Pflaumenkuchen mit Metispflaumen und einem Low Carb Hefeteig

Kochfee Einkaufen, Kuchen & Torten, Low Carb, Rezept, Süßes, Tipp 6 Comments

 

{Enthält Werbung}

 

Pflaumenkuchen mit Metis

Metis-Pflaumenkuchen Low Carb

Und wieder eine Premiere bei Hol(l)a die Kochfee! ES gibt eine neue Pfaumensorte UND es gibt einen neuen Teig!

Sonntagskuchen

Den Kuchen gab es schon am Sonntag und ich weiß, ihr wartet nach den ersten Bilder auf Instagram und Facebook schon sehnsüchtig darauf, aber der Sonntag wurde dann ein wenig hektisch und hintenraus dann so heiß, dass wir den Biergarten dem Laptop vorgezogen haben….gestern nach einem Windows-Update kam mein Laptop dann nicht mehr ins Internet. Schlecht, wenn man einen Blogpost schreiben möchte 🙂

Lieber spät als nie

Jetzt ist aber soweit! Ich präsentiere den ersten Pflaumenkuchen mit Metis und einem Low Carb Hefeteig. 

Hefeteig

Hefeteig ist ja meine große Liebe, von Kind an. Ich mag die Samtigkeit, den ganzen Prozess der Herstellung, den Geschmack, einfach ALLES! Auch die Tatsache, dass er mit super wenig Zucker auskommt, ist ein großes Plus. Bisher habe ich das Weißmehl eben so gut es geht „gesund“ ersetzt, mit Dinkelmehl am liebsten. Low Carb kann sich so ein Kuchen ja dann nicht nennen, aber wenigstens vollwertig.

Backen mit Metis Pfaumen low carb

Low Carb Hefeteig

Heute also der erste Hefeteig, den man als Low Carb bezeichnen kann, ohne zu schummeln!

Die Idee zum Teig stammt von Marina vom „Foodpunk“, ich habe einiges verändert, alleine schon, weil mir Zutaten fehlten. Wie immer eben, wenn ich spontan etwas unbedingt nachmachen muss.

Was herauskam, ist genial! Die Basis ist Mandelmehl, aber durch die Hefe schmeck es nicht marzipanig, so sehr nicht, dass der Marzipan-Hasser Nr. 1, mein Mann, den Kuchen aß ohne zu meckern und zu fragen, was es eigentlich ist. Aber nicht nur den Boden, auch der Belag ist super!

Low Carb Hefeteig

Metis-Pflaume

Die Metis habe ich gerade zum Probieren da, eine neue Züchtung, wie ein Mix aus Pflaume und Aprikose, sehr fruchtig und süß, was jede Menge zusätzlichen Zucker spart! Sie haben eine dünne, aber feste Haut, was sie stabiler macht als Aprikosen, einen wunderbaren Geschmack, der sich auf Kuchen genauso gut macht wie in Marmelade (mein nächstes Projekt ist eine Metis-Baked-Marmelade ohne Rühren aus dem Ofen wie HIER).

Natürliche Züchtung

Bei neuen Sorten bin ich zunächst skeptisch, denn die Gentechnik ist in dieser Branche allgegenwärtig. Wenn man sieht, wie alte Sorten verschwinden, wie in den Obst- und Gemüseabteilungen gähnende Langeweile herrscht, wie Vielfalt UND Geschmack gegen Makellosigkeit eingetauscht werden, ist Skepsis auch absolut berechtigt. Weiß man noch, wie lange es dauert, alte Sorten zu retten, schaut man gerne genauer hin.

Pflaume + Aprikose = Metis

Um so schöner, dass es auch anders geht:

„Als Glen Bradford und sein Vater Ende der 1980er in Kalifornien die ersten Pflaumenbäume neben Aprikosenbäume pflanzten, ahnten sie noch nichts davon, wie die positiven Eigenschaften der beiden Früchte sich gegenseitig verstärken würden. Immer wieder pflanzten sie die leckersten, schönsten, festesten Varianten und die Bienen – sowie manchmal auch eine hoffnungsvolle Züchterhand – trugen den Blütenstaub zur Befruchtung hin und her. Durch diese Jahrtausende alte natürliche Technik gewannen sie am Ende Metis®, eine Pflaume mit einem Hauch Aprikose und starteten damit eine kleine Geschmacksrevolution. Mittlerweile wird Metis® in Europa angebaut, und gerade die Mittelmeersonne in Spanien, Italien und Frankreich hilft dabei, die frischen, süßen Aprikosenaromen in Metis® so richtig reifen zu lassen.“

Es gibt sie in vier Sorten: Oxy, Safari, Aroma und Tonic. So ist Vielfalt und durch unterschiedliche Erntezeiten auch eine lange Verfügbarkeit garantiert.

