Gebackene Nashi-Birne mit Ziegenkäse und Weingelee

Kochfee Beilagen, Beilagen, Carb, Low Carb, Rezept, Veggie, Veggie Leave a Comment

{Dieser Beitrag enthält Werbung}

Gebackene Nashi-Birne

mit Ziegenkäse und Weingelee

Gebackene Nashi-Birne mit Ziegenkäse und Weingelee

Käse und Süßes

Deftiger Käse und Süßes? Das klingt für dich seltsam? Oder bist du auch schon lange verliebt in diese wunderbare Kombination? Also ich auf jeden Fall! Was vor langer Zeit in einem Italienurlaub in der Toskana mit einem sehr reifen Pecorino, serviert mit Trüffelhonig und süßen Chutneys begann, ist heute nicht mehr wegzudenken.

Gebackene Nashi-Birne mit Ziegenkäse und Weingelees

Käse, Weingelee, Dessertwein – die besten Freunde, glaube mir!

Und dann bekam meine Schwiegermutter irgendwann bei einer Weinlieferung ein paar Gläschen Weingelee als Goodie zum Ausprobieren. Das ist sicher 20 Jahre her und ich kannte Weingelee damals gar nicht – aber da wir ja dank den Italienern bereits auf dem „Käse und Süßes“ Geschmack gekommen sind, gab es das Weingelee umgehend mit einer Käseplatte – und natürlich schmeckte es einfach unglaublich gut. Je reifer und aromatischer der Käse, desto besser!

Und probiere doch mal statt Rotwein einen Dessertwein zum Käse aus, einen Eiswein, eine süße Beerenauslese – das habe ich bei einem Workshop mit Winzern und einem Käsehändler ebenfalls vor vielen Jahren zum ersten Mal erlebt und es ist der Wahnsinn, wie ein alter stinkender Schimmelkäse mit einem Dessertwein förmlich in deinem Mund zu etwas Unvergesslichem explodiert!

Gebackene Nashi-Birne mit Ziegenkäse und Weingelee von Maintal

Maintals Weingelees, ein köstliches Trio

Du hast es ja sicher mitbekommen, ich kooperiere bereits das ganze Jahr mit Maintal, habe vor kurzem einen Backkurs für das Unternehmen aus Haßfurt durchgeführt und freue mich sehr, dass wir auch im nächsten Jahr weiter zusammenarbeiten werden. Und das, obwohl Maintal mit Low Carb so gar nicht gemeinsam hat. Aber: es gibt unendlich viele Leser hier, die sich ganz normal ernähren und selbst für meine Familie backe ich sehr oft ganz konventionell, genauso wie für Freunde. Und ganz ehrlich – eine Käseplatte mit einem Löffel Weingelee gönne ich mir auch, viel lieber als mich an einem Schlemmertag auf Nutella oder sowas in der Art zu stürzen…Meine Familie (und wohl jeder, der es probiert) liebt die Hagebutte (Hiffenmark), die Zwetschge, das Bio-Sortiment „Annes Feinste“, oder die Winterfruchtaufstriche (Winterapfel mit Zimt und Vanille, Mango-Mandarinen-Orange, Zwetschgen-Birne und Amarena-Kirsche), naja, eigentlich mögen wir alles, was wir bisher probiert haben.

Warum Maintal?

Maintal erfüllt vieles, auf das ich bei Kooperationen Wert lege: es ist ein Familienbetrieb, sie kommen aus der Region und setzen sich für ihre Mitarbeiter ein, So gehört Maintal zu den Vorreitern der „Initiative Familienorientierte Personalpolitik“. 2016 konnte Maintal Konfitüren die begehrte Trophäe „Finalist Großer Preis des Mittelstandes“ entgegennehmen und gehört damit zu den dreizehn besten Mittelständlern in Bayern. Auch in diesem Jahr wurden sie als eines von 1.000 bundesweiten Unternehmen zum 6. Mal in Folge für die Jurystufe des Großen Preis des Mittelstandes ausgezeichnet. Damit ist die Chance für einen erneuten Preis gegeben. Und da sie auch besonders nett sind und die Zusammenarbeit reibungslos funktioniert, geht es 2018 mit besonderen Rezepten weiter! So wie heute, denn es gibt:

Gebackene Nashi-Birne mit Ziegenkäse und Weingelee

Gebackene Nashi-Birne mit Ziegenkäse, Weingelee und Crunch

Nashi Birne

Und hier zitiere ich aus Wikipedia, das kannst du die ja merken und am Tisch mit Wissen glänzen:

Die Nashi-Birne (Pyrus pyrifolia) (japanaisch: nashi, dt. „Birne“) ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Birnen (Pyrus). Die Pflanzenart und ihre essbaren Obst-Früchte werden oft auch als Japanische Birne, Koreanische Birne, Asiatische Birne, Chinesische Birne, Kumoi oder – wegen ihrer Form und des Geschmacks – als Apfel-Birne (Bapfel/Birpfel) bezeichnet. Die Bezeichnung Nashi-Birne ist eine Dopplung, denn nashi ist das japanische Wort für Birne.

Also ich finde ja Birpfel oder Bapfel hat schon was, oder? Warum ich sie ausgesucht habe? Eigentlich wollte ich Quitten füllen, aber die Zeit ist jetzt vorbei (wenn du Quitten im Keller hast, dann probiere es unbedingt aus!) – und da man die Nashi gerade in jedem Supermarkt bekommt, habe ich sie als Alternative genommen. Wenn die „normale“ Birnen lieber sind, nur zu – schmeckt genauso lecker!

Gebackene Nashi mit Ziegenkäse und Weingelee

Zutaten

Die Zutatenmenge hängt davon ab, als was du die gebackene Nashi-Birne mit Ziegenkäse und Weingelee servierst. Als kleinen Snack, als Vorspeise, als Beilage zum Fleisch oder als vollständige Mahlzeit.

Auf jeden Fall brauchst du mindestens 1 Nashi und 1 Stück Ziegenkäse. Meine Wahl fiel auf den Picandou Ziegentaler – mit nur 1,9 g Zucker auf 100 g belastet er das Kohlenhydrate Konto nicht zusätzlich 🙂

Dann brauchst du noch Weingelee, Maintal hat da gleich 3 Stück: ausgewählte „Fränkische Qualitätsweine“ in den Sorten Regent, Silvaner und Rotling werden dafür schonend eingekocht, das Ergebnis ist wunderbar aromatisch und jedes für sich superlecker. Bei mir gibt es alle drei, dann muss ich keiner entscheiden: einfach in Schälchen gefüllt, so kann sich jeder in der Familie bedienen. Du weißt, ich liebe es so. Platte in die Mitte und jeder macht, was er will!

Maintal Weingelee

Zubereitung

  • Zunächst brauchst du einen heißen Ofen, 200° Umluft etwa.
  • Dann werden die Nashis gewaschen und quer halbiert. So stehen sie besser in der Form, als wenn du sie längs teilst.
  • Dann muss das Kerngehäuse raus, versuche, eine Mulde zu formen, in die der Käse gut reinpasst.
  • Die Ziegentaler halbierst du jetzt auch längs und legst sie genau da rein.
  • Auf der mittleren Schiene bäckst du die gefüllten Birnen, bis der Käse anfängt zu schmelzen.
  • In der Zwischenzeit kannst du – wenn du magst – noch Körner als Crunch anrösten, ich nehme Kürbiskerne, Pinienkerne, Walnüsse und Fenchel, das gibt ein wunderbares Aroma. Die Nashis mit dem zart geschmolzenem Ziegenkäse, heiß aus dem Ofen, dann das köstliche, süße-säuerliche eiskalte Weingelee und die knackigen Kerne, ein Snack, der alles hat!
  • Dann kurz den Grill an und schon ist es fertig zum Anrichten.

Ich wünsche dir einen guten Appetit und bis bald! Deine Petra ♥

Möchtest du das Weingelee selbst und in Low Carb machen, geht es mit Weintrauben und Gelier-Xucker!

Maintal-Weingelee als Begleitung zum Käse aus dem Ofen

 

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.