Alexander Herrmanns Palazzo 2015

Kochfee Uncategorized 3 Comments

Vorneweg:

ICH LIEBE DAS PALAZZO!

Ich war schon bei Alfons Schuhbeck, als das Palazzo Nürnberg noch auf der Insel Schütt aufgebaut war, ich war bis auf vorletztes Jahr, wo ich mit einer Supergrippe im Bett lag und diesen Abend leider absagen musste, jedes Jahr im Palazzo. Die wunderbare Atmosphäre, diese kleine Auszeit vom Alltag, in die man eintaucht sobald man durch die Tür geht, die tolle Show, die einen jedes Jahr aufs Neue überrascht und natürlich das großartige Menü von Alexander Herrmann – das Konzept bringt alle Zutaten für einen perfekten Abend mit!

Dieses Jahr durfte ich den Abend zum ersten Mal als Bloggerin besuchen und natürlich nimmt man eine solche Einladung mehr als gerne an! Vergangenen Dienstag war es dann soweit, zusammen mit Sibel (logisch) machte ich mich auf den Weg zum Palazzo-Zelt und kaum drin, sahen wir auch schon den Gastgeber Alexander Herrmann an der Bar. Und da für mich als Beginn eines so wunderbaren Abends ein Glas Sekt oder Champagner quasi Pflicht ist, kamen wir auch sofort ins Gespräch und hatten mit dem bestens gelaunten Alexander so viel zu lachen, besser hätte der Abend nicht starten können! Was ich anmerken möchte lieber Alexander, wir nehmen NIX ein,wir freuen uns einfach des Lebens!!!!

Palazzo wir mit Alexander

…natürlich wollten wir Kochgroupies ein Foto…

Als man uns dann unsere Plätze zeigte, stieg die Laune noch mehr (falls das zu dem Zeitpunkt überhaupt noch möglich war…), denn wir saßen in der Loge, mit Alexander am Nachbartisch!

Palazzo unsere Loge

An alle, die einen ganz besonderen Abend verbringen wollen: bucht eine der beiden Logen rechts oder links neben dem Eingang! Ihr sitzt erhöht mit bestem Blick auf die Bühne und genießt den Abend in einer schon fast intimen Atmosphäre.

Wobei ich auch die Tische direkt an der Manege mitten im Geschehen sehr gerne mag, es ist einfach ein tolles Erlebnis, wenn einem die Artisten quasi über dem Kopf schweben!

Palazzo Seil

Noch schwebte aber nichts, wir nahmen unsere Plätze ein, bestellten Wein und freuten uns auf die Show.

Das Motto dieses Jahr ist „Glücksjäger“.

Ich möchte nicht zu viel verraten, denn diejenigen von Euch, die die Show selbst besuchen wollen, möchten sich überraschen lassen! Und so habe ich auch den Bericht in den Nürnberger Nachrichter zwar aufgehoben, aber nicht vorher gelesen…und so wird die Show auf der Palazzo-Seite beschrieben:

„Erleben Sie mit der neuen Show „Glücksjäger“ einen Abend voller Eleganz, Charme, Witz und einer bewegenden, bittersüßen Melancholie. Seien Sie Gast in einem geheimnisvollen Casino-Hotel in der Welt der Spieler und Glücksjäger und begeben Sie sich gemeinsam mit liebenswerten Angestellten, verschrobenen Besuchern und spielsüchtigen Hotelgästen auf die Suche nach etwas, das den verschiedenen Charakteren in diesem Hotel schon länger verloren zu sein scheint – das große Glück. Es erwartet Sie ein Abend der besonderen Art – Seien Sie nicht nur Gast des Palazzo, sondern auch Gast im Casino-Hotel und somit mittendrin in einer Ensemble-Show, die beste Unterhaltung garantiert.“

Palazzo2

Eines sei gesagt: Eine tolle Show, durch die Sven Riemann als Hoteldirektor zusammen mit dem -fast- französischen Koch führt, großartige Artisten, die einem manchmal den Atem stocken lassen, all das begleitet von der Nürnberger Band „The Lucky Charms“, die für eine tolle Stimmung sorgt! Die Zeit vergeht wie jedes Jahr wie im Flug, man lässt sich verzaubern und vergisst für einen Abend alles andere!

Palazzo 1gang

…der 1.Gang wird angekündigt….

Palazzo Alexander auf der Bühne

…mit viel Spaß dabei – Alexander Herrmann auf der Bühne…

Palazzo Band

„The Lucky Charms“

Palazzo5

Palazzo6

 

Was Foodblogger natürlich interessiert, ist das

MENÜ

das es auch als vegetarische Variante gibt.

