Sommerrollen ganz einfach gemacht

Sommerrollen ganz einfach gemacht. Sie stecken voller Vitamine, sind fett- und kalorienarm und herrlich wandelbar! Für mich das perfekte Essen für die ganze Familie, nicht nur im Sommer.

Sommerrollen ganz einfach gemacht - aufgeschnitten in einem Bambuskorb

Sommerrollen ganz einfach gemacht

Frühlingsrollen, Sommerrollen - wo ist der Unterschied?

Wenn du noch nie etwas von Sommerrollen gehört hast, fragst du dich das vielleicht gerade. Sie sind nicht so bekannt, wie ihre knusprigen Fühlingsschwestern, aber für mich eindeutig die Nummer eins im Rollen-Ranking! Während Frühlingsrollen gefüllt und frittiert werden, isst man die Sommerrollen roh. Das bedeutet, sie sind deutlich fettärmer, bekömmlicher und kalorienärmer! Man nennt sie übrigens auch Glücksrollen, ich finde das passt wunderbar!

Sommerrollen - der Teig

Die Teigplatten für die Sommerrollen bestehen aus Reisteig (Tapiokamehl, Reis, Wasser und Salz) und es gibt sie inzwischen in jedem Supermarkt zu kaufen. Nicht nur in Asialäden, sondern in der Asiaecke deines Marktes sind meistens auch verschiedene Größen erhältlich. Der Teig ist trocken, sehr dünn und zerbrechlich – also sollte man vorsichtig damit umgehen und die runden Platten achtsam lagern, damit sie nicht schon vorher zerbrechen.

Verschiedene Reisteigplatten für Sommerrollen

Sommerrollen - die Nährwerte

Ich habe die kleine Größe gewählt, weil hier die Nährwerte UND die Anzahl der Reisteigplatten angegeben ist. Auf 100 g kommen ca. 22 Stück, das bedeutet pro Platte etwa 3,8 g KH (81 g HK und o,5 g Zucker je 100 g). Fett haben sie praktisch keines und auf 100 g sind es 2,0 g Ewiweiss und 336 Kalorien (ca. 15,3 pro Stück). 

Sommerrollen ganz einfach gemacht - aber wie?

Um die Teigplatten weich zu bekommen, taucht man sie kurz in lauwarmes Wasser. Dann legt man sie auf den – großen -Teller, füllt sie und wickelt sie ein. Entweder wie einen kleinen Strudel oder Frühlingsrollen, also an beiden Enden eingeklappt, oder an einem Ende offen. Das ist viel einfacher und sieht auch noch besser aus, denn man kann die Füllung rausschauen lassen!

Sommerollen -Platten einweichen
eingeweichte Reisteigplatte
Kurz ins Wasser legen und dann kann gefüllt werden

DAS perfekte gesellige Essen!

Alles auf den Tisch

Wenn du mir hier schon länger folgst, dann weißt du es eh: während ich in Spitzenrestaurants das Handwerk und das Filigrane absolut bewundere und jedes einzelne Körnchen und Blümchen und Tröpfchen wertschätze und oft gar nicht mit meiner Gabel zerstören möchte, liebe ich es zuhause rustikal. Ich mag viel auf dem Tisch – was nicht heißen soll, ein halbes Schwein, sondern viele kleine Schälchen und Schüsselchen und Platten, von denen sich jeder nimmt was er mag. Ob das ein gusseiserner Topf mit einem Schmorgericht ist, umgeben von Beilagen-Sateliten oder die kleingeschibbelten Zutaten für die Sommerrollen, man sitzt zusammen und isst, was einem schmeckt! 

Sommerrollen ganz einfach gemacht - Füllung auf dem Teig
Die Füllung ist auf dem Teig, jetzt muss nur noch gerollt werden

In die Mitte und für alle gut erreichbar kommt ein großer Teller mit Rand oder eine entsprechende Schale mit Wasser, in die die Teigplatten am Tisch eingetaucht werden. Auch die Teller müssen mindestens so groß sein, wie die Platten für Sommerrollen!

