Schnelle Brokkoli-Muffins

Kochfee Low Carb, Rezept, Veggie 2 Comments

Schnelle Brokkoli-Muffins. Wenn aus Resten beste Freunde werden! Das heutige Rezept entstand – wie so vieles hier – ungeplant und alleine aus dem Wunsch heraus, alles zu verwerten, was man eingekauft hat. Die Muffins sind aber so lecker, gesund und sättigend, dass sie sicher mit in die erste Reihe der Gemüserezepte aufrücken!

Brokkoli-Muffins auf einem Steingutteller, eines ist aufgeschnitten

No Waste im Holladiekochfee Kühlschrank

Zugegeben, je weniger Menschen in einem Haushalt leben, um so einfacher die Planung, die Vorratshaltung und auch die Verarbeitung. Soviel zum kleinen Plus, ansonsten vermisse ich meine frisch ausgezogene Tochter sehr…

Der Kühlschrank ist aber top in Schuss, es gibt viel weniger und – das hast du vielleicht auf Instagram mitbekommen – auch (fast) nur noch Figurfreundliches! Ich teste nämlich gerade das neue WeightWatchers LILA Programm und die Vereinbarkeit mit Low Carb.

Gemüseberge überall

In der Praxis bedeutet es, dass ich Unmengen an Gemüse und Obst esse, viel Eiweiß und eine überschaubare Menge an Vollkornprodukten und Kartoffeln. Damit komme ich bestens zurecht und die viele Planerei und Zählerei lenkt mich von vielen Dingen ab, die 2020 zu einem Jahr machen, das ich sehr sehr gerne jetzt schon beenden würde. Vielleicht schreibe ich dazu bald mehr, im Moment lenke ich mich ab, und sei es mit dem Punktezahlen, mir ist alles recht.

Brokkoli-Muffins Nahaufnahme, eines aufgeschnitten, daneben ein Messer und eine blaue Stoffserviette

Was mir ganz wichtig ist:

Beachte bitte, dass ich aktuell Fett einspare. Das steht im krassen Gegensatz zu dem, was sich die meisten von euch unter Low Carb vorstellen. Das hat ganz unabhängig von dem WeighWatchers-Test den Grund, dass ich es in letzter Zeit nicht mehr gut vertrage und es offensichtlich meine Abnahme behindert. Ich denke, der Stoffwechsel ändert sich mit den Jahren, die Bedürfnisse auch und ich bin gespannt, wie es mir jetzt gehen wird. Natürlich lebe ich fettfrei und sorge mit hochwertigen kaltgepressten Ölen für eine ausreichende Versorgung.

Fühle du dich jedenfalls frei, in allen Rezepten die Vollfett-Varianten an Milchprodukten zu verwenden, wie ich es bisher auch gemacht habe, wenn du damit gut klar kommst – der Stoffwechsel ist nun mal mit 30 oder 40 anders wie wenn man die 5 davor stehen hat…Auf jeden Fall bleibt es hier aber unverändert zuckerfrei und ohne Weissmehl!

Holla die Kochfee
Brokkoli-Muffins mit Joghurt Dip

Und jetzt – endlich – zu den Muffins!

REZEPT

Schnelle Brokkoli-Muffins

Zutaten

für 10 kleine Muffins, gebacken in einer Silikon-Muffinform

Und für diejenigen, die es interessiert: das Rezept hat 10 SP bei WW Punkte lila für die gesamte Menge, ein Muffin also 1 Punkt.

  • 275 g gekochter Brokkoli (meiner war ein Rest vom Vortag)
  • 25 g Haferflocken
  • 2 Eier (Freiland, Gr.L)
  • 70 g Reibekäse (ich hatte light)
  • Salz, Pfeffer, optional Chili, italienisches Gewürz, frische Kräuter (was du magst)
  • 10 Kugeln Mini-Mozarella (ich hatte auch die light)

Zubereitung

  • Für die schnellen Brokkoli-Muffins den Ofen auf 190° Umluft vorheizen.
  • Die Brokkoli-Stiele mixen oder sehr fein hacken.
  • Alle anderen Zutaten bis auf die Mozzarella-Minis mit der Gabel gut zerdrücken, alles mischen und kräftig abschmecken.
  • Mit einem Eisportionierer auf 10 Muffinförmchen verteilen, dann geht die Masse genau auf.
  • In jeden Muffin eine Kugel Mini-Mozzarella drücken.
  • Etwa 30 Minuten backen, bis sie golden sind.

Die Brokkoli-Muffins schmecken warm und kalt, zum Salat, als Snack oder im Büro. Dazu passt ein Joghurt Dip mit Zitronensaft!

Brokkoli-Muffins auf einem Steingutteller, der in einem Stroh-Tablett steht
ich genieße meine Brokkoli-Muffins jetzt in der Sonne!

Und hier mein erstes Rezept auf Holla die Kochfee: es waren auch deftige Muffins! Hier geht es zu Caprese al forno aus dem Jahr 2014 – super lecker!!!!

Und da ich nicht wie eine alte Schachtel klingen will, denke ich mir das „wie die Zeit vergeht“ einfach nur… 😉

Caprese al forno

Print Friendly, PDF & Email

Comments 2

  1. Dieses Rezept kam sehr gut an bei meinen eher Gemüsemuffel Kindern. Waren saftig und lecker (sahen nicht typisch wie Gemüse aus, deswegen haben meine Kinder sie gegessen ohne meckern). Danke für das tolle Rezept!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.