umwelt dazu, dann wird man irgendwann Vegetarier, Veganer, oder muss eben sehr darauf achten, wo das Fleisch her kommt. Das Glück auf dem Land zu leben beschert einem vieles direkt aus der Nachbarschaft, allerdings eher sporadisch. So kaufe ich eben dann, wenn es was gibt, friere ein und verarbeite ALLES. Ansonsten versuche ich in Bio-Qualität einzukaufen, was eben richtig ins Geld geht. Logisch, dass man den Fleischkonsum so ganz natürlich reduziert!

Was mir GANZ WICHTIG ist

Auch kleine Veränderungen zählen! Wenn wir warten, bis jeder ALLES 100% richtig macht, ist es zu spät. Es macht mich wütend zu sehen, wie Menschen, die es wirklich versuchen, auf Social Media oft sofort attackiert werden.

Nach dem Motto: ach ja, du isst also kein Fleich. Aber du trägst Lederschuhe. Also bist nicht nicht glaubwürdig. Du isst Avocado. Wie kannst du Soja essen? Du kaufst nicht ALLES Bio. Auf dem Bild aus 2019 hast du eine Plastiktüte in der Hand. Du isst auswärts Fleisch von dem du nicht weißt, wo es herkommt. Du fährst Auto. Dein Shampoo ist in einer Plastikflasche. Dein ewiges Netflix schadet der Umwelt, also schwing dich hier moralisch nicht so auf. Du fliegst in den Urlaub? Da weint die Greta aber so richtig. Deine Bio-Kuh stirbt auch nicht freiwillig und überhaupt ist Bio ist nur Geldmacherei und du fällst drauf rein.

Dann manche Veganer, die ihre – berechtigte – Überzeugung so militant vertreten, dass sie damit meiner Meinung nach die Menschen eher vergraulen. Und all diejenigen, die allen Ernstes heute immer noch der Meinung sind, alles wäre halb so wild. Gebrannt hat es immer schon, Unwettter gab es immer schon, die Umwelt erholt sich, nur die Harten kommen in den Garten, das war schon immer so. Ich kann nur sagen: lass dich davon nicht beirren, meistens ist es nur die eigene Bequemlichkeit und der mangelnde Wille, sich aus seiner Komfortzone zu bewegen, der die Menschen so reagieren lässt. Manchmal auch schlichte Dummheit, aber das soll auch nicht dein Problem sein.

Vegane Bolognese aus dreierlei Pilzen auf Zucchininudeln im weißen Teller

Sonntagsbraten

Ich wiederhole mich zum zigsten Mal, aber die Idee des hochwertigen Sonntagsbratens ist eben mein Weg (bis wir es irgendwann vielleicht ganz lassen). Zum Glück habe ich einen Mann, der nicht wie viele andere glaubt, ohne Fleisch binnen Tagen einzugehen…Wir lieben Gemüse, bekommen wunderbare Eier vom Bauern, dazu kommen regelmäßig Hülsenfrüchte auf den Tisch und alle sind happy. Am Sonntag gibt es – meistens – Fleisch, Geflügel oder Fisch, wenn ich Glück habe, bekomme ich etwas vom Jäger, das ist für mich immer noch die beste Alternative, aber eben auch die seltenste in meiner Küche.

Vegane Bolognese auf Zucchininudeln

Vegane Ideen

In meiner Facebookgruppe kommt immer wieder die Frage nach veganen Alternativen auf. Das ist bei Low Carb eine wirkliche Herausforderung und der will ich mich dieses Jahr verstärkt widmen. Ganz neu ist das Thema für mich nicht, wie du weißt, habe ich sehr lange Rezepte für die eine Biokiste entwickelt, viele davon auch vegan. Im Zuge dessen hatte ich Gelegenheit, einiges an veganen Produkten zu testen, also auch Käse, Joghurt, Wurst und Co. – einiges fand ich gut, einiges vollkommen ungenießbar, da bin ich ehrlich. Seitdem hat sich aber vieles getan und ich bin gespannt, was der Markt aktuell hergibt! Natürlich schätze ich deine Unterstützung und Ideen sehr, also wenn du Lieblingsprodukte hast, dann schreibe mir!

Vegane Blogs

Eine Quelle der Inspiration sind für mich Blogger, die sich vegan ernähren. Und so habe ich auch das heutige Rezept von der lieben Mrs. Flury aus der Schweiz. Doris schreibt einen veganen Blog für die ganze Familie, hat aber auch einen YouTube Kanal, wo sie Rezeptvideos veröffentlicht. Ich folge ihr auch auf Instagram und habe die vegane Bolognese genau dort entdeckt! Die genauen Angaben habe ich nicht verfolgt, nur die Idee dahinter. Und die habe ich mit allem umgesetzt, was mein Kühlschrank hergab…hier also mein Rezept für die

Vegane Pilz-Bolognese aus dreierlei Pilzen auf Zucchininudeln mit schwarzem Besteck

Vegane Bolognese aus dreierlei Pilzen

Zutaten für 4 Personen

Ich mache immer diese Menge und friere sie portionsweise ein. So habe ich immer was da! Die rohen Zutaten kommen für die perfekte Konsistenz in den Blitzhacker. Ich habe den Multiquick von Braun, seit Ewigkeiten, noch lange vor dem Bloggen. Ich empfehle ihn absolut, da ich in den beiden Behältern quasi alles mache, was nicht in den Standmixer oder die Kenwood kommt! Ich habe mal darüber geschrieben, kannst du dir HIER ansehen.

*) aktuell verwende ich KEINE Affiliate Links!

Holla die Kochfee
  • 300 g Pilze, ich hatte Austernpilze, braune Champignons und Shiitakepilze.Du kannst natürlich nur eine Sorte nehmen, ich hatte sie zufällig in diesem Mix da.
  • 100 g Schalotte
  • 2-3 Zehen Knoblauch
  • 100 g Karotten
  • 1 TL Öl
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 Dose Tomaten, geschält und stückig
  • 1 EL Italienische Kräuter
  • Salz, Pfeffer, Chili
  • Optional frische Kräuter wir Rosmarin, Thymian oder zum Schluss Basilikum, hatte ich leider gerade nicht im Angebot….
Vegane Bolognese aus dreierlei Pilzen auf Zucchininudeln mit Parmesan

Zubereitung

  • Die Pilze putzen, die Karotten, Schalotten und den Knoblauch schälen, alles grob schneiden.
  • In den Blitzhacker geben und fein schreddern.
  • Das Öl in der Pfanne erhitzen und den Pilz-Mix scharf anrösten, das Tomatenmark zugeben und mit anbraten.
  • Mit den Tomaten ablöschen, die Dose halb mit Wasser füllen und dazugeben.
  • Gut verrühren, würzen und mit geschlossenem Deckel 20 Minuten köcheln.
  • Nachwürzen und servieren!

Wozu passt die vegane Pilz-Bolognese?

Klassisch zu Pasta, auch Low Carb Pasta und allen Hülsenfrüchte-Pasta-Produkten! Zu jeder Art von Gemüsenudeln. Als Füllung für eine Veggie-Lasagne. Oder als schnelle vegetarische Fake-Pizza-Rolle: dazu nehme ich eine Mais-Tortilla, bestreiche sie mit der Pilz-Bolognese, streue etwas Mozzarella drüber und gebe es für 30 Sekunden in die Mikrowelle. Dann rolle ich es auf und fertig! Es gibt aber auch durchaus akzeptable vegane Käsevarianten!

Lass es dir schmecken! Deine Petra

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.