Fitness-Update nach 6 Wochen

Kochfee Get fit with me! 3 Comments

Ich schreibe jetzt mal Werbung, weil ich Produkte empfehle. Dieser Beitrag ist keine Kooperation mit Lucy und leider sponsert mich auch Apple nicht….ich wäre aber nicht abgeneigt!

Holla die Kochfee

6 Wochen und 10 Zentimeter!

Mädels (und Jungs, ein paar gibt es hier ja auch…) heute habe ich mal wieder das Maßband angelegt und es sind unglaubliche 10 cm am Bauch verschwunden, seit ich angefangen habe, so gut wie täglich meine kurzen Workouts zu machen. Ich habe euch ja von meinem ziemlich problematischen Verhältnis zur Waage berichtet. Ich denke wir stehen kurz vor der Trennung, wir beiden und nicht ganz unschuldig daran ist mein neues Verhältnis, ja ich gebe es zu: ich LIEBE das Maßband, was soll ich machen, die Liebe fällt wohin sie will.

Beispiel für ein längeres Workout

Du weißt es doch eh

Nicht umsonst findet man in meinem 21 Tage Fitnessprogramm (das ich gerade gemacht habe), jede Woche Tabellen, in die man seine aktuellen Maße einträgt. Ich habe dummerweise nur den Bauch gemessen, aber das hat sich gelohnt! Meine Hosen sind locker, ich habe einen neuen Gürtel gebraucht und es geht mir super! Ich fokussiere mich sehr auf meine Fitness und sehr viel mehr auf das „LOW“ in Low Carb. Habe ich früher meine KH-Menge oft drastisch runtergeschraubt, esse ich heute mehr davon. Aber eben von den „GUTEN“, vollwertigen, gesunden, die mich satt machen.

Zu meinem Programm mache ich noch die Arm-Videos

Workouts

Nachdem ich den 21 Tage Plan von Lucy Windham-Read durch habe und einiges bereits wiederholt habe, kommt jetzt ihr 4 Wochen „Ran an den Bauchspeck“. Mehr oder weniger auch kurze und knappe Workouts für den ganzen Körper, fokussiert auf den Bauch. Der ist trotz -10 cm noch lange nicht da, wo er mal war.

Diese Programme sind kostenpflichtig, aber durchaus günstig. Lucy macht alle Übungen mit, daher ist die Tatsache, dass sie auf englisch sind, kein so großes Problem. Jedoch alle ergänzenden Texte, Tipps und alles drum rum erfordert einigermaßen gute Englischkenntnisse. Lucy hat unendlich viele freie Videos auf YouTube, also schau dich gerne um.

Mein Training für den Februar

Meine Helfer

Mein größter Helfer ist meine Apple Watch geworden. Wie ich schon erzählt habe, war es ein langer Prozess, bis ich sie endlich gekauft habe, denn ich hatte eine FitBit und der Preis hat mich ewig abgehalten….Jetzt wo ich sie habe, möchte ich sie allerdings keine Sekunde missen, denn sie ist mein Motivationsbooster Nummer 1. Sie erinnert mich an das Aufstehen, wenn ich zu lange am PC sitze, sie zeichnet meinen Herzschlag beim Workout auf, misst jede Bewegung und verschafft mir so einen schonungslosen Überblick über den Tag. Daneben nutze ich die App „ARISE“ zum Kalorienzählen.

10.000 Schritte – vergiss es

Hast du auch einen Fitnesstracker und zählst deine Schritte? Ich hatte mit der FiTBit 10.000 leicht geschafft. Allerdings finde ich, man kann das vergessen, denn beim Dahinschleichen mit meinem Hund, der jeden Grashalm und jeden Schneehaufen beschnuppert, habe ich zwar die Menge – aber davon abnehmen – sicher nicht. Meine Schritte werden zwar jetzt gezählt, sind mir aber vollkommen wurscht. Ohne Schwitzen kein Ergebnis, das sehe ich jetzt.

Porridge

Mein Go To Frühstück hat immer mit Haferflocken zu tun, kalt oder warm, wohltuend und super sättigend. Von den 7 Wochentagen esse ich sicher 4-5 x Porridge, mein Bircher Müsli oder einfach Haferflocken mit Quark. Meine schnelle Variante mit Mohn zieht einfach über Nacht und ist ein Traum. Wenn man Mohn mag natürlich… Ich vertraue inzwischen auf die Power und alles GUTE in den Haferflocken so sehr, ich denke sie spielen eine große Rolle bei all dem, was gerade passiert!

Zum Rezept für mein supereinfaches Overnight-Porridge einfach anklicken!

Overnight Porridge

Hab einen wunderbaren Tag! Deine Petra <3


Print Friendly, PDF & Email

Comments 3

  1. Pingback: Overnight Porridge mit Buchweizen und Mohn - Holla die Kochfee

  2. Pingback: Hähnchengeschnetzeltes mit Austernpilzen und Vadouvan - Holla die Kochfee

  3. Pingback: Geröstetes Buchweizenporridge mit Mandeln und heißen Zimt-Heidelbeeren - Holla die Kochfee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.