Sommerrollen ganz einfach gemacht - Zutaten

Mit was kann man füllen?

Hast du mein Buch „Ich esse jetzt Nudeln und bereue nichts“? Auf den Seiten 134 und 135 findest du meinen Sommerrollen-Baukasten! Sie sind eines meiner vietnamesischen Lieblingsgerichte und mussten natürlich ins Buch. Neben diesem Baukasten gibt es auch einen für duftende Miso-Suppen, bunte Minestrone und herrliche Kumpir (Ofenkartoffeln mit Toppings).

Sommerrollen ganz einfach gemacht - Zutaten geschnitten

Sommerrollen ganz einfach gefüllt!

Im Prinzip kannst du einpacken, was du magst. Klassisch kommen gegarte Glasnudeln (die hatte ich leider letzte Woche alle aufgegessen, also heute ohne), in feine Streifen geschnitten dann Karotten, Lauchzwiebeln, Salatgurke (vorher die Kerne entfernen), Paprika, gehobelte Champignons, MANGOstreifen (soooo gut), Eisbergsalat oder ein fein geschnittener Salat deiner Wahl. Sprossen passen natürlich auch wunderbar!

Als Eiweißkomponente eignen sich vorgegarte Garnelen, roher Lachs (Sashimi-Qualität) gebratenes Huhn, Rindfleisch, aber auch Tofu oder Ei.

Ein MUSS für mich ist frischer Koriander, oder Kresse, dann noch Rucola und natürlich Chili. Die Chilischote schneide ich in feine Ringe – je nach Mitessern kommen vorher die Kerne raus oder bleiben drin. Gerösteter Sesam schmeckt wunderbar dazu, ebenso wir fein geriebener Ingwer.

Sommerrollen ganz einfach gemacht

Sommerrollen ganz einfach gemacht. Das I-Tüpfelchen ist der DIP

Wie die Frühlingsrollen, wollen die Sommerrollen auch unbedingt gedippt werden! Hier kannst du auch alles aus deiner Asiaschublade holen, was dir schmeckt. Wenn du keine Lust hast, eine Soße zu machen, dann nimm eine für Frühlingsrollen, eine Erdnusssoße oder salzreduzierte Sojasoße. Verfeinere deine Sojasoße gerne zur Abwechslung etwas Limettensaft, Honig und Chili und schon hast du einen tollen Dip.

Crunchy Chili Dip

Wir lieben Crunchy Chili, eingelegte geröstete Chiliflocken. Du bekommst sie im Supermarkt bei den Asiazutaten in einem Gläschen. Sie kommen in meinen Dip und machen ihn süß und scharf!

Zutaten

  • 1 gehäufter Teelöffel Crunchy Chili
  • 1 TL Honig
  • 2 TL Sesamöl
  • 1 TL Fischsoße
  • 1/2 Chili in feinen Ringen
  • Limettensaft oder weißer Balsamico zum Abschmecken

Zubereitung

Alle Zutaten mischen und mit Limettensaft oder weissem Balsamico abschmecken. 

Du kannst auch Knoblauch dazugeben und frischen Koriander fein hacken und unterrühren – ich nehme SEHR viel Koriander für die Rollen selbst und lasse ihn in der Soße dann weg.

Du magst es asiatisch? Probier unbedingt die kleinen Pfannkuchen, so einfach und lecker uns auch noch vegan.

Sommerrollen ganz einfach gemacht - angerichtet mit Dip

Und jetzt wünsche ich dir viel Spaß beim Rollen und bis morgen! Deine Petra 💚

Holladiekochfee auf Social Media

Mehr von mir findest du auf meinen anderen Social Media Kanälen:

Instagram – ich nehme dich mit in meinen Alltag mit all dem Schönen &  Chaotischen…aber immer lecker!

Pinterest – alle Rezepte übersichtlich auf Themen-Pinnwänden

Facebook-Seite – meine Rezepte seit 2013

Facebook-Gruppe für den nettesten Austausch, seit es das Internet gibt!

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.