Mini-Zwiebelkuchen Low Carb

Kochfee Beilagen, Low Carb, Quiche und Flammkuchen, Rezept, Veggie 1 Comment

Mini-Zwiebelkuchen Low Carb

in Zucchini gebacken

Mini-Zwiebel-Kuchen Low Carb

Mama sein ist ein Lebenswerk!

Einen wunderbaren Sonntag ihr Lieben! Und einen besonders wunderbaren Tag allen Mamas da draußen, all denen, die immer für andere da sind und immer zur Stelle, wenn es brennt! Das fängt an, sobald man dieses Mini-Bündel Mensch geboren hat und hört NIE auf, glaubt mir. Meine Kinder sind erwachsen, inzwischen 20 + 25 Jahre alt und außer dass man keine Windeln mehr wechselt und die Kinderkrankheiten hinter sich hat, ist alles beim Alten: ich würde immer alles stehen lassen, wenn meine Kinder mich brauchen ♥

Holla die Kochfee on Tour

Und auch deshalb ist es hier gerade etwas ruhig, wir sind nach langer Zeit gerade mal wieder alle zusammen daheim und da gibt es eben anders zu tun…dazu kommen Planungen für eine besondere Doku-Reise: ich gehe bald für eine Woche auf Tour zu verschiedenen Bauernhöfen in Bayern und werde mitarbeiten und berichten, was ich da so erlebe, jeden Tag!

Mini-Zwiebel-Kuchen Low Carb ohne Mehl

Deftiges zum Muttertag

Und so habe ich heute auch kein rosa Törtchen für dich, sondern etwas, was es bei uns letzte Woche gab und wir alle superlecker fanden: Mini-Zwiebelkuchen Low Carb, nicht in Mürbeteig gebacken, sondern einfach in gelber Zucchini. Superschnell gemacht und mit einem Salat ein prima vegetarisches Gericht oder eine unkomplizierte Beilage zu Fleisch und Fisch. Ich habe Rinderfilet dazu gebraten, das passt immer. Natürlich kannst du auch eine große Quiche backen, in einer 26er oder 28er Form, oder auch kleiner und dann höher, ganz wie du willst!

Mini-Zwiebel-Kuchen Low Carb mit Dipster

Dipster – ein Herzens(Familien)-Projekt

Als Gewürz für die Zwiebelfüllung habe ich eine Gewürzmischung von Dipster verwendet, nämlich den „Knobi wan Kenobi„, einen Zwiebel-Knoblauch-Mix (Knoblauch, Meersalz (19%), Zwiebel, Petersilie, Dillspitzen) der bei mir ganz oft zum Einsatz kommt, wenn ich keine Lust habe zu schnibbeln….oder zum Dippen von Grillgemüse, oder für Fisch, oder ganz viel anderes!

Vielleicht weißt du ja, dass ich für dieses Nürnberger Start-Up inzwischen einiges an Rezepten entwickelt habe. Das Unternehmen spendet von jeder verkauften Dose an verschiedene soziale Einrichtungen, lässt in Behindertenwerkstätten abfüllen und inzwischen auch lagern und versenden. Da sich eine solche Einrichtung hier im Großraum befindet, nehme ich dich bald mit und zeige dir, was wir so tun. „Wir“ sage ich deshalb, weil meine Tochter seit einigen Monaten auch als Werkstudentin bei Dipster arbeitet, so ist es uns irgendwie allen ein Herzensprojekt! Wenn du magst, schau mal auf der Dipster-Homepage vorbei, da findest du alle Infos.

 

Aber jetzt zum

REZEPT

Mini-Zwiebelkuchen Low Carb

Einkauf für Mini-Zwiebel-Kuchen Low Carb

…der frische Bärlauch kam nicht mehr zum Einsatz, das wäre zu viel des Guten gewesen!

Zutaten

für 8 Stück in Muffin-Förmchen oder 1 großen Zwiebelkuchen einer 26er oder 28er Form.

  • 70 g Bacon
  • 250 g Zucchini
  • 200 g rote Zwiebeln
  • 200 g Schmand
  • 3 Eier
  • 1 EL Knobi wan Kenobi von Dipster (oder eine Gewürzmischung deiner Wahl)
  • Salz, Pfeffer

1 Muffinblech mit Förmchen oder eine Form – ich verwende am liebsten die Muffinform von Silikomart, da einfach nichts kleben bleibt. Egal ob süß oder deftig, es ist einfach am sichersten! Aber egal, wo du sie kaufst, Silikon ist einfach gelingsicherer…magst du es nicht, so empfehle ich dir, eher eine große Quiche zu backen oder beschichtete Papierförmchen zu nehmen!

Mini-Zwiebel-Kuchen Low Carb in Zucchini gebacken

Zubereitung

  • Die Zucchini in feine Scheiben schneiden. Das geht mit der Brotschneidemaschine oder mit Mikroplane, das sind einfach die besten Reiben, die es gibt. Und ganz neu im Sortiment gibt es auch eine, die hauchdünne Scheiben schneidet. So habe ich nur eine Zucchini gebraucht für die 8 Stück! Ich bekomme keine Provision und verlinke auch nicht zu Amazon, aber wenn ich einen guten Tipp habe, dann sollst du es erfahren!!
  • Nachdem du die Zucchini aufgeschnitten hast – längs natürlich – werden sie nebeneinander ausgelegt und leicht gesalzen. Das Salz entzieht ihnen nicht nur das Wasser, sondern macht sie auch super biegsam, so kannst du nachher viel leichter mit ihnen arbeiten.
  • Den Bacon schneiden, die Zwiebeln schälen, halbieren und in feine Halbringe schneiden. Dann zuerst den Bacon anbraten und dann die Zwiebeln dazugeben und 5 Minuten auf mittlerer Hitze mitbraten.
  • Die Muffin-Förmchen bereit stellen und den Ofen auf 175° Umluft vorheizen.
  • Eier, Schmand und den Knobi wan Kenobi aufschlagen, mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Die Zucchini abtupfen und über Kreuz in die Förmchen legen. Dann in jedes einen ordentlichen Esslöffel Zwiebel-Bacon-Mischung geben, mit dem würzigen Eierguss aufgießen und die Zucchini drüber klappen – wie bei einem Päckchen.
  • Auf der mittleren Schiene ca. 40 Minuten backen. Sobald die Mini-Zwiebel-Kuchen oben Farbe haben, mit Backpapier abdecken. Du kannst sie auch statt in Zucchini in Bacon backen, dann brauchst du auch nichts abzudecken, denn der Bacon kann ja nicht kross genug sein. Die Zucchini ist hauchdünn und daher auch empfindlicher!

Sind sie fertig, müssen sie nur noch aus dem Förmchen und auf deinen Teller! Mit etwas Thymian oder Schnittlauch, oder pur – sie sind würzig genug!!

Lass es die schmecken und bis bald!!

Mini-Zwiebel-Kuchen Low Carb mit Rinderfilet und grünem Spargel

 

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Comments 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.