Summer Rolls – Vietnamesische Frühlingsrollen

Kochfee Fisch & Schalentiere, Kochschule, Low Carb, Low Carb Kochschule Leave a Comment

Die kühle Schwester der Frühlingsrolle – mein Favorit!

Weil sie

1. superschnell gemacht ist

2. kinderleicht und mit allem zu füllen ist, was man so da hat

3. aus der Wohnung keine Frittenbude macht….für mich schon ein Aspekt, wir haben kaum Türen!

4. eh besser schmeckt

 

Weiß man erst mal, wie man mit dem Reispapier vernünftig umgeht, ist auch schon alles erledigt.

Hier das Rezept Step by Step!

Bevor man anfängt, mit dem Reispapier zu hantieren, sollte die Füllung fertig sein!

Da  könnt ihr auch schon kreativ werden, rein kommt Gemüse (roh oder gebraten, wie ihr wollt, ich brate es vorher an), Fleisch, Fisch….

Ich habe für die Rollen auf dem Bild 

  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 2 kleine Fenchel
  • Champignons und Austernpilze
  • 1 Karotte, mit dem Sparschäler in Streifen geschnitten und angebraten. Dazu kam
  • 1 Handvoll blanchierten Brokkoli
  • 1 Handvoll gebratene Garnelen
  • 1 kleine scharfe Chilli
  • 1 Stück geriebenem frischen Ingwer
  • frischen Koriander, gehackt

Alles wurde gut vermischt und mit etwas Fischsauce, heller Sojasauce und ganz wenig Erdnussöl abgeschmeckt. Es sollte abkühlen, bevor man anfängt zu rollen.

Gerollt wird in Reispapier (gibt es im Asia Shop und in der Asia Ecke im Supermarkt) – steht man dann als Low Carbler vor dem Regal und hat die Packung in der Hand, bleibt einem die Luft weg, weil das Reispapier vor Kohlehydraten nur so strotzt, meins hatte um die 70g auf 100.

Zur Beruhigung empfehle ich, ein solches Blatt mal – nachdem man wieder ruhig atmen kann und daheim ist- zu wiegen, es hat um die 4 g. Da die Rollen auch noch wirklich satt machen, braucht man also nicht in Panik ausbrechen!

Hat man also das Reispapier und der Puls ist wieder stabil, kann es losgehen!

Als erstes braucht man einen Suppenteller, idealerweise so groß, dass das gekaufte Blatt Reispapier da rein passt! Da kommt Wasser rein. Sonst nix.

Und ein Geschirrtuch!

Summer Rolls Titel Geschirrtuch

Nein, ich halte niemanden für doof – ABER: es gab schon Fälle, da wollte man das nasse Reispapier auf Küchenkrepp füllen. Das gibt dann keine Sommer-Rollen, sondern Papier-Müll…also im eigenen Interesse, verwendet ein Geschirrtuch. Es ist nicht von Nachteil, wenn es sauber ist.

Nun legt man ein Blatt Reispapier in den Suppenteller mit dem Wasser drin und lässt es etwa 30 Sekunden drin liegen, nimmt es raus und legt es auf das Geschirrtuch. Nach einigen Sekunden kann man beobachten, dass es weich wird und anfängt, leicht am Tuch zu kleben – das ist DER ideale Zeitpunkt, mit dem Füllen zu beginnen, denn jetzt kleben die Seiten gut fest und die Rolle wird perfekt!

Summer Rolls ungerollt

Auf dem Bild könnt Ihr gut sehen, wie die Füllung platziert wird – es braucht Rand!

Summer Rolls gerollt auf Tuch

Nun das Reispapier über die Füllung klappen, dann die Seiten nach innen schlagen und aufrollen! Das ist der ganze Zauber, so funktionieren alle Rollen, auch Strudel…

Summer Rolls Titel

Jetzt noch etwas Tamari zum dippen, oder was auch immer man gerne mag!

Schmeckt mega, ist kinderleicht, schnell gemacht und macht was her, oder? So können auch vollkommen Ungeübte was richtig cooles auf den Tisch bringen!

Teile das Rezept!

 

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.