Marinierter Camembert aus dem Ofen oder vom Grill

Kochfee Carb, Low Carb, Rezept, Veggie 4 Comments

{Dieser Beitrag beinhaltet Werbung für Rotkäppchen Camembert}

Marinierter Camembert aus dem Ofen oder vom Grill

Marinierter Camembert aus dem Ofen

Lieblingsessen

Heute habe ich ein echtes Wohlfühlrezept für dich: es gibt würzig eingelegten Camembert, aromatisch zart schmelzend aus dem Ofen oder vom Grill. Dazu köstliche knusprige Gemüsepommes oder Ofen-Kartoffeln – mit denen kann man den zerlaufenen Käse dann so herrlich dippen…. Vielleicht kannst du dich erinnern, ich habe ihn vor in paar Wochen so ähnlich in einem Restaurant in Karlsbad gegessen, auf Facebook gepostet und alle wollten das Rezept 🙂 Seitdem habe ich daran herumprobiert, denn ich wollte gerne, dass es auch im Winter im Ofen klappt und nicht nur auf dem Grill.

Da kam die Frage nach einem Rezept für Rotkäppchen genau zum richtigen Zeitpunkt bei mir an, der ist nämlich halbiert und einzeln verpackt, so muss man sich selbst bei einer Portion nicht entscheiden und kann beide Marinaden probieren!

Und heute also endlich das Rezept für den wunderbaren Camembert und die beiden Marinaden.

Family & friends

Alles kommt von einem Blech, egal, ob man low carb essen möchte und sich Knusper-Gemüsestifte dazu macht, oder das halbe Blech mit Kartoffeln füllt für den Rest der Familie – sind Gemüse und Kartoffeln fast fertig, kommen die Camembert-Päckchen dazu. Der Käse wird heiß und schmilzt ein wenig und dann kann es auch losgehen mit der geselligen Runde!

Marinierter Camembert aus dem Ofen Low Carb

Oder doch nur für dich alleine?

Nach einem stressigen Tag ganz schön schnell ein echtes Soulfood! Da man den Camembert am besten über Nacht (oder auch mehrere Tage) mariniert, ist er am nächsten Tag sofort einsatzbereit. Die Kartoffeln und das Gemüse sind schnell vorbereitet und während der Ofen die Arbeit macht, kannst du schon mal den Alltag abwerfen, es dir gemütlich machen und dann nur noch genießen!

Marinierter Camembert aus dem Ofen oder vom Grill Low Carb

Rotkäppchen Käse – made in Thüringen

Camembert verbindet man hierzulande in der Regel mit Frankreich – aber wusstest du, dass er schon 1885 in Schlesien hergestellt wurde? Und genau hier wurde damals schon der cremige, milde Camembert mit dem Namen Rotkäppchen produziert.

„Seit 1977 führt Peter N. Jülich jun. das Unternehmen in 2. Generation. An der Wende zum neuen Jahrtausend erfüllt er sich einen Traum: Er kauft die Käserei Altenburger Land in Thüringen. Hier findet der Rotkäppchen Camembert nach vielen langen Jahren wieder eine neue Heimat. Die Familie Jülich avanciert damit zu Käsemachern. Ihr berühmter Rotkäppchen Camembert, inzwischen auch in der 3. Generation nach traditionellem Rezept in handwerklicher Qualität hergestellt, darf sich heute „Marke des Jahrhunderts“ nennen.“

Rotkäppchen-Produktwelt

Neben verschiedenen Sorten Camembert produziert das Unternehmen, dass 2012 dem Thüringer Nachhaltigkeitsabkommen beigetreten ist, auch „Frischen Landrahm“ in 3 Geschmackssorten, doch dazu bald mehr hier! Wer sich über die Auswahl der Milchbauern, die Käseherstellung oder die Unternehmensgeschichte von Rotkäppchen interessiert, der kann sich auf der Firmenhomepage schlau machen!  Rotkäppchen findest du auch auf Facebook, dazu HIER klicken!

