Healthy Monday No. 17 {Culinary Pixel}

Kochfee Get fit with me!, Healthy Monday, Rezept 1 Comment

Belugalinsen, Rosenkohl, Rote-Bete-Rettich

Belugalinsensalat mit Rosenkohl

Hallo Ihr Lieben und eine ganz wunderbare neue Woche!

Die letzte war ein wenig stressig. Ich war nicht ganz gesund und so waren auch die zwei Messen, die ich besucht habe eher anstrengend: die Ambiente in Frankfurt und die Biofach / Vivaness in Nürnberg. Trotz des leichten Nebels, der mich dank Grippemitteln umhüllte, war es ein schönes Wiedersehen mit Bloggerfreunden und Kunden und vor allem auf der Biofach gab es auch viele Anregungen und Neuigkeiten, die sich sehr gut im Zusammenhang mit Low Carb machen – davon bald mehr hier.

Heute erstmal ein Dankeschön für das überwältigende Feedback zu den Ofenkrapfen, so viele haben sie am Wochenende nachgebacken und mir Mails und Fotos geschickt, sowas macht so viel Spaß und freut mich wirklich sehr! Allen, die bereits beim Gewinnspiel mitmachen wünsche ich viel Glück ♥

Gesund und bunt geht es heute mit einer weiteren „Folge“ des gesunden Montags weiter, mein Gast ist heute Annette von „Culinary Pixel„. Inzwischen kenne ich sie auch bereits seit 1 1/2 Jahren (ich glaube es war die IFA 2015) und ich lese bei ihr sehr gerne, denn sie reist viel und schreibt darüber – kleine Kurzurlaube vor dem Schlafengehen hat man da so auf ihrem Blog – gepaart mit Rezepten und tollen Fotos ist es ein wunderbares Konzept! Daneben noch einiges an Kochevents, aber schaut selbst!

Sie hat ein Linsenrezept für uns dabei, das einfach super klingt! Und wie sie mir versicherte, auch genauso gut schmeckt – ich weiß jedenfalls, hier gibt es bald PINKEN Rettich!

*********

„Einen Gastbeitrag für die Kochfee schreiben, die, die immer so tolle Sachen backt? Und das auch noch low carb, obwohl Backen an sich schon rätselhaft genug ist? Na gut und gerne doch – wo ich die liebe Petra doch schon seit ähm – ja keine Ahnung wann genau kenne. Bestimmt hat uns diese wunderbare Ding namens “Bloggen” verbunden, das mache ich jetzt nämlich schon knapp 5 Jahre auf www.culinarypixel.de. Aufgewachsen in der Hotellerie mit einem Koch als Vater, dem ich am Herd nur allzu gern vom Kinderstuhl aus über die Schulter bzw. in die Töpfe geschaut habe, konnte ich die Leidenschaft für die Kulinarik nie verbergen. Noch so viel Geisteswissenschaft im Studium, Online-Marketing und E-Commerce danach: immer und stetig haben sich die schönen und kulinarischen Dinge ihren Weg gesucht und sind mittlerweile zur Berufung geworden: Als selbstständige Fotografin, Rezeptentwicklerin und Beraterin in Sachen Konzept, Social Media und Event bin ich mittlerweile Vollzeit mit Kochen, Reisen und Trinken beschäftigt (wenn man von dem Bürokram mal absieht…).

Ein Rezept für Petra also. Die schönsten Geschenke sind ja bekanntlich die, die man am liebsten selbst behalten würde. Diesen Teller Belugalinsen mit Rosenkohlblättern, eingelegtem Rote-Bete-Rettich, crunchigen Nüssen und einem Kokos-Joghurtdressing habe ich immerhin alleine aufgegessen – das Rezept ist aber für die Kochfee, und für ihre Leser natürlich.

Belugalinsen, Rosenkohl, Rote-Bete-Rettich

Zutaten

  • ½ weißer Rettich
  • 200ml Reisessig
  • 200ml Rote Bete Saft
  • 1 Handvoll Walnüsse
  • 1 EL Kreuzkümmelsamen
  • 250g Belugalinsen
  • 12 große Rosenkohl-Röschen
  • 100ml Kokosmilch
  • 2 EL griechischer Joghurt oder Schmand
  • 4 EL weißer Balsamico-Essig
  • 7 EL Olivenöl (1 EL davon zum Anschwitzen des Rosenkohls)
  • Meersalz, frisch gemahlener Pfeffer

Belugalinsensalat mit Rosenkohl und Rote-Bete-Rettich

Zubereitung

Den Rettich schälen und in eine Mischung von 1:1 Rote Bete Saft und Reisessig einlegen. Optimal ist, den Rettich mit der Flüssigkeit zu vakuumieren – eine luftdichte Dose tut es aber natürlich auch. Idalerweise über Nacht oder sogar einige Tage – mindestens aber ein paar Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen. Funktioniert auch bestens mit Radieschen.

Die Walnüsse in grobe Stücke brechen und zusammen mit den Kreuzkümmelsamen in einer trockenen Pfanne vorsichtig erhitzen. Bei mittlerer Hitze rösten, bis die Nüsse und der Kreuzkümmel duften, dann beiseite stellen.

Die Belugalinsen in kochendem Wasser bissfest garen. Mit Essig und Salz gewürzt werden sie erst nach dem Kochvorgang – der kann sich sonst stark verzögern.

Abgießen, mit kaltem Wasser abschrecken und mit weißem Balsamico, Olivenöl, Salz und Pfeffer würzen.

Den Rettich aus der Lake heben, diese aber nicht weg schütten. Den Rettich nach Belieben in feine Scheiben oder Streifen schneiden.

Für das Dressing die Kokosmilch mit 2-3 EL des Rote-Bete-Suds und dem Joghurt glattrühren. Mit Salz abschmecken.

Die Rosenkohlröschen vom Strunk befreien und “abblättern”. Wem das zu lange dauert, der kann sie natürlich auch in Viertel schneiden und etwas länger anbraten.

In einer Pfanne etwas Olivenöl erhitzen und die Rosenkohlblätter darin bei mittlerer Hitze anschwenken. Sie sollen noch Biss und Farbe haben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

In einem tiefen Teller die Linsen als Bett anrichten. Rosenkohlblätter, Rettich und Nüsse darauf verteilen und mit dem Dressing beträufeln.“

Belugalinsensalat mit Rosenkohl und Rote-Bete-Rettich und Nüssen

********

Also ich schaue das Bild an und möchte sofort essen, geht es auch so? Ganz viel Spaß beim Nachmachen und bis bald! Eure Petra ♥

NEU * NEU * NEU * NEU * NEU

Du kannst dich jetzt für die E-Mail-Benachrichtigung anmelden,  um keinen Blogpost zu verpassen. Ebenso für einen Newsletter zu speziellen Themen, den es ab 2017 geben wird. Dazu einfach rechts auf der Startseite die Mailadresse eintragen!

**********

Ein langgehegter Wunsch ging in Erfüllung – mein Buch steht in den Regalen und ihr liebt es! Ich bin gerade sehr sehr glücklich – auch weil wir nach nicht mal einem Monat schon die zweite Auflage drucken mussten durften!!!!!

Ich danke euch für euer wunderbares Feedback, die vielen Mails und Nachrichten und Kommentare dazu, ich bin sehr glücklich, dass es euch gefällt, freue mich über die Fotos der nachgebackenen Kuchen, da hat sich all die Arbeit wirklich gelohnt! 

Wer Lust hat es dann auch auf Amazon zu bewerten, der soll es gerne machen, denn ihr wisst, um so besser wird es angezeigt – also nehmt euch die paar Minuten, ich wäre euch wirklich dankbar! ♥♥♥

*****

Eine Menge toller Rezepte, süß und deftig, von Brot über Pizza bis Plätzchen, Kuchen und Muffins gibt in meinem ersten Buch „Low Carb Backen“ aus dem ZS Verlag!!!! Alle Zutaten habe ich auf einer Extra-Seite zusammengefasst, einfach KLICKEN.  Bestellen könnt ihr es im Buchhandel oder HIER.*
Baked Marmelade 1

Übrigens: Wenn Ihr meine Rezepte ausdrucken möchtet, ganz unten unter jedem Post ist ein kleiner Druck-Button. Hier könnt Ihr auch auswählen, ob die Bilder mitgedruckt werden sollen, oder nicht!

Gefällt Dir das Rezept? Dann teile es mit Deinen Freunden!

* Amazon Afiliate: Holladiekochfee ist Amazon Afiliate Partner, das bedeutet, ich bekomme für diese mit * gekennzeichneten Einkäufe von euch eine klitzekleine Provision. Für euch entsteht dadurch kein Nachteil und ich kann euch zeigen, mit was ich hier tatsächlich arbeite!

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Comments 1

  1. Pingback: Pinkes Sauerkraut, low carb und einfach & schnell selbsgemacht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.