Orangen-Hummus, Orangenkaramell-Parfait und ein sanfter Engel {Werbung}

Kochfee Beilagen, Get fit with me!, Low Carb, Rezept, Süßes 1 Comment

Orangen-Hummus, Orangenkaramell-Parfait und ein sanfter Engel

Heute wird es bunt!

Summerfood

Und lecker natürlich auch – schließlich geht es heute um Rezepte mit Orangensaft, für mich einem der aromatischsten Säfte zum Kochen und Verfeinern! Denn womit kann man sich die Sonne besser auf den Teller holen, also mit dieser wunderbaren Farbe und Frische.

Orangensaft

Viele Rezepte liebe ich mit Orangengeschmack: Ente, Hähnchen, Orangenbutter…noch dazu ist das Glas Orangensaft immer Bestandteil eines ausgedehnten Hotelfrühstücks! Zuhause verfeinere ich mein Wasser gerne mit Orangensaft-Eiswürfeln, dazu den Saft einfach einfrieren, dann hat man nicht nur eine sich langsam entwickelnde Schorle, sondern sie ist auch noch erfrischend kühl.

Fruit Juice Matters

Natürlich war ich dann auch gerne dabei, als ich gebeten wurde, im Rahmen der Informationsinitiative „Fruit Juice Matters“ Rezepte mit Orangensaft zu entwickeln.

Und hier sind sie!

Orangen-Rezepte

Orangen-Hummus, wunderbar mild, denn ich habe statt Sesampaste Mandelmus verwendet. Der Orangensaft verleiht ihm ein wunderbares Aroma und fruchtigen Geschmack. Dann gibt es – quasi als Nachtisch – ein ganz einfaches 5-Zutaten-Orangenkaramell-Parfait und als drittes eine Erinnerung an früher und einen Drink, den es hier jetzt wieder viel öfter gibt: den sanften Engel!

Nährwerte Orangensaft

Aber bevor wir starten gibt es ein paar Fakten zum Orangensaft, die mich zum Teil selbst überrascht haben! Wusstet ihr zum Beispiel, dass Fruchtsaft dem Gesetz nach keinen Zuckerzusatz enthalten darf? Somit liegt er mit dem natürlichen Fruchtzucker auch bei nur 9,1 g KH pro 100 ml. Und die restlichen inneren Werte? Auf 100 ml sind es 41 Kcal., 0,08 g Fett,  0,6 g EW, 0,19 g Ballaststoffe, 11,1 mg Kalzium, 9,5 mg Magnesium, 15,3 mg Phosphor, 151,5 mg Kalium, 4,6 mg Natrium und 36,4 mg Vitamin C. Ein echter Muntermacher eben und gut für das Immunsystem.

Für mich besonders wichtig: Orangensaft enthält grundsätzlich keine Konservierungs- oder Farbstoffe.

Keine Zuckerzusätze

Fruchtsaft darf dem Gesetz nach keinen Zuckerzusatz enthalten. Diese Vorschrift gilt auch für Säfte, die aus Konzentrat hergestellt werden. Nach europäischer Gesetzgebung besagen die Deklarationsangaben „Fruchtsaft“, „reiner Fruchtsaft“ und „Saft mit 100 % Fruchtgehalt“, dass das Produkt reinen Saft enthält – und sonst nichts.

Natürlich macht auch zu viel Fruchtzucker dick, deshalb trotzdem auf seine Tageswerte achten! Statt aber Getränke mit Süßstoff oder zugesetztem Zucker zu konsumieren, ist ein Glas Orangensaft oder Schorle die bessere Wahl! Und schmecken tut’s ja eh besser… 🙂

Infoseiten

Noch mehr Informationen für euch, auch über die Herstellung und Lagerung von Orangensaft, gibt es bei „Fruit Juice Matters“ – einfach anklicken!

Jetzt aber zu den Rezepten!

Wir starten mit einem Getränk, das ich sehr liebe, denn es ist eine tolle abkühlende und erfrischende Abwechslung zu Eiskaffee!

Sanfter Engel

mit Vanille-Eis und gerösteten Haselnüssen

Sanfter Engel mit Orangensaft

Zutaten

  • Orangensaft
  • Vanille-Eis (low carb, konventionell oder ihr nehmt das Parfait!)
  • Haselnüsse in Scheiben

Zubereitung

  • Haselnüsse ohne Fett anrösten und abkühlen lassen.
  • Eiskugeln in Gläser geben, mit Orangensaft angießen.
  • Mit den Nüssen bestreuen und genießen.