REZEPTE

Marinierter Camembert aus dem Ofen oder vom Grill

Den Camembert habe ich einmal in Kräuter und einmal pikant mit Chili und Paprika eingelegt. Da er in der Packung in zwei Hälften einzeln verpackt kommt, ist er optimal vorbereitet – vor allem, wenn man sich nicht entscheiden kann! Die Marinaden kann man im Kühlschrank lagern und mehrmals verwenden! Natürlich nicht nur für den Käse, sondern auch für Fleisch – die rote ist auch perfekt für pikante Ofen-Pommes oder Kartoffelecken.

Kräutermarinade

reicht für 4-5 Camemberts.

  • 200 ml mildes Olivenöl
  • je einen 1/2 Bund Thymian, Rosmarin, Basilikum und Oregano
  • 1 TL Salz
  • 1-2 Zehen Knoblauch, gerieben

Zubereitung

Die Kräuter sehr fein hacken und mit dem Öl vermischen. Man kann sie auch mixen, aber nicht zu fein!

Dann den Knoblauch schälen und reiben und mit dem Salz zum Öl geben.

Sehr gut vermischen und den Käse entweder in einem verschließbaren Behälter rundum damit bedecken oder alles mit dem Käse in einen Zipperbeutel oder anderen Gefrierbeutel geben und darin marinieren.

Pikante Paprika-Chili-Marinade

  • 200 ml mildes Olivenöl
  • 3 TL Paprikapulver edelsüß
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1-2 scharfe Chilis – oder milde, ganz nach Geschmack!
  • 1 TL Salz
  • 2-3 Zehen Knoblauch, geschält und gerieben

Zubereitung

Die Chilis entkernen oder für noch mehr Schärfe die Kerne drin lassen und grob hacken. Zusammen mit dem Olivenöl, dem  Paprikapulver, Salz, Tomatenmark und dem geriebenen Knoblauch mixen. Hat man keinen Mixer, dann die Chili sehr fein hacken und alles gut verrühren.

Den Käse wie oben beschrieben darin marinieren.

Und so wird gebacken:

Für die Ofenkartoffeln und das Ofengemüse alles schälen und in gleich große Stifte schneiden. Dann mit sehr wenig Öl und Salz vermischen, alles gut einmassieren und auf ein mit Backpapier belegtes Blech verteilen. Eine Knolle Knoblauch quer halbieren und dazwischen legen. Er gibt Aroma ab und wird wunderbar weich und mild. Bei 200° Umluft 25 Minuten backen. Den Käse einzeln in Alu packen, dazu einfach reinlegen und oben wie ein Bonbon eindrehen.

In den Ofen auf das Gemüse und die Kartoffeln legen und ca. 5 Minuten mitbacken. Möchte man ihn fester, dann die Zeit verkürzen. ich mag es, wenn es bereits anfängt zu schmelzen!

Nach der Backzeit mit einem Löffel auf der Alufolie auf Gemüse und Kartoffeln setzen. Natürlich kannst du den Käse auch mit Brot dippen und ganz auf das Ofengemüse verzichten.

Auf dem Grill:

Die Käsepäckchen für 2-3 Minuten in die Glut legen!

TIPP: Meine Marinaden sind nur Ideen, variiere doch deine Lieblingskräuter, mache sie dir schärfer oder milder, probiere mal Zitronengras und Chilis, oder einen Hauch Limette. Es gibt 1000 Möglichkeiten!

Ich wünsche guten Appetit und bis bald! Deine Petra ♥

 

Print Friendly, PDF & Email

Comments 4

  1. Wow-das hört sich sehr lecker an. Darf ich fragen, wie lange der Käse ungefähr eingelegt werden sollte damit er Geschmack annimmt? (Besser über Nacht oder reicht eine Stunde oder mehrere Tage vorher?)

    1. Post
      Author
  2. Pingback: Winterliche Bowl mit Dips aus dem feinen Rotkäppchen Landrahm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.