Persimon-Cheesecake auf Kokos-Mürbeteig

Kochfee Gesundes, Kuchen & Torten, Low Carb, Rezept, Süßes 2 Comments

 

Dieser Beitrag enthält Werbung für Persimon®}

 

Persimon-Cheesecake auf Kokos-Mürbeteig

„Keine ist wie du!“

Klingt gut, oder? Und das gilt nicht nur für die Persimon®, die wirklich von einer unglaublichen Qualität ist (und ich habe schon viele probiert!) – sondern auch für uns!

Jede von uns hat Stärken, Fähigkeiten, das besondere persönliche Etwas, dass sonst keine hat, dass uns so besonders und so besonders liebenswert macht! Wir haben alle, egal, wo wir gerade im Leben stehen, schon so viel geschafft, egal, ob in der Familie, im Job, im Privatleben. Und doch ist es uns selten gut genug, toll genug, lobenswert genug. Dabei können wir alle stolz auf uns sein, das ist meine tiefste Überzeugung! Und genau das sollte man sich jeden Tag sagen, statt sich mit anderen zu vergleichen…

Genau das dachte ich mir, als ich für einen Bloggerinnen-Rezeptwettbewerb unter diesem Motto angefragt wurde. Sowas habe ich ehrlich gesagt noch nie gemacht, mich mit anderen Bloggern zu vergleichen. Irgendwie fehlt mir normalerweise die Zeit für sowas, zu sehen, was gerade wo läuft, mir ein Rezept zu überlegen, naja, du weißt schon, all der Aufwand, den es braucht, um etwas Vernünftiges einzureichen. Dabei waren meine bisherigen Versuche bei öffentlichen Wettbewerben – genau zwei an der Zahl – ziemlich erfolgreich: einmal gewann ich mit dem Schweizer Käse eine Reise in die Schweiz und einmal einen Besuch und ein Fotoshooting in der Lecker Redaktion, da versuche ich doch mal die glückliche 3 ♥

Bloggerinnen zeigen ihre Kakifrucht-Rezepte

Der aktuelle Wettbewerb ist ein ganz anderer, denn diesmal kann ICH keinen Preis gewinnen, sondern DU – eine Genussreise nach Valencia wartet auf dich! Wenn das kein Grund, sich Zeit zu nehmen, ich würde mich so sehr freuen, wenn eine von meinen Leserinnen den Hauptpreis bekäme, das wäre meeeega!!!! Und da ich die Kaki sowieso liebe und schon lange was dörren wollte, kam die Anfrage gerade recht: fünf Food-Bloggerinnen präsentieren ihre ganz persönlichen Rezept-Kreation mit der leckeren Persimon® und ich bin also dabei, damit DU nach Spanien reisen kannst.

Persimon®

Gehörst du zu denen, die die Kaki-Frucht auch so mögen wie ich? Oder denkst du gerade „Kaki-was????“ – dann habe ich schnell ein paar Fakten für dich. So sehen die Früchte aus:

Persimon Früchte

Köstlicher Kaki-Genuss

Ab Mitte Oktober erobern jedes Jahr die großen, ovalen Kakis der spanischen Sorte „Rojo Brillante“ unsere Obstregale. Durch einen natürlichen Prozess wurden diesen Früchten die bitteren pflanzlichen Gerbstoffe entzogen.
Deshalb muss die Persimon® nicht komplett durchreifen, sondern schmeckt bereits mit einem noch festen Fruchtfleisch äußerst lecker. Noch dazu ist sie länger haltbar. Ihr einzigartiger Geschmack erinnert an Pfirsich und Mango und in ihrem köstlich-süßen Fruchtfleisch stört kein einziger Kern. Mit oder ohne Schale – die Persimon® ist purer Genuss!

