Köttbullar – schnell, easy und low carb

Kochfee Fleisch & Fisch, Geflügel, Low Carb, Rezept 2 Comments

Köttbullar –

schnell, easy und low carb

Köttbullar als Belohnung…

Du liebst Köttbullar? Isst es aber vor allem dann, wenn du nach 3 Stunden kreuz und quer durch das schwedische Möbelhaus vor Hunger schon schielst? Unten, hinter den Kassen in einer Pappschachtel? Heute habe ich was für dich, das macht dich zuhause glücklich, zwar ohne Fähnchen, aber dafür auch ohne Anstehen und LOW CARB!

Was bedeutet Köttbullar?

Köttbullar bedeutet übrigens „Fleischbrötchen“ und das Rezept, das für uns so typisch für Schweden ist, kommt wohl ursprünglich aus der türkischen Küche und wurde von König Karl XII. aus dem Osmanischen Reich importiert. Darüber streitet man in Schweden doch uns soll es egal sein, sie schmecken wunderbar und DAS ist wichtig!

Danke an Kitchenstories!

Und da ich ehrlich mit dir bin, dieses Rezept für Köttbullar ist nicht in meinem Kopf entstanden….nein, Pavlina hat es online gefunden! Und zwar HIER, bei den „Kitchen-Stories“. Also wenn du das Rezept ganz konventionell (mit Brötchen im Rinderhack und Mehlschwitze) kochen möchtest, klicke den Link, da gibt es auch Schritt für Schritt Fotos, was ich sehr schön finde! Meine Fotos (also eigentlich ist es ja nur EIN Foto, das gab es noch NIE) sind eher überschaubar, ich habe auf Licht gehofft, aber es ist heute zappenduster bei uns auf dem Land. Ich möchte aber all diejenigen nicht warten lassen, die das Bild schon auf Instagram gesehen haben und in den Startlöchern stehen…. Da die Köttbullar so lecker waren, mache ich sie bald nochmal und DANN mit schönen Bildern!

Köttbullar low carb und supereinfach

Low Carb Variante

Ich habe das Rezept also nur angepasst – und finde es sooo lecker, ein richtiges Soulfood für den Herbst und Winter. Was auch am Püree liegt, ich bin ja DER Fan von allem, was samtig und cremig und fluffig ist… Was die Fleischbällchen betrifft, so musst du keine Angst haben, dass sie dir zerfallen ohne Brötchen. Ich mache alle Frikadellen so und es passiert wirklich nichts. Auch die Mehlschwitze kann man weglassen, denn die Sahne in der Soße bindet alles und das ist die Hauptsache. Das Püree ist aus Sellerie, du kannst je nach deiner Ernährungsweise auch einen Anteil Kartoffeln zugeben oder mit Kartoffelfasern experimentieren, das klappt sehr gut! Und hier das superleckere

REZEPT

Köttbullar – schnell, easy und low carb

Zutaten

für 4 Personen

  • 600 g Rinderhack
  • 70 g Schalotten oder Zwiebeln
  • 1 Ei + 1 Eigelb
  • Salz, Pfeffer und 1 TL Piment (ich habe auch noch eine Prise Chili dazugetan, für den Stoffwechsel…)
  • Öl zum Anbraten
  • 400 ml Rinderfond (selbstgemacht, oder aus dem Glas)
  • 2 EL Sojasoße (ich nehme die salzreduzierte Sojasoße)
  • 1 EL zuckerreduziertes Ketchup (ich fand, es macht die Soße irgendwie „runder“, wenn man kein Mehl nimmt. Auch die leichte Süße passt gut)
  • 60-80 ml Sahne

Für das Selleriepüree habe ich Sellerie geschält, weichgekocht, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss gewürzt und mit heißer Milch und einem kleinen Löffel Butter gemixt. Wieviel Milch man braucht, sieht man beim Mixen, auf einen Sellerie von 800 g etwas 50 ml. Nicht zu viele nehmen (wie ich…), dann wird es zu flüssig… 😉

Zubereitung

  • Die Zwiebeln oder Schalotten schälen und sehr fein würfeln. In etwas Öl glasig dünsten.
  • Das Rinderhack mit den Gewürzen, dem Ei und dem Eigelb gut vermischen, die glasig angeschwitzten Schalottenwürfelchen unterheben.
  • Kleine Bällchen formen, eine schöne glatte Oberfläche bekommst du, wenn deine Hände leicht feucht sind.
  • In einer großen Pfanne 1 EL Butter und 1 TL Öl heiß werden lassen, die Fleischbällchen darin von allen Seiten knusprig anbraten. Vermutlich musst du es auf zweimal machen, es sind VIELE Bällchen…
  • Aus der Pfanne nehmen und en Bratensatz mit dem Rinderfond ablöschen, die Sahne dazu geben und alles einkochen lassen. Mit der Sojasoße und dem Ketchup abschmecken, salzen und pfeffern und die Bällchen darin bei schwacher Hitze ziehen lassen, bis dein Püree fertig ist.

Und dann die Köttbullar mit der Soße und dem Püree nur noch in deine Wohlfühlschüssel füllen, einen Klecks Preiselbeeren dazu und genießen….und ein Löffelchen für all diejenigen, die jetzt Billy & Co. aufbauen müssen… 😉

Lass es dir schmecken! Deine Petra ♥

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle, die den Adventskalender gekauft haben und auch an die, die ihn so toll auf Amazon bewertet haben! Ich freue mich über jedes Wort!!!! <3 Falls du meinen 24-Rezepte-Adventskalender noch nicht kennst, HIER geht es zum Artikel! Und beeile dich mit dem Bestellen, bald ist es soweit!!!

 

 

 

 

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Comments 2

  1. Vielen Dank für das tolle Rezept! Wird am Freitag nachgekocht!
    Immer wieder tolle Inspirationen liebe Petra 🙏🏼😊

    Liebe Grüße aus Mülheim
    Toula

    1. Post
      Author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.