Tipp: Schmeckt auch mit einem Schuss Cointreau wunderbar! Wer es als Dessert servieren möchte, kann auch mit etwas Sahne toppen.

Sanfter Engel Low Carb Rezept

Weiter geht’s mit

Orangen-Hummus

Warum ich Kichererbsen mag? Vor allem wegen Hummus! Und warum ich sie auch in der Low Carb Küche nicht verbanne? Weil sie zu 2/3 unverdaulich sind, voller Ballaststoffe, die für den Darm so wichtig sind. Noch dazu kommen sie mit ordentlich Eiweiß daher – für mich also genauso wertvoll wie Linsen oder Bohnen!

Mein heutiges Rezept ist in sofern etwas anders, als dass ich statt Tahini, der Sesampaste, helles Mandelmus verwendet habe. Das macht alles sehr mild und der fruchtige Geschmack des Orangensafts kommt wunderbar zur Geltung! Da darf das Grillgemüse dann ruhig ordentlich mit Knoblauch, Kräutern oder Chili gewürzt werden.

Orangen Hummus

Zutaten

  • 1 Dose Kichererbsen
  • 50 g Mandelmus (hell)
  • 50 ml Orangensaft
  • 3 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, 1/2 TL Kurkuma
  • Obendrauf optional Blütengewürz – sieht einfach schön aus!

Zubereitung

  • Kichererbsen abtropfen lassen
  • Mit dem Mandelmus, dem Olivenöl und so viel Orangensaft mixen, bis alles eine sämige Konsistenz hat.
  • Dann mit Kurkuma, Salz und Pfeffer würzen.
  • In einer Schale anrichten, mit etwas Olivenöl beträufeln und mit dem Blütengewürz anrichten

Ich habe dazu ein schnelles Grillgemüse gemacht, schmeckt aber auch super zu Fleisch oder warmem Brot! Auch geröstetes Low Carb Brot eignet sich perfekt!

Orangenhummus mit Mandelmus

Das süße Finale:

Orangenkaramell-Parfait

super einfach!

Ihr braucht eine Kastenform, ideal aus Silikon, weil ihr dann das Parfait ganz einfach herausnehmen könnt. Aber auch eine klassische Kastenform, schnell ins heiße Wasser getaucht, geht perfekt!

Zutaten

Für das Orangenkaramell:

  • 500 ml Orangensaft
  • 2 EL Zucker oder Xylit

Für die Masse:

  • 250 ml Sahne
  • 250 g Sahnequark (ich nehme Rahmtopfen)
  • 250 g Joghurt mit 10% Fett
  • Süße nach Geschmack (ich lasse es wie es ist)
  • Zum Garnieren nach Wunsch Pistazien, Mandeln, Schokolade….

Zubereitung:

  • Für das Karamell den Zucker oder Xylit in einer beschichteten Pfanne schmelzen und golden werden lassen – unbedingt dabei stehen, denn der Übergang zwischen „golden“ und „verkohlt“ ist fließend!
  • Dann mit dem Orangensaft ablöschen und köcheln, bis sich das Karamell gelöst hat und alles eine sirupartige Konsistenz bekommt. Wahlweise kann man den Orangensaft auch mit der Süße gemeinsam einkochen und so lange köcheln, bis man Sirup hat.
  • Egal wie man es macht, abkühlen muss der Sirup!
  • Für die Masse die Sahne schlagen
  • Joghurt und Quark aufschlagen und bei Bedarf süßen.
  • Nun 2/3 des Sirups reinlaufen lassen (ist dicker als Honig, wenn er abkühlt) und vermengen.
  • Die Sahne vorsichtig unterheben.
  • Kastenform mit Folie oder Backpapier auslegen. Ich bevorzuge Backpapier, weil es glatter ist und das Parfait nicht zerknittert aussieht danach 🙂
  • Die Masse einfüllen und mit dem restlichen Sirup und den Pistazien verzieren.
  • Am besten über Nacht einfrieren.

Ich liebe dieses Parfait und musste mich gestern sehr beherrschen, nur ein Stück zu essen!!! Das Karamell ist wunderbar, probiert es unbedingt aus!

Vor dem Servieren leicht antauen lassen!

Und jetzt wünsche ich euch ganz viel Spaß beim Ausprobieren, ist ja einiges heute! Eure Petra ♥

 

*Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit der Informationsinitiative „Fruit Juice Matters“

 

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Comments 1

  1. Pingback: Low Carb Orangen-Mandelkuchen mit Schokoglasur, duftend und köstlich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.