Die einzigartige PERSIMON®

Als lokale Sorte entwickelte sich die „Rojo Brillante“ in einem sehr fruchtbaren Tal rund in der spanischen Region Valencia: die „Ribera del Xúquer“. Unter idealen Anbaubedingungen wächst genau hier die einzige Kaki mit geschützter Ursprungsbezeichnung. Das ist ein offizielles Gütezeichen der EU, das dem Verbraucher hochwertige Qualität aus einer bestimmten Region zusichert. Jeder heimische Obstbauer muss dafür zum Anbau registriert sein und wird fortlaufend genau kontrolliert. Nach der Ernte erhalten ausschließlich die besten Früchte das begehrte Zertifikat der geschützten Ursprungsbezeichnung „G.U. KAKI RIBERA DEL XÚQUER“ und nur sie dürfen unter der Markenbezeichnung Persimon® verkauft werden.

Mein Rezept für den Wettbewerb

Persimon-Cheesecake auf Kokos-Mürbeteig (Low Carb)

Denke ich an die  Persimon®, so esse ich sie seit Jahren einfach aus der Hand, in einem Obstsalat oder zum Frühstück mit Joghurt oder Quark.

Da wir nun aber Herbst haben – und ich bei einem Wettbewerb nicht mit einem Obstsalat antreten wollte – gibt es die Kakifrucht mal ganz anders: als Low Carb  Persimon® Cheesecake auf einem duftenden Kokos-Mürbeteig, einer Schicht Persimon®- Fruchtgelee unter der Füllung und gedörrten  Persimon®-Scheiben als Deko obendrauf. Hier kann man natürlich auch die frische Frucht aufschneiden, die gedörrten Kakis bekommen automatisch eine tolle Blumenoptik.

Kokos-Mürbeteig

Noch eine Premiere! Nach einigen Mürbeteigen mit Mandelmehl habe ich eine ganz wunderbare Variante mit Kokosmehl für dich: wie ich finde, passt sie ganz toll zur Kakifrucht und bringt noch mehr Sommer auf den Kuchenteller!

Den Kuchen kann man natürlich auch ganz konventionell backen, einen „normalen“ Mürbeteig findest du HIER.

Persimon-Cheesecake auf Kokos-Mürbeteig LC

Persimon-Cheesecake auf Kokos-Mürbeteig

Zutaten

Für 1 runde Tarte- oder Springform von 28 cm Durchmesser

Kokos-Mürbeteig

  • 120 g Kokosmehl
  • 120 g Butter
  • 1 Ei
  • 5 EL kaltes Wasser
  • 50 g Birkenzucker

Cheesecake-Füllung mit weißer Schokolade

  • 120 g weiße Low Carb Schokolade oder weiße Schokodrops
  • 300 g Sahnequark
  • 50 g Frischkäse
  • ½ Päckchen Vanille-Puddingpulver
  • 2 Eier
  • 4 EL Sahne

Persimon®-Gelee

  • 300 g  Persimon®
  • 50 ml Wasser
  • 2 EL braunen Birkenzucker
  • 1 Stange Zimt
  • 1 Vanilleschote
  • 2-3 TL Zitronensaft

Persimon® gedörrt

  • 1 Stück Persimon®-Frucht
  • TL Puderzucker
  • 20 g dunkle Low Carb Schokolade zum Dekorieren

Persimon-Cheesecake auf Kokos-Mürbeteig (Low Carb) aufgeschnitten

Zubereitung

Persimon®-Gelee

  • 300 g  Persimon® in grobe Würfel schneiden, in einen Topf geben und Wasser und Zucker zufügen.
  • Zimtstange dazugeben, die Vanilleschote aufschneiden, das Mark herauskratzen und Mark und leere Schote mit in den Topf geben. Aufkochen und 20 Minuten auf kleiner Hitze einköcheln. Danach passieren und mit Zitronensaft abschmecken. Abkühlen lassen.

Kokos-Mürbeteig

  • Für den Mürbeteig alle Zutaten in einen Blitzhacker oder die Küchenmaschine geben und schnell zu einem glatten Teig verarbeiten.
  • In Klarsichtfolie einpacken und 30 Minuten kühlen.
  • Den Ofen auf 180° Umluft vorheizen, die Form mit Backpapier auslegen und den Teig hineindrücken, dabei an den Rändern hochziehen.
  • Mit einer Schicht Backpapier bedecken, die Hülsenfrüchte draufgeben und 25 Minuten vorbacken (blind backen).
  • Aus dem Ofen nehmen, die Hülsenfrüchte mit dem Backpapier entfernen.
  • Das Persimon®-Fruchtgelee auf dem Mürbeteigboden verstreichen und weitere 10 Minuten backen.
  • Danach abkühlen lassen und in der Zwischenzeit die Füllung zubereiten.