Ich jedenfalls esse mich mit der Familie seit Tagen durch einen ganzen Berg Metis und es schmeckt uns allen wunderbar!

Metis neue Pfaumensorte

Und jetzt zum Kuchen: natürlich ist der Hefeteig nicht genauso wie ein klassischer Hefeteig, ABER: durch die Zugabe von Hefe verschwindet das Mandelige, Marzipanige, was viele an den Low Carb Kuchen nicht mögen. Die leichte Schoko-Zimt-Note macht ihn nochmal so lecker! Probiert es auf jeden Fall aus, ich bin sicher, er wird euch schmecken 🙂

Pflaumenkuchen mit Metis und einem Low Carb Hefeteig

Zutaten

für 1 Blech oder 2 runde Kuchen!

  • 250 g Rahmtopfen (oder Quark mit 20 oder 40%)
  • 50 ml Sahne
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 1 TL Kokosblütenzucker oder normalen Zucker, den braucht die Hefe zum Gehen!
  • 300 g Mandelmehl
  • 80 g Xylit oder andere LC-Süße
  • 50 g Butter (zimmerwarm)
  • 1 Päckchen Back- oder Weinsteinpulver
  • 1 EL Back- oder Rohkakao
  • 1 TL Zimt
  • 1,5 kg Pflaumen, ich hatte einen bunten Mix der Metis-Sorten

Low Carb Hefeteig ganz einfach

Zubereitung

  • Topfen und Sahne in einen kleinen Topf geben und erwärmen, den TL Zucker dazugeben und die Hefe reinbröseln
  • 10 Minuten stehen lassen, bis die Hefe anfängt zu arbeiten
  • Mandelmehl, Süße, Back- oder Weinsteinpulver in die Rührschüssel der Küchenmaschine geben
  • Butter und die Topfen-Hefe-Sahne dazugeben und alles gut verkneten
  • Kakao und Zimt zufügen und alles nochmal ordentlich durchkneten
  • Den Teig zwischen 2 Lagen Backpapier ausrollen oder einfach in die mit Backpapier ausgelegte Form drücken
  • Den Backofen auf 180° vorheizen
  • Nun die Pflaumen entkernen und in Spalten schneiden
  • Vom Rand hin bis zur Mitte kreisförmig auf dem Teig verteilen, die in der Mitte kurz biegen, dann passen auch sie rein!
  • Dank der eigenen Süße muss man nicht mehr nachsüßen und kann den Kuchen gleich in den Ofen geben, für ca. 45 Minuten, je nach Größe.

Pfaumenkuchen mit Hefeteig low carb

Und dann nur noch genießen! Pur, mit Eis, einem Klacks eiskalten Sauerrahm oder Topfen, Schlagsahne…. schmeckt in jedem Fall wunderbar! Frohes Backen! Eure Petra ♥

Alle weiteren Infos zu den leckeren Aprikosen-Pflaumen METIS bekommt ihr HIER.

Übrigens: Wenn Ihr meine Rezepte ausdrucken möchtet, ganz unten unter jedem Post ist ein kleiner Druck-Button. Hier könnt Ihr auch auswählen, ob die Bilder mitgedruckt werden sollen, oder nicht!

Gefällt Dir das Rezept? Dann teile es mit Deinen Freunden!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Comments 6

  1. Hallo liebe Petra,
    Möchte gerne Deinen Kuchen mit Metis ausprobieren aber ich finde die nirgends im Supermarkt. Kannst Du mir sagen wo Du Deine her bekommst?
    Ganz liebe Grüße
    Polly

    1. Post
      Author

      Liebe Polly, es gibt sie noch nicht überall, aber sogar bei uns auf dem Land ab und an im Supermarkt. Man muss die Augen aufhalten! Liebe Grüße, Petra

  2. Hallo Petra,
    Welches MandelMehl nimmst du persönlich zum backen? Meins schmeckt schon irgendwie sehr nach Marzipan. Gibt es auch welche, die geschmacksneutraler sind?

    Viele grüße, Doreen

    1. Post
      Author
  3. Moin Petra☀️ Kann ich auch Kokosmehl nehmen? Hab grad zum Backen alles da… eben nur kein Mandelmehl, nur gemahlene Mandeln. VG, Jette

    1. Post
      Author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.