Wer schon mal bei Alexander in Wirsberg war (was ich nur empfehlen kann, denn diese Abende sind immer ein Genuss) weiß, dass er gerne auf Kontraste setzt, so auch an diesem Abend.

Palazzo3

Palazzo4

Vorspeise „Weich & Kross“

Ein Lachsforrellen-Törtchen, lauwarm serviert, dazu Kaviar, Kresse und hauchdünnes geröstetes Sauerteigbot als Chip. Selbst Sibel als Nicht-Fisch-Esserin war begeistert! Die Forelle zerging auf der Zunge, ein sehr guter Einstieg!

Palazzo9

…Essigtomaten…ein Traum!…

Zwischengang „Süß & Sauer“

Ein köstliches Kürbis-Orangen-Süppchen mit Essigtomaten und gerösteten Kürbiskernen. Serviert wird der Teller mit den Einlagen und die Suppe in einer großen Terrine zum Aufgießen. Die Suppe hatte genau die richtige Balance zwischen Süß und Scharf, dazu die säuerlichen Tomaten, für die ich nur zu gerne das Rezept hätte…

Hauptgang „Scharf & Mild“

Pochiertes Kalbsfilet auf Mandel-Gewürz-Creme, dazu Rotweinschalotten, in einem Gläschen ein Ragout vom Tafelspitz mit Meerrettichsauce und Selleriepüree.

Die Mandel-Gewürz-Creme war perfekt, ebenso der Tafelspitz, die gelbe Bete und das Püree. Was das Kalbsfilet betrifft, so hätte es ein wenig mehr Temperatur vertragen, aber ansonsten, butterzart!

Der Höhepunkt des Menüs, da waren wir uns einig, war aber das

Dessert unter dem Motto „Heiss & Kalt“

Palazzo13

Palazzo14

Eine warme Kirschtarte in heißer Vanille-Milch und einem Pralineneis.

Wenn ich sage, es weckte meine besten Kindheitserinnerungen, dann ist es das größte Kompliment, das ich Alexander machen kann, diese Vanille-Milch, die war so köstlich, hätte man uns eine Terrine davon hingestellt, wir hätten sie geleert, 100%. das Törtchen war einfach nur perfekt, zart, nicht zu süß, das Eis nicht wie vielleicht erwartet zu mächtig, sondern fast schon leicht, sodass man nicht erschlagen wurde, sondern sich ein wunderbares Gefühl der Zufriedenheit ausbreitete, ein absolutes Soulfood-Dessert, ich hoffe, Alexander nimmt es in seinen Kochkurs mit auf!!!!!

Palazzo76 Palazzo8

Palazzo10

Palazzo11

Palazzo12

Palazzo Abschiedsbild

Da saßen wir dann, nachdem die Show vorbei war, glücklich, satt und dankbar für diesen bezaubernden Abend!

Und da nach der Show was das Palazzo betrifft ja stets auch vor der Show ist, freue ich mich jetzt schon auf nächstes Jahr!!!!

Danke an alle, die uns einen besonderen Kurzurlaub beschert haben, an die Künstler, Köche, das Service-Team und natürlich an unseren Gastgeber und Tischnachbarn!!! Der hat die Gäste auch bestens unterhalten, als er auf der Bühne neben der Begrüßung auch noch über ein Silvester-Kochen bei Kerner erinnerte, bei dem er fast das Studio abfackelte, Horst Lichter mit seinem Dessert eine Gefahr für das Gebiss war und Cornelia Poletto einen gekochten Schweinefuß servierte, der sich, wie Alexander sich ausdrückte, bei zu langsamen Kauen in eine Art Schweins-Kaugummi verwandelte…

Wie der Franke in seiner höchstmöglichen Begeisterung sagt ALLMÄCHD es war eine tolle Nacht!!!!

*Vielen Dank der Palazzo-Agentur für die Einladung, meine Meinung ist natürlich wie immer meine eigene 🙂

Für weitere Informationen und auch mehr Fotos klickt HIER!

Palazzo Ende

 

Palazzo nackt

 

 

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Comments 3

  1. Super, Petra, toller Bericht.
    Ich freu mich schon unseren Besuch am 10.12. mit dem Büro. Ich bin am überlegen, ob ich Deinen Bericht an die Kollegen weiterleite. Ob ich da nicht schon zu viel verrate……..

    1. Post
      Author

      Lieber Georg,
      ich habe versucht, nicht zu viel zu verraten 🙂 Ich freue mich auch auf die Wiederholung, ich nehme auch jeden Nachtisch an diesmal, der nicht gegessen wird 🙂 🙂 Ein Traum war das….Liebe Grüße, Petra

  2. Pingback: Bericht Alexander Herrmann Palazzo 2016 Nürnberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.