Persimon Kaki Früchte

Cheesecake-Füllung mit weißer Schokolade

  • Die weiße Schokolade in einem Wasserbad schmelzen.
  • Alle anderen Zutaten verrühren, die Schokolade leicht abkühlen lassen und alles gut vermengen.
  • Auf den abgekühlten Mürbeteigboden mit dem Persimon®-Fruchtgelee streichen und 20 Minuten backen.
  • Aus dem Ofen nehmen und vollständig erkalten lassen.

Persimon® gedörrt

  • Den Ofen auf Dörrstufe oder 70° Umluft einstellen, die Persimon® waschen und in Scheiben schneiden, etwa 0,5 – 0,7 cm dick.
  • Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, mit dem Puderzucker bestäuben (das geht am besten durch ein kleines Sieb) und so lange dörren, bis sie sich an den Rändern schön wellen und deutlich dunkler geworden sind.
  • Das dauert etwa 3 Stunden bei Dörrstufe, hier müsst ihr auf euren Backofen achten!

Sind sie fertig, kann dekoriert werden. Dazu die Schokolade schmelzen und in einen kleinen Spritzbeutel füllen. Die Persimon®-Blumen mit einem Tupfer Schokolade fixieren, dann Stiele und Blätter spritzen. Hier sind eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt! Ich habe noch ein paar Haselnüsse mit verarbeitet und fertig ist ein wunderbar herbstlicher, leckerer und duftender Persimon®-Cheesecake!

Fruchtleder

Da der Ofen zum Dörren sowieso schon läuft, dachte ich mir, ich probiere noch etwas Neues aus. Du merkst schon, ich hatte einen richtigen Kreativschub 🙂 Dazu habe ich einfach mehr vom Kakifrucht-Gelee gemacht, dieses DÜNN auf ein mit Backpapier belegtes Blech gestrichen und im Ofen getrocknet. Bei einem normalen Backofen würde ich 70° C wählen. Hier kommt es ganz darauf an, wie dünn die Schicht ist, daher kann ich dir keine wirkliche Zeit angeben. Das Fruchtleder muss trocken sein und sich gut lösen. Am besten machst du es an einem ruhigen Abend, dann kannst du deinen Backofen testen! Fruchtleder geht mit jedem Obst (auch mit Früchten, die ncht mehr so taufrisch sind…) und meistens reicht es aus, wenn du es pürierst und mit etwas Zitronensaft vermengst – die Säure bewirkt, dass die Farbe erhalten bleibt. Mein Fruchtleder ist sehr aromatisch, super für eine vorweihnachtliche Nascherei!

Auf die Plätze, fertig, abstimmen!

Und jetzt bist du dran! Stimme auf der Aktionsseite (www.keine-ist-wie-du.de) für mein Rezept ab!

Einfach HIER klicken und mitmachen.

Jede abgegebene Stimme geht in den Lostopf und mit etwas Glück reist du schon bald ins sonnige Spanien – oder gewinnst ein Persimon®-Genusspaket. Aber natürlich wünsche ich dir die Reise, das ist klar!!!

Alle Details zu den Teilnahme-Bedingungen gibt es auf der Aktionsseite.

Und jetzt wünsche ich dir ganz viel Glück und natürlich auch viel Spaß beim Ausprobieren all der Ideen! Deine Petra

Print Friendly, PDF & Email

Comments 2

  1. Liebe Petra, das hört sich unglaublich lecker an. Und da ich eh noch m Exotik-Wahn bin, passt mir dein Kuchen super ins Programm. Sobald ich vom Urlaub zurück bin, wird er gebacken. Danke dir… Liebe Grüße von Erika

    1. Post
      Author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.