Bye bye 2019!

Kochfee Einkaufen, Essen & Trinken, Events, Tipp, Unterwegs 4 Comments

Ein Rückblick?

Da ich ein Mensch bin, der viel lieber nach vorne als nach hinten schaut, passt ein Rückblick eher weniger. Und da ich gerade eher im Realx- statt im Bloggermodus bin, bin ich wir immer schon fast zu spät dran mit irgendeiner Art bedeutungsvollem Jahresabschluss. Wenigstens habe ich schon ein paar Rückblicke lesen dürfen und wurde motiviert, auch ein paar Zeilen zu schreiben.

Das war also 2019.

Soll ich es in 10 Punkten zusammenfassen, in 50 oder sogar 100? Irgendwie habe ich das Gefühl, ich bekomme ehrlich keine 25 glaubhaft zusammen. Das mag daran liegen, dass ich nicht zum Übertreiben neige. Oder mein Leben und die Vorkommnisse darin nicht ernst genug nehme (Memo an mich selbst: Mehr Drama, Baby, Draaaaamaaaaa!) Aber unter uns: lange vor dem Bloggen habe ich in meinem privaten Umfeld festgestellt, Menschen, die aus jedem Pups ein Event machen, wirken nach außen extrem toll. Hast du aber mal einen Blick hinter die Kulissen erhaschen können, willst du nur weglaufen, und zwar mit eingeschalteten TURBO.

It is what it is.

Also nix für mich, ich möchte mein Spiegelbild gerne in Ruhe betrachten können jeden Tag und da tun die Jahre schon ihr Unausweichliches, da will ich mich auch nicht noch für sonstwas schämen müssen.

Auf meinen Kanälen passiert also auch nach 6 Jahren nur das echte Leben. Jetzt magst du sagen, wie öde. Aber so ist es nun mal. Ich würde dir ja auch gerne Wunder präsentieren. Gegen Übergewicht. Gegen Falten und schlechte Laune gleich dazu. Nur bin ich leider ebenso wie du jeden Tag am kämpfen, kämpfen gegen die Schwerkraft, die Versuchungen, das Alter. Ich habe immer noch kein Geheimrezept, sorry, wie glücklich wäre ich, wenn es so wäre.

Essen, trinken, lachen. Und nochmal von vorne…

Was ich mir aber bewahrt habe, ist das Lachen über so ziemlich jeden Quark dieses Universums. Was jetzt ziemlich platt und belanglos klingt ist meine erste Hilfe, wenn es schwierig wird. Lachen ist die beste Medizin und ich nehme sie so oft ich kann! Dieses Jahr war nicht einfach, davon bekommst du nicht viel mit. Und ehrlich? Sei froh. Hier soll es um die schönen Dinge des Lebens gehen!

Und er Blog so?

Was Holladiekochfee betrifft, so lief es ziemlich flauschig: ein neues Buch, keine großen Shitstorms, alles entspannt. Und doch bin ich gerade ziemlich verunsichert. Warum? Weil ich immer noch alleine bin. Sprich Holladiekochfee ist immer noch eine reine One-Woman-Show. Während viele Mitblogger aufgerüstet haben und inzwischen neben fotografierenden oder administrierenden Partnern auch Praktikanten und Angestellte beschäftigen, bin ich immer noch alleine.

Manchmal (selten) kann ich meine Tochter für ein Shooting begeistern, manchmal den Hund irgendwie putzig hinsetzen, aber das war es auch schon an Hilfe für den Blog.

Ein Hundeleben….

Und gerade weil der Hund inzwischen stolze 15 Jahre alt ist und die Hitze abgrundtief hasst, kann man mit ihm auch keine publikumswirksamen Fotos von Strandurlauben oder Alpenseen generieren, wir mussten wegen meiner Süßen das Reisen so ziemlich streichen. Und glaube mir, das ist nicht immer leicht. Der Hund ist aber ein Familienmitglied und wenn sie keine Hitze mag, dann tragen wir das alle mit und jammern nicht, zumindest nicht öffentlich.

Doch weg mit dem Job?????

Wie es hier was den Blog betrifft weitergeht, darüber zerbreche ich mir seit Wochen den Kopf, denn eigentlich fühle ich mich alleine sehr wohl. Neben meinem anderen Job kann ich aber natürlich nicht so an Holladiekochfee arbeiten, wie es andere mit ihren Teams in Vollzeit tun. Und so habe ich das 110%ige Gefühl, dass man das Ganze auf ein anderes Level heben muss, aber das WIE fehlt mir noch.

Oder einfach einen neuen Job?

Und ich weiß, ich habe erst letztes Jahr gesagt, meinen Job gebe ich nicht auf, aus guten Gründen. Nur leider ist der Spagat zwischen all den Dingen manchmal richtig nervig und oft kaum zu schaffen ohne Hilfe. Und dann ist da noch so eine fixe Idee in meinem Kopf, den Job vielleicht einfach nur zu wechseln. In eine Agentur vielleicht, mich irgendwo in Sachen Social Media zu engagieren, oder in den Außendienst zu gehen. Jetzt lach nicht, ich liebe es mit Menschen zu arbeiten, ich fahre gerne durch die Gegend, auf den Mund gefallen bin ich weiß Gott nicht, eigentlich wäre es perfekt für mich….

Was also kann sollte ich über 2019 sagen und was soll 2020 bitte unbedingt passieren?

Danke für meine Community, für jeden einzelnen von euch, der dabei war, kommentiert hat, eine nette Nachricht geschickt hat. Du bist es, der alles am Laufen hält, der mir dir Energie gibt, den Spaß am Schreiben, der mich die Kamera anmachen lässt, wenn ich viel lieber einfach nix tun möchte. Ein riesengroßes DANKE dafür!!!!!

Danke an die Handvoll Menschen, die immer für mich da sind. An unsere „Kommune“ daheim. Ich schätze es mehr als alles andere!

Ich bin dankbar für alle Reisen, die ich als Holladiekochfee machen durfte, am meisten in 2019 wohl für die Tage in Andalusien. Ich bin ja immer begeistert von Menschen, die mit ihrem Geld das Richtige anfangen und bei Lubimar war es zu 100% der Fall!

Mehr als glücklich macht mich die Tatsache, dass ich nach 5 Jahren Holladiekochfee einen stabilen und mir auch menschlich nahen Stamm an Kooperationspartnern habe, die ich allesamt mag und sehr schätze. Viele sind Freunde geworden und das ist schon etwas ganz besonderes für mich! Mir persönlich macht es das Leben auch in 2020 leichter und ich kann authentisch und von netten Menschen umgeben ins neue Jahr starten.

Danke an dieser Stelle an alle, die mir die Möglichkeit gaben hinter die Kulissen zu blicken. Es verändert mein Leben und mein Konsumverhalten Stück für Stück und wird es auch in 2020 weiter tun.

Ein weiteres Jahr Zusammenarbeit mit dem ZS Verlag und ein Backbuch, auf das ich besonders stolz bin! Wer hätte gedacht, dass aus einem Anruf mal so viel entsteht. Also Kinder, geht immer schön ans Telefon….gerade wenn ihr die Nummer nicht kennt. In 99% der Fälle will euch jemand einen neuen Stromtarif andrehen wollen, aber das restliche eine Prozent kann das Leben verändern!

Ich habe neue Freundschaften geschlossen und wunderbare und saulustige Stunden mit Menschen verbracht, die ich in meinem Leben nicht mehr missen möchte. Einige habe ich sozusagen wiedergefunden und das freut mich ganz besonders! Andere werden dafür 2020 keine große Rolle mehr spielen, aber auch das gehört dazu. Man entwickelt sich weiter und oft eben nicht annähernd in die gleiche Richtung.

Zum Glück bin ich inzwischen in einem Alter, in dem ich weiß wofür ich stehe. Und das ist nicht mit rechtem Gedankengut, Intoleranz & Hass zu vereinbaren. Am Anfang war es für mich schwer, mich gegen Meinungen zu stellen, aber ich finde, es gibt in unserer zerbröckelnden Welt nichts was wichtiger ist als seine Stimme zu nutzen. Selbst wenn es unbequem ist und vielleicht sogar Freundschaften kostet, ich möchte eben keine rechte Ideologie und Ausländerfeindlichkeit in meinem Umfeld und dabei bleibt es.

Aber jetzt etwas richtig Positives für mich: endlich fühle ich mich beim Fotografieren wohl und bin immer glücklicher mit meinen Foodfotos! Nach einem Profikurs, einem neuen Objektiv und vielen Stunden des Probierens an meiner Kamera, die jahrelang ungenutzt herumlag, kann ich sagen, die Shootings für den Blog machen so richtig Spaß! Der Wahnsinn in meinem kleinen Studio ist also der wahnsinnigen Freude über das positive Feedback meiner Kunden gewichen…und dass mal ein Foto und mein Rezept es in den Falstaff schafft, das hätte ich nie gedacht. Natürlich bin ich meilenweit entfernt von PERFEKT, aber ich arbeite dran, es Stück für Stück besser zu machen.

Und 2020?

Ich beschäftige mich weiter mit der Fotografie und habe auch 2-3 Buchideen, die ich gerne umsetzen möchte.

Zusammen mit Freunden arbeiten wir an einem Projekt/Konzept, das ich euch aber noch nicht verraten kann….kann sein, das es mein Leben wieder ein Stück weit ändert, ich hätte nichts dagegen.

Ich möchte eindeutig mehr Zeit für mich und die Familie, Zeit mit meinem Mann. Überhaupt mehr klar abgegrenzte Freizeit, die man sinnvoll nutzt. Die Selbständigkeit mit meinen zwei Jobs macht die Woche zu einem Brei aus Pflichten, der keine Struktur hat. Ich arbeite jeden Tag, auch Sonntags, freie Zeit nehme ich mir total wahllos und habe dann am Ende das Gefühl, niemals wirklich Erholung zu bekommen.

Regelmäßigkeit beim Bloggen. Dass ich diesen Punkt wohl in der jetzigen Konstellation nicht schaffe, weiß ich jetzt schon, aber im Auge behalten kann ich es ja trotzdem…

Da ich eh schon versuche, möglichst bewusst einzukaufen, es hier kaum Fertigprodukte gibt und auch unser Fleischkonsum super niedrig ist, wird es auch in 2020 so weitergehen. Großartiges Reisen ist ja dank Hund eh minimal, da muss ich mir dann schon mal nichts vorwerfen, wenn ich für den Blog mal unterwegs bin….Verpackung und Plastik zu vermeiden ist aber auf jeden Fall ein größeres Thema als bisher für mich, da sollten wir finde ich alle viel mehr drüber nachdenken. Und ich fahre weiter Bahn, ich gehöre nämlich zu den wenigen Menschen, die nicht über die Bahn meckern. Obwohl ich auch schon da stand und der Zug nicht kam. Oder überfüllt war. Aber ich stand auch jahrelang im Stau und hatte keinen, dem ich den Schwarzen Peter dafür zuschieben konnte. Ich LIEBE das Bahnfahren inzwischen richtig, höre Audible, schaue Serien, arbeite – so viel entspannter als im Auto…Billiger sollte es dringend werden, damit mehr Menschen umsteigen!

Auch 2020 wird es ein Gastblogger-Motto auf Holladiekochfee geben, aber diesmal nicht mehr wöchentlich und für alle Leser, gesund, aber nicht nur Low Carb. Ich habe schon eine Idee und werde jetzt mal sehen, wen ich dafür alles begeistern kann! An dieser Stelle nochmal ein riesiges Dankeschön an, alle, die beim „Fitten Freitag 2019“ dabei waren. Dass ich innerhalb weniger Stunden ein ganzes JAHR an Gastbeiträgen zusammenbekomme, das hat mich echt umgehauen!!!!!

Wie in diesem Jahr möchte ich so oft es geht unterwegs sein, hinter die Kulissen schauen und lernen – das finde ich beim Bloggen übrigens am interessantesten, dass man – wenn man es denn möchte – sehr viel kennen lernen darf. Einige Termine stehen schon, vieles ist geplant, ich werde zum Beispiel einige Käsereien besuchen und vieles mehr!

Ich freue mich wahnsinnig auf 2020, auf den Austausch mit euch vor allem, das ist es was mir wirklich Spaß macht hier!! Danke für inzwischen 6 Jahre zusammen online: sie waren so voller Überraschungen, toller Begegnungen und so viel Neuem, das hätte ich sonst nie erlebt!

In diesem Sinne – einen guten Rutsch und einen tollen Start ins Neue Jahr, möge es gesund und glücklich werden!!!!

Eure

Petra ❤️

Print Friendly, PDF & Email

Comments 4

    1. Post
      Author
  1. Hallo Liebe Petra !!!
    In diesem Sinne wünsche ich Dir auch einen Guten Rutsch in das Neue Jahr 2020 …
    Bleib gesund und mach weiter so…. Vielen Dank für Deine immer wunderbaren Rezepte und Tips die Du immer parat hast ….. Vielen Herzlichen Dank viele Liebe Grüsse aus dem Vogelsberg von HEIDI ….

    1. Post
